Skigebiet Sölden Ötztal: Position auf der Karte

Skiurlaub Sölden

Partner
Pistenplan Sölden
Bewerte das Skigebiet
288
4.03

Allgemeines

Höhe1350 m - 3250 m
Saisonstart14 Nov 2015
Saisonende24 Apr 2016
9
16
8
Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 142 km

Preise

1 Tag Erwachsene €48
1 Tag Jugendliche €36
1 Tag Kinder €24
6 Tage Erwachsene €246
6 Tage Jugendliche €184.50
6 Tage Kinder €123
Alle Preisinfos

Offizieller Testbericht

Der Erfolg von Sölden im Ötztal beruht ganz gewiss auf der Kombination von fast 142 Kilometern abwechslungsreichen Pisten und dem unvergleichlichen Partyvergnügen im Skigebiet sowie im Tal. Die...

Testbericht lesen
4.2
85/100

Auszeichnungen

Könner
Freeride
Freestyle
Après Ski
Schneesicherheit

Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 3250 m
cm
269
Tal 1350 m
cm
15
max -5 °C

Offene Lifte & Pisten

Lifte
20/33
Pisten
km
108.8/142
Schneebericht

Webcam

Sölden Gaislachkogel
Blick vom Gaislachkogel
Alle Webcams anzeigen

Neuigkeiten

BIG 3Felssteg Tiefenbach (3.250 m)

Toller Blick auf die Wildspitze, der höchte Gipfel Westtirols.

  • Schauplatz des neuen Bond-Films "Spectre"
  • Bergrestaurant Ice Q am Gaislachkogl
  • Kostenloses WLAN im ganzen Gebiet
  • 24./25. Oktober 2015: Skiweltcup Opening am Rettenbachgletscher

Das Skigebiet

Giggijoch Sölden

Perfekte Pistenpräparierung

Sölden zählt zu den angesagtesten Skigebieten in Österreich. Neben dem berühmten Après-Ski und zahlreichen Top-Events wie dem Electric Mountain Festival oder dem Gletscherschauspiel Hannibal überzeugt das Skigebiet in Tirol aber auch mit seinem sportlichen Angebot. Dank des Gletscherskigebiets startet Sölden als erstes der drei Skigebiete des Ötztals in die Saison.

 

33 Pistenkilometer erwarten von September bis Mai in der einzigen Gletscherskischaukel der Alpen zwischen Rettenbach- und Tiefenbachgletscher alle Skifahrer. Da die Pisten überwiegend blau markiert sind (25 Kilometer), werden auch Anfänger nicht überfordert. Allein die schwarz markierte Piste am Rettenbachjoch sollte nur von erfahrenen Sportlern gefahren werden. Hier finden regelmäßig Weltcup-Rennen statt.

 

Ab November erweitert sich das Angebot auf 144 Pistenkilometer. Dank der maschinellen Beschneiung von etwa 70 Prozent der Abfahrten und der Höhe bis 3.340 Metern ist neben der großen Vielfalt auch für Schneesicherheit gesorgt. Auf die Pisten starten die Wintersportler vom Gaislachkogl oder dem Giggijoch Tal, wobei vor allem Anfänger letzteren Startpunkt wählen sollten. Mit der Gondelbahn am Berg oberhalb von Hochsölden angekommen eröffnen sich ihnen schöne blau markierte Pisten und sie können mit der Silberbrünnl-Sesselbahn auf die leichten Gletscherabfahrten wechseln. Wer zuerst in Ruhe seine Schwünge üben möchte, kann zunächst im Tal auch das Anfängergebiet Innerwald in der Nähe der Gaislachkogl-Bahn aufsuchen.

 

Wer schon etwas Erfahrung auf den Brettern hat, für den hat Sölden eine ganz besondere Skirunde zu bieten. Schließlich macht Sölden einzigartig, dass das Gebiet als einziges in Österreich über drei Berge verfügt, die die 3.000 Meter-Marke überschreiten. Dieses Erlebnis genießen Wintersportler am besten auf der Big3 Rallye, die auf 50 Pistenkilometern von der Talstation der Giggijochbahn bis zur Talstation der Gaislachkoglbahn führt und die „Big3“ Gaislachkogl (3.058m), Tiefenbachkogl (3.250m) und Schwarze Schneide (3.340m) in Angriff nimmt. Die Strecke ist beschildert und führt an einem Tag quer durch das Gebiet. An den drei Höhepunkten erwartet die Sportler zudem jeweils eine Aussichtsplattform. Weitere anspruchsvolle Pisten bieten vor allem der Gaislachkogl und das Hainbachjoch.

 

Freestyler toben sich in Sölden in der Area 47 aus. An der Hainbachkar-Sesselbahn am Giggijoch eröffnet sich ihnen ein Funpark mit einer Fläche von sechs Hektar. Als Hindernisse stehen Rails, Boxen und Kicker zur Verfügung. Ausgespannt werden kann in der Chillarea mit Musik und Liegestühlen.

Hütten und Einkehr

Über 30 Bergrestaurants und Hütten lassen die Skifahrer in Sölden nicht verhungern. Die wohl größte Auswahl bieten die beiden Selbstbedienungsrestaurants an der Bergstation der Giggijochbahn. Auf zwei Ebenen und zwei Sonnenterrassen findet sich für jeden Geschmack etwas: von Pizza, über Schnitzel bis hin zum Apfelstrudel. Bekannt für seine Pastaspezialitäten ist das Selbstbedienungsrestaurant Schwarzkogl bei der Einzeiger-Sesselbahn. Regionale Gerichte in gemütlicher Atmosphäre bietet die Tiroler Stubn an der Bergstation der Gaislachkoglbahn I. Highlight für alle Genießer ist das 2013 eröffnete Ice Q, das mit gehobenen Speisen und seltenen Weinsorten überzeugt. Das beeindruckende Panorama auf 3.048 Höhenmetern lässt sich dank Glasfassade uneingeschränkt genießen.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

  • Eine wahre Herausforderung für Profis sind der Steilhang der Piste Nr.14 und die Talabfahrt Nr. 7.
  • Die längste Abfahrt führt von der Schwarzen Schneide über 15 Kilometer bis ins Tal.

Aktuelles aus anderen Regionen

Video zum Skigebiet Sölden

Nach dem Skifahren

Sölden lässt sich auch auf einer Winterwanderung erleben. Insgesamt sind 30 Kilometer an Wegen geräumt und beschildert. Dabei bietet sich etwa der Panoramaweg oder die Wanderung nach Hochsölden an. Wer lieber mit Schneeschuhen unterwegs ist, kann zwischen 18 Kilometer Wegen wählen.

 

Rodelfreunde sind tagsüber auf der Naturrodelbahn bei der Stallwiesalm versorgt und nachts auf der fünf Kilometer langen Strecke von der Gaislachalm zurück nach Sölden. Sie ist sogar bis 01.30 Uhr geöffnet.Adrenalinjunkies können das Paragliding ausprobieren. Start für dieses außergewöhnliche Erlebnis ist in der Nähe der Bergstation der GiggijochbahnWer die Zeit nach dem Skifahren lieber im Warmen verbringt, findet in der Freizeitarena Sölden zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Tennishalle oder im Fitness-Center sportlich zu betätigen oder im Erlebnisbad oder der Sauna einfach zu entspannen. Highlight ist außerdem der gute 10 Kilometer entfernte Aqua Dome in Längenfeld. In der einzigen Therme Tirols erwartet die Gäste auf 50.000 Quadratmetern eine große Wasserwelt, Saunalandschaft und viele Wellness-Angeboten.

Après Ski

Mit über 30 Après-Ski Bars werden sich Feierwütige in Sölden pudelwohl fühlen. Die Bar am Rettenbachgletscher bietet in Lounge-Atmosphäre einen tollen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Die Gletscherbar am Tiefenbachgletscher lädt dazu ein, den Skitag bei einem Jagatee ausklingen zu lassen. Beliebter Treffpunkt zum Après-Ski auf der Piste sind auch die Gampe Alm oder  s’Stabele Schirmbar bei der Langegg-Bahn.

 

Dass die Party nicht nur auf dem Berg stattfindet, sondern auch im Tal, beweist die Hauptverkehrsstraße in Sölden, an der sich zahlreiche Nachtlokale aneinander reihen. Insgesamt geht es abends in knapp 30 Bars und 8 Discotheken rund. Ein Pub-Abend mit Guinness und Kilkenny erwartet Gäste des Lucky Shags. Besonders beliebt bei Tanzwütigen ist das Fire & Ice, das bis in die Nachtstunden geöffnet hat und mit top DJs und Entertainern punkten kann. Im Mogul startet die Party ab 16 Uhr und dauert bei Musik von Charts über House bis Rock bis in die Nacht. Das Marco’s überzeugt mit einem beheizten Open-Air Bereich. Wer auf rockige Klänge steht, ist im Black & Orange richtig.

Kulinarik

Knapp 40 Restaurants verwöhnen die Gäste in Sölden abseits der Piste. Ein Anlaufpunkt für Genießer ist das culinaria. Auf den Tisch kommen vor allem heimische bzw. österreichische Lebensmittel. Passend dazu wechseln die Gerichte der Speisekarte je nach Saison. Wer sich zuhause ein ähnliches Feinschmecker-Menü kochen möchte, findet im angrenzenden Feinkostladen die geeigneten Zutaten. Auch das wine & dine bietet Kulinarikern die richtige Speisekarte und vor allem den passenden Wein. Zu den Spezialitäten des Restaurants zählen Fondue und Raclette. Wer regionale Küche genießen möchte, ist mit der Ötztaler Stube gut beraten. In der alpinen Küche von Haubenkoch Gottfried Prantl dürfen Tiroler Rind und Bachforellen nicht fehlen.

Anfahrt

Mit dem Auto

Sölden ist bequem über die Inntalautobahn (A12) zu erreichen. Die Abfahrt Ötztal nehmen und der B186 noch 35 Kilometer nach Sölden folgen.Vignettenfrei können Urlauber über Füssen (B179) oder Garmisch-Partenkirchen (B187) nach Lermoos und weiter nach Imst fahren. Dort über die Tiroler Straße (B171) ins Ötztal fahren und weiter über die B186 nach Sölden.Mit dem ZugDas Ötztal verfügt auch über einen Bahnhof. Er wird von regionalen Zügen sowie Intercity- und Eurocity-Zügen angefahren. Im Ötztal verkehren Buslinien nach Sölden oder man bucht alternativ das Ötztal Shuttle.

 

Mit dem Flugzeug

Der Innsbrucker Flughafen ist etwa eine Stunde entfernt. Von hier fahren öffentliche Buslinien oder das Ötztal Shuttle nach Sölden.

Kontakt

Ötztal Tourismus
Gemeindestraße 4
6450
Sölden
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%6f%65%6c%64%65%6e%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 (0)57200-200
Fax:+43 (0)57200-201

Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Ich war letzte Woche in Sölden Skifahren. Parallel wir dort gerade der neue James Bond gedreht. Mein Video dazu: geschüttelt und nicht gerührt. Mein Quadrocopter war übrigens auch mit von der P...
BjoeMavor 1 Monat
Spy under fire Action night: so nennt sich die viel beworbende Show mittwochs auf der Gaislachkogl MIttelstation! Wir haben ja schon viel in Sölden gesehen und waren auch meistens begeistert. Zule...
Benvor 2 Monaten
Wenigstens ein skigebiet das bei diesen Temperaturen und Schneehöhen offen hat. Sölden, ich komme :)
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+