Skimagazin

Partner

Das sind die besten Snowparks in den Alpen

Hier können sich Rider austoben: In den Alpen erwartet Freestyle-Fans ein dichtes Netz an Snowparks, deren Betreiber sich mit stets neuen Obstacles, eigenen Liften, feinsten Events und professionellen Shape-Crews einiges einfallen lassen. Wir stellen euch zehn der besten und größten Snowparks in dieser Bilderstrecke mal etwas näher vor:

Absolut Park in Flachauwinkl

Einer der bekanntesten und größten Snowparks liegt in Flachauwinkl im Salzburger Land. Der Absolut Park wurde 1999 zum ersten Mal geöffnet und erstreckt sich heute über ein 1,5 Kilometer langes Areal am Shuttleberg. Über 100 verschiedene Obstacles gibt es hier in sieben verschiedenen Sektionen: Vom Jib Park bis zur Halfpipe, von der Kicker Line bis zum Cross Run. Etwas Besonderes ist "The Stash", von denen es weltweit nur sechs Stück gibt. In diesem Bereich gibt es nur Hindernisse aus Holz, die in die Natur integriert sind. Ganz ohne perfekte Präparierung, dafür mit Powdergarantie! Wer mal eine Pause braucht, der trifft sich im zweistöckigen Chill House mit Boulderwand, Skate Mini Ramp und natürlich mehreren Chill Areas.

Anzeige

Snowpark in Laax

Die Top-Adresse für Freestyler in der Schweiz (und darüber hinaus) ist Laax. Was hier am Crap Sogn Gion in vier Snowparks geboten wird, ist mehr als eindrucksvoll: Allen voran wartet hier "The Beast", die größte Halfpipe Europas. Sie ist 200 Meter lang, 22 Meter breit und hat eine weltweit einzigartige Höhe von 6,90 Meter. Darüber hinaus gibt es noch 90 weitere Obstacles, darunter vier Kicker in olympischer Größe. Kein Wunder, dass hier jedes Jahr auch der Snowboard-Weltcup zu Gast ist. Neben den Profis kommen in Laax aber auch Anfänger und Fortgeschrittene auf ihre Kosten. Einkehren kann man im Caffé NoName, wo man direkt von der Sonnenterrasse aus die anderen Rider bei ihren Tricks beobachten kann.

Blue Tomato Kings Park in Hochkönig

Zu den längsten Snowparks weltweit gehört der Blue Tomato Kings Park in Mühlbach am Hochkönig (Salzburger Land). Er ist stolze 1,8 Kilometer lang und erstreckt sich damit fast über die komplette Länge der 8er Kabinenbahn Kings Cab, die die Freestyler wieder hoch zum Einstieg bringt. Über 50 Obstacles lassen das Herz der Rider höher schlagen. Das Angebot ist mit Rails, Boxen, Wallrides und Kicker extrem vielseitig und richtet sich sowohl an Beginner als auch an richtige Pros. Im Laufe der Saison finden immer wieder Events wie die Girls Sessions statt (im Bild). Coole Extras: gratis WLAN und eigene Snowpark App.

Snowpark Seiser Alm

Der größte Snowpark in Südtirol ist gleichzeitig einer der besten in Mitteleuropa. Auf der Seiser Alm in den Dolomiten erwarten Rider rund 70 Obstacles mit Rails, Kicker, Boxen und Whoops auf einer Länge von 1,5 Kilometern. Es gibt eine Easy-, Medium- und Pro-Line, wobei die Medium-Line die längste Europas ist. Etwas Besonderes ist auch die Wood Line, denn hier bestehen alle Obstacles aus Holz. Die traumhafte Aussicht und die perfekten Bedingungen genießen im Winter auch die Weltcupathleten, die im Rahmen des Snowboard Weltcups jedes Jahr zu Gast sind.

Penken Park in Mayrhofen

Gleich mit sechs geshapten Lines von Beginner bis Advanced Pro kann der Penken Park in Mayrhofen im Zillertal (Tirol) punkten. Hier findet wirklich jeder die richtige Area. 33 Obstacles verteilen sich auf knapp 500 Metern Länge, darunter Highlights wie die riesige Rainbow-Box, die Multijib „Beastbox“ und die Wallride. Direkt über der Pro Area verläuft der parkeigene Sessellift, perfekt um coole Bilder von oben zu machen. Außerdem gibt es an der Kids Area noch einen zusätzlichen Schlepplift. Mit der eigenen Penken Park App bleiben Freestyler immer top infomiert und wissen unter anderem welche Obstacles die internationale Shape-Crew frisch präpariert hat.

AREA 47 in Sölden

Eine wahrlich imposante Kulisse erwartet euch in der AREA 47. Sie liegt auf 2450 Metern am Giggijoch im großen Skigebiet in Sölden. Auf einer Länge von 744 Meter bietet der sechs Hektar große Park ein umfangreiches Angebot mit Beginner-, Medium- und Pro-Elementen. Das Set-up ist mit Kickern, Rails, Boxen oder auch Wallrides extrem vielseitig und wird von der internationalen Shape-Crew im Laufe der Saison kontunierlich ausgebaut. Spätestens die überdimensionalen Obstacles zu Saisonende (im Bild) ziehen Snowboardstars, Fotografen und Filmteams aus der ganzen Welt an. Praktisch für den Hunger zwischendurch: Direkt am Ende des Parks befindet sich ein Restaurant zum Einkehren.

Mottolino Snowpark in Livigno

Er war einer der ersten in Europa und ist heute noch immer einer der besten: der Mottolino Snowpark im italienischen Livigno. Das Set-Up setzt einen Meilenstein in der weltweiten Szene und wird ständig erweitert. Zuletzt kam unter anderem ein Big Air Bag hinzu, der 60 Meter lang und 23 Meter breit ist und von professionellen Freeskiern und Boardern fürs Training benutzt wird. Insgesamt vier Lines mit über 60 Obstacles verteilen sich auf einer Länge von 800 Metern. Damit diese optimal präpariert sind, kümmern sich täglich fünf Shaper per Hand und mit zwei Pistenbullys. In den letzten 15 Jahren war der Snowpark am Berg Mottolino nicht nur Schauplatz vieler Wettkämpfe, sondern hat auch zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten.

Superpark Planai in Schladming

Zwei eigene Schlepplifte hat der Superpark auf der Planai in Schladming. Er befindet sich im oberen Weitmossgelände und bietet drei Lines für Beginner, Medium und Advanced. Für ausgedehnte Shred Sessions eignen sich die rund 55 Features, darunter bis zu 14 Meter hohe Kicker. Da die Tables dafür im Erdreich vorgeformt sind, können selbst die großen Kicker schon bei wenig Schnee geshaped werden. Bei gutem Wetter werden im oberen Parkbereich Liegestühle aufgestellt, während gleichzeit der Park mit Boardersound beschallt wird. Direkt neben dem Superpark warten auf der Funslope- und Funcrossstrecke noch jede Menge Steilkurven, Tunnel und Wellen auf abenteuerlustige Wintersportler. 

Snowpark Turracher Höhe

Zu den schneesichersten und längsten Snowparks in Österreich gehört das Gelände auf der Turracher Höhe. 1,5 Kilometer Parklänge erwarten Freestyler hier an der Kornock-Sesselbahn auf 2030 Metern Höhe. Während Anfänger in Family und Beginner Line erste Freestyle-Luft schnuppern, können motivierte Wintersportler in der Intermediate Line an ihren Tricks feilen und Erfahrungen auf Boxen und Kickern sammeln. Die Advanced-Line beweist, dass auch fortgeschrittene Freestyler hier den perfekten Ort zum Trainieren finden und machen den Snowpark Turracher Höhe weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Tolles Extra: Entlang des gesamten Snowparks wurden acht SpotOn HD-Kameras installiert, die jeden Run aus unterschiedlichen Winkeln aufzeichnen. Über die SpotOn App kann man das Video dann ganz bequem downloaden.

Corvatsch Park

Einer der größten Snowparks in Europa befindet sich am Corvatsch bei St. Moritz. Hier gibt es mitten im Skigebiet neben Easy und Medium Line, auch Flowline und Funride sowie für die Pros die World Cup Line mit einer über 6 Meter hohen Superpipe. Mit Hilfe des AirBags kann man seine Tricks perfektionieren, ohne sich zu verletzten. Immer wieder kommen am Corvatsch Profis aus der ganzen Welt zusammen, entweder bei privaten Shred-Sessions oder im Rahmen des Weltcups und anderen Wettkämpfen. Regelmäßig finden im Park an der Mittelstation Murtél auch öffentliche Fotoshootings statt. Bilder kann man sich dann kostenlos downloaden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Snowpark Ischgl

Komplett überarbeitet wurde der Snowpark in Ischgl: Mit zwei Parkareas, einer Funline und einem Bagjump ist das Angebot zwar nicht mehr so groß wie noch vor einigen Jahren, dafür macht der Sprung ins riesige Luftkissen umso mehr Spaß. Hier kann man neue Tricks testen und trotzdem immer weich landen. Perfekt auch für Anfänger unter den Freestylern. Chillen kann man zwischendurch besonders gut auf den Liegestühlen in der Parkbase oder man kehrt auf einer der Hütten hier auf der Idalp ein.

Neben dem Snowpark in Ischgl gibt es für Freestyler im Skigebiet auch noch den Obstacle Freestyle Board Park in Samnaun. Er befindet sich westlich des Alp Trider Eck-Liftes und ist ein Hindernispark mit zahlreichen Challenges, wie präparierten Fässern und unterschiedlich geformten Aluminium-Rahmen.

Snowpark in Val Thorens

Auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern können sich Freestyler im Snowpark in Val Thorens austoben. Er ist einer der beliebtesten und größten in den französischen Alpen und liegt auf einer Hochebene auf 2500 Höhenmeter. Die Auswahl zwischen Jumps, Rails und Boxes in verschiedenen Größen ist sehr groß und auch ungewöhnliche Elemente wie der Hips-Quarter oder der Jump Air mit schockdämpfenden Stuntmen-Matten sind hier vorhanden. Im schwarzen Korridor gibt es einige große Kicker für die Pros.

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+