Skimagazin

Partner

Top 15: Die besten Skigebiete der Welt 2020

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am May 10, 2020

In der Saison 2019/2020 wurde fleißig investiert und modernisiert. Deshalb waren wir wieder für euch unterwegs und haben die Skigebiete genauer unter die Lupe genommen. Mehr als 250 Skigebiete weltweit haben wir getestet und in zehn verschiedenen Kategorien bewertet.

Weil die Qualität der Top-Skigebiete so hoch ist und diese in ihren Testwertungen so eng beieinander liegen, haben wir unsere Top 10 in diesem Jahr auf die Top 15 der besten Skigebiete der Welt erweitert. Das sind die Gewinner:

Die Top 15 im Überblick

 SkigebietTest-
punkte
User-
wertung
Pisten
1.Zermatt894,72360 km
2. Serfaus Fiss Ladis894,62214 km
3.Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn894,56270 km
4. Whistler Blackcomb894,373.306 ha
5.Ski Arlberg894,0305 km
6.Ischgl884,36239 km
7.Gröden874,79175 km
8.Sölden864,0144 km
9.Alta Badia854,67130 km
10.Aspen854,52.237 ha
11.Les 3 Vallées854,32600 km
12.Tignes - Val d'Isère854,0300 km
13.Vail854,02.140 ha
14.Stubaier Gletscher853,0664 km
15.Bad Gastein - Bad Hofgastein843,2687 km

Rang 1: Zermatt

Zermatt schafft es auch 2020 auf Platz 1.
© Zermatt Bergbahnen Zermatt schafft es auch 2020 auf Platz 1.

Der Titelverteidiger

Unterhalb des majestätischen Matterhorns, umgeben von zahlreichen Viertausendern, bietet Zermatt ein Skierlebnis, das auf der Welt seinesgleichen sucht. Insgesamt 360 Pistenkilometer vom Schweizer Zermatt bis ins italienische Breuil-Cervinia lassen keinerlei Wünsche offen. Mit der Lage auf fast 4.000 Höhenmetern ist Zermatt das höchstgelegene Skigebiet in den Alpen und damit äußerst schneesicher. Am Gletscher kann man sogar das ganze Jahr über Ski fahren. "Matterhorn Ski Paradise" – der Name ist Programm.

Mit der Eröffnung des spektakulären Glacier Rides holte sich Zermatt im letzten Jahr den ersten Platz zurück und kann diesen auch in der aktuellen Saison wieder für sich behaupten. Doch die höchste Dreiseilumlaufbahn der Welt ist nicht die einzige Besonderheit im Schweizer Skigebiet. Denn mit der Einführung eines dynamischen Preissystems können Wintersportler, die vorab buchen, bei den Skipässen deutlich sparen. Dass Zermatt darüber hinaus auch für Familien bestens geeignet ist, zeigt die Auszeichnung als Family Destination durch den Schweizer Tourismusverband.

Testbericht

Rang 2: Serfaus Fiss Ladis

Serfaus Fiss Ladis punktet mit Abwechslungsreichtum und Familienfreundlichkeit.
© Serfaus-Fiss-Ladis/Tirol: Andreas Kirschner Serfaus Fiss Ladis punktet mit Abwechslungsreichtum und Familienfreundlichkeit.

Serfaus Fiss Ladis erneut auf dem Podest

Das österreichische Skigebiet Serfaus Fiss Ladis investiert jede Saison kräftig in den Qualitätsausbau, allein in den letzten zehn Jahren weit über 200 Millionen Euro – und das ist vor Ort auch zu spüren. Zur Saison 2019/2020 wurde die zweite Bauphase des Großprojekts "Dorfbahn Neu" abgeschlossen. Nach drei Jahren Bauzeit ist die U-Bahn in Serfaus nun rundum erneuert.

Im Mittelpunkt stehen in Serfaus Fiss Ladis zwar immer Familien, doch auf den rund 200 Pistenkilometern ist auch für fortgeschrittene und anspruchsvolle Fahrer, Freerider und Freestyler einiges geboten. Zudem wird Service hier großgeschrieben: Perfekt präparierte Pisten, modernste Lifte, riesige Skidepots, klasse Beschilderungen und viele andere kleine Details machen Serfaus Fiss Ladis zu einem Skigebiet, in dem man sich einfach wohl fühlt. Nicht nur Familien, auch erfahrene Sportler kommen vor allem im Teilgebiet um Serfaus auf ihre Kosten. Mit diesem Abwechslungsreichtum sichert sich Serfaus Fiss Ladis zurecht erneut die Silbermedaille.

Testbericht

Rang 3: Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Das Home of Lässig schafft den Sprung aufs Podest.
© saalbach.com/Mirja Geh Das Home of Lässig schafft den Sprung aufs Podest.

Skicircus klettert zwei Plätze nach oben

Das "Home of Lässig", wie sich das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn selbst nennt, setzt sich auch in diesem Jahr in der Spitzengruppe fest. Das mit 270 Abfahrtskilometern zweitgrößte zusammenhängende Skigebiet in Österreich punktet mit top-modernen Liftanlagen und einer enormen Angebotsvielfalt: In Leogang fühlen sich Familien besonders wohl, Saalbach und Hinterglemm überzeugen bei den sportlichen Skifahrern. Après-Ski-Fans hauen bei den legendären Partys in Hinterglemm auf den Putz und Fieberbrunn genießt bei Freeridern absoluten Weltruhm. Hinzu kommen coole Events wie das BERGFESTival, die Freeride World Tour oder die White Pearl Mountain Days. Das "Home of Lässig" ist immer eine Reise wert.

In der Saison 2019/2020 wurde im Skicircus in einige Neuheiten investiert. Neben einer neuen Gondelbahn in Hinterglemm und einem völlig neuen Pistenleitsystem gibt es jetzt auch einen neuen Ticketverbund. Mit dem Skipass können nun auch die Abfahrten auf der Schmittenhöhe in Zell am See sowie am Kitzsteinhorn in Kaprun genutzt werden. Damit stehen mehr als 400 Pistenkilometer zur Auswahl. Deshalb geht es für Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zwei Plätze nach oben auf Rang 3.

Testbericht

Rang 4: Whistler Blackcomb

Whistler gehört zu den Top-Skigebieten in Nordamerika.
© Eric Berger / Whistler Blackcomb Whistler gehört zu den Top-Skigebieten in Nordamerika.

Über 200 Abfahrten locken nach Whistler Blackcomb

Mit Whistler Blackcomb hat es auch Kanada wieder in unsere Liste der weltbesten Skigebiete geschafft. Mit 240 Abfahrten ist das Skigebiet in der Nähe von Vancouver der absolute Spitzenreiter in Kanada. Vom Ort Whistler aus können Skifahrer entweder den gleichnamigen Berg erkunden oder zum Blackcomb-Gipfel starten. Mit der beeindruckenden Peak2Peak-Gondel gelangen Skifahrer allerdings auch innerhalb des Skigebiets problemlos von einem Gipfel zum anderen – in einer Gondel, die satte 400 Meter über dem Boden schwebt.

Vor allem gute und sehr gute Skifahrer kommen in Whistler Blackcomb auf ihre Kosten. Dank vieler einfacher Pisten und spezieller Anfängerbereiche haben aber auch Familien und weniger geübte Skifahrer ihren Spaß. Auch für Freestyler ist Whistler Blackcomb ein wahres Paradies, die gigantischen Funparks gehören zu den besten der Welt.

In der vergangenen Saison haben die Vail Resorts in Kanadas größtem Skigebiet eine Rekordsumme von 66 Millionen CAD investiert. Damit gingen eine moderne 10er-Gondel und zwei neue Highspeed-Sesselifte an den Start.

Testbericht

Rang 5: Ski Arlberg

Ski Arlberg ist das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich.
© Ski Arlberg Ski Arlberg ist das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich.

Ski Arlberg weiter unter den Top 5

Für Ski Arlberg geht es zwei Plätze nach hinten, das größte zusammenhängende Skigebet Österreichs gehört aber noch immer zu den Top 5 der Welt. Dank der Verbindung zwischen Stuben und Zürs sind am Arlberg alle drei großen Skigebiete – St. AntonLech-Zürs und Warth-Schröcken – miteinander verbunden und bieten stolze 305 Pistenkilometer. Damit zählt es gleichzeitig zu den fünf größten Skigebieten der Welt. Zudem stehen sensationelle 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten zur Verfügung.

Bei unserem Test hat uns Ski Arlberg in allen Kategorien überzeugt. Anfänger und Familien fühlen sich auf den zahlreichen Pisten in allen Schwierigkeitsgraden ebenso wohl wie Profis und Freerider. Moderne Liftanlagen, klasse Restaurants und das legendäre Après-Ski runden das Angebot ab. Zudem verfügt der Arlberg mit dem "Run of Fame" (65 Kilometer, 18.000 Höhenmeter) und "Der Weiße Ring" (22 Kilometer, 5.500 Höhenmeter) über zwei herrliche Skirunden. Dank dieses enorm großen und extrem vielfältigen Angebots ist Ski Arlberg ein verdienter fünfter Platz.

Testbericht

Rang 6: Ischgl

Das Après-Ski-Mekka Ischgl überzeugt auch mit besten Pistenverhältnissen.
© TVB Paznaun - Ischgl Das Après-Ski-Mekka Ischgl überzeugt auch mit besten Pistenverhältnissen.

Das Après-Ski-Mekka Ischgl-Samnaun

In der Silvretta Arena mit ihren 239 Pistenkilometern kommen sportliche Fahrer voll auf ihre Kosten. Doch auch im Bereich Anfänger und Familien hat Ischgl-Samnaun aufgeholt. Besonders begeistert hat uns bei unserem Test die Pistenpräparierung. Kaum irgendwo sonst hatten wir bei unseren Tests dermaßen hervorragende Pistenverhältnisse wie in Ischgl-Samnaun.

Damit auch die Anlagen stets in einem Top-Zustand sind, wird in der Silvretta Arena fleißig investiert. Für den Winter 2019/20 flossen darum rund 24 Millionen Euro in zwei neue, hochmoderne Sesselbahnen. Ach ja, gefeiert wird in Ischgl auch immer noch auf Top-Niveau. Das Skigebiet gilt nicht ohne Grund als das "Ibiza der Alpen". Die "Top of the Mountain"-Konzerte mit Weltstars wie Robbie Williams oder Elton John sind legendär. Zum Saisonabschluss 2020 steht der italienische Top-Star Eros Ramazzotti auf der Idalp-Bühne. Die Après-Ski-Hütten "Kuhstall" und "Trofana" genießen Kultstatus – daran ändert auch das Skischuhverbot in Ischgl nichts.

Testbericht

Rang 7: Gröden

Traumhafte Pisten und das eindrucksvolle Dolomiten-Panorama - das ist Skifahren in Gröden.
© Val Gardena/Gröden Marketing Traumhafte Pisten und das eindrucksvolle Dolomiten-Panorama - das ist Skifahren in Gröden.

Dolce Vita auf der Sellaronda in Gröden

Mit der besten Userbewertung ist auch das Skigebiet Val Gardena / Gröden erneut völlig zurecht in unserem Ranking der zehn besten Skigebiete der Welt vertreten. Dass die User von Skigebiete-Test das Gebiet um den Sellastock äußerst schätzen, verwundert angesichts der 1.200 Pistenkilometer, die mit dem Dolomiti Superskipass zur Verfügung stehen, kaum.

Nirgendwo lassen sich Dolce Vita und sportliche Herausforderung so gut miteinander verbinden wie in Gröden. Erleben können Skifahrer dieses Angebot am besten auf der Sellaronda: Die Skitour rund um den Gebirgsstock ist einfach legendär. Die sollte jeder Skifahrer einmal gemacht haben. Sportlich präsentieren sich in Gröden auch die Saslong, auf der jedes Jahr Weltcuprennen stattfinden, und die Seceda. Mit zehn Kilometern ist sie die längste Abfahrt in den Dolomiten. Dafür stärken sich die Wintersportler am besten in einer der zahlreichen Hütten, die für Genießer leckere Südtiroler Spezialitäten servieren.

Testbericht

Rang 8: Sölden

Am Giggijoch in Sölden ist jede Menge Platz für lange Carvingschwünge.
© Ötztal Tourismus/Rudi Wyhlidal Am Giggijoch in Sölden ist jede Menge Platz für lange Carvingschwünge.

Sölden bietet Spaß auf und abseits der Piste

Wie im letzten Jahr sichert sich Sölden den 8. Platz der weltbesten Skigebiete. Das Skigebiet im Ötztal ist bekannt für seine legendären Après-Ski-Partys. Doch das ist nicht alles, was Sölden zu bieten hat. Die 144 Pistenkilometer sind stets hervorragend präpariert, die Liftanlagen werden laufend modernisiert und mit einer Seehöhe zwischen 1.350 und 3.250 Metern ist Sölden überaus schneesicher –  Tiefenbach- und Rettenbachgletscher sei Dank.

Von Mitte September bis Anfang Mai dauert die Saison in Sölden zudem überdurchschnittlich lang. Darum startet hier auch jedes Jahr traditionell der Ski-Weltcup in die neue Saison. Außerdem fährt der "Hotspot der Alpen", so der Slogan des Skigebiets im Ötztal, in der Saison 2019/2020 mit einer neuen Kabinenbahn auf. Mit der neuen Rotkogelbahn ist nun auch Hochsölden besser an das Skigebiet angeschlossen. Am Gaislachkogl wartet seit 2018 eine ganz besondere Attraktion: die James Bond Erlebniswelt „007 Elements“.

Testbericht

Rang 9: Alta Badia

Alta Badia klettert einen Platz nach oben auf Rang 9.
© IDM Südtirol/Alex Moling Alta Badia klettert einen Platz nach oben auf Rang 9.

Skifahren im UNESCO Welterbe Dolomiten

Als zweites Südtiroler Skigebiet hat es auch Alta Badia wieder unter die Top 10 der besten Skigebiete der Welt geschafft. Alta Badia punktet wie Gröden mit seiner Lage im Skiverbund Dolomiti Superski und einem Einstieg in die berühmte Sellaronda.

Vor allem in den Kategorien „Anfänger“, „Familie“ und „Bergrestaurants“ überzeugt das Skigebiet auf der ganzen Linie. Aber auch Könner finden hier ein großes Pistenangebot. Urige Skihütten mit traumhaftem Dolomitenblick und Südtiroler Köstlichkeiten runden den perfekten Skitag rund um Corvara ab. Darum gehört auch Alta Badia für uns zu den besten Skigebieten weltweit. Für die Saison 2019/20 wurde in zwei neue Liftanlagen investiert: eine moderne 10er Gondelbahn und eine 6er Hochgeschwindigkeits-Sesselbahn. Damit klettert Alta Badia einen Platz nach oben auf Rang 9.

Testbericht

Rang 10: Aspen

Aspen bietet herrliche Powder-Abfahrten auf vier völlig unterschiedlichen Skibergen.
© T.J. David Aspen bietet herrliche Powder-Abfahrten auf vier völlig unterschiedlichen Skibergen.

Vier Skiberge für jeden Geschmack

Aspen gehört zu den berühmtesten Skigebieten der Welt. Genau genommen handelt es sich hier eigentlich um vier Skigebiete: Aspen Snowmass, Aspen Mountain, Aspen Highlands und Aspen Buttermilk. Gemeinsam bildet dieser Skiresortkomplex im Westen Colorados eines der beliebtesten, vielseitigsten und am besten bewerteten Skigebiete der USA.

Anfänger und Familien sind in Buttermilk am besten aufgehoben, sportliche Skifahrer genießen die anspruchsvollen Abfahrten am Aspen Mountain und Freerider stürzen sich in die legendäre Highland Bowl. Das größte Angebot für alle Wintersportler findet man in Snowmass. Aspen schafft es mit dem berühmten Champagne Powder und einem exklusiven Skierlebnis unter unsere zehn besten Skigebiete der Welt.

Testbericht

Rang 11: Les 3 Vallées

Mit 600 verbundenen Pistenkilometern ist Les 3 Vallées das größte Skigebiet der Welt.
© Les 3 Vallees Association Mit 600 verbundenen Pistenkilometern ist Les 3 Vallées das größte Skigebiet der Welt.

Umgeben von über 1000 Gipfeln

Eines der größten Skigebiet der Welt – Les 3 Vallées in Frankreich – belegt den elften Rang. Quasi unbegrenzt scheinen die Möglichkeiten auf den insgesamt 600 zur Verfügung stehenden Pistenkilometern. Les 3 Vallées besteht aus insgesamt acht Skigebieten – u.a. Méribel, Courchevel, Les Menuires und Val Thorens – die alle lückenlos miteinander verbunden sind, so dass du deine Ski niemals abschnallen musst (außer natürlich für die ein oder andere Gondelfahrt).

Das Skigebiet im Herzen der französischen Alpen punktet – ähnlich wie Spitzenreiter Zermatt – mit seiner spektakulären Lage: Von den Pisten aus können Skifahrer auf mehr als 1.000 Gipfel der französischen, italienischen und Schweizer Alpen blicken – u.a. auf den nur 80 Kilometer entfernten Mont Blanc, mit 4.810 Metern der höchste Berg in Europa.

Testbericht

Rang 12: Tignes-Val d'Isère

300 Pistenkilometer warten in Tignes und Val d'Isère.
© Val d'Isère 300 Pistenkilometer warten in Tignes und Val d'Isère.

Le savoir-vivre in den französischen Alpen

Auch das französische Skigebiet Tignes - Val d'Isère hat den Sprung in unser Ranking geschafft. Mit 300 Pistenkilometern, zwei Gletschern und zwei großen Snowparks bietet das Skigebiet Espace Killy, wie der Verbund der beiden Teilgebiete heißt, insbesondere für fortgeschrittene Skifahrer reinstes Pistenvergnügen.

Doch das weitläufige Skigebiet hat freilich auch Abfahrten für weniger geübte Skifahrer. Selbst Anfänger müssen hier nicht im Tal bleiben, denn auch hoch oben am Berg gibt es Areale, die extra für weniger geübte Skifahrer ausgewiesen sind. Dennoch ist Tignes-Val d'Isère vor allem für fortgeschrittene Skifahrer zu empfehlen. Diese sollten sich auf keinen Fall die legendäre Abfahrt "Germain Mattis" entgehen lassen. Ein Traum ist Val d'Isère auch für Freerider. Sie finden abseits der Pisten schier endlose Möglichkeiten, ihre Spuren in den unberührten Schnee zu ziehen.

Testbericht

Rang 13: Vail

Vail ist eines der exklusivsten Skiresorts der Welt.
© McLennan Vail ist eines der exklusivsten Skiresorts der Welt.

Der wohl schönste Champagne Powder der Welt

Inmitten der gewaltigen Rocky Mountains in den USA liegt mit Vail eines der exklusivsten Skigebiete der Welt. Auf rund 2.000 Hektar Fläche finden vor allem fortgeschrittene Skifahrer hier schier unerschöpfliche Möglichkeiten, um sich so richtig auszutoben. Lange und breite Abfahrten laden in der "Front Side" zu ausgiebigen Carving-Schwüngen ein.

Weltweit berühmt ist Vail für seinen "Champagne Powder". Jeder Skifahrer träumt davon, in den legendären Back Bowls seine Spur durch den lockeren und trockenen Pulverschnee zu ziehen. Abgesehen davon punktet Vail zudem mit hoher Schneesicherheit. Die Saison dauert in der Regel von Mitte November bis Mitte April. Auch Freestyle-Fans kommen in Vail auf ihre Kosten. Zwei verschiedene Snowparks sorgen für jede Menge Abwechslung und Action. Etwas weniger geeignet ist das Skigebiet für Anfänger und Familien – zumal Skifahren in Vail nicht gerade ein günstiges Vergnügen ist.

Testbericht

Rang 14: Stubaier Gletscher

Der Stubaier Gletscher ist das größte Gletscherskigebiet in Österreich.
© Stubaier Gletscher/Andre Schönherr Der Stubaier Gletscher ist das größte Gletscherskigebiet in Österreich.

Klein aber besonders fein

Ebenfalls zu den Top 15 der besten Skigebiete der Welt gehört der Stubaier Gletscher. Mit nur 64 Pistenkilometern ist es das mit Abstand kleinste Skigebiet im Ranking. Doch vielleicht ist genau das der entscheidende Vorteil des Stubaier Gletschers. Die Wege sind kurz, das Ambiente ist familiär und was geboten ist, ist bis ins kleinste Detail durchdacht.

Insbesondere für Familien und gemütliche Skifahrer ist der Stubaier Gletscher ein Traum. Knapp 40 Pistenkilometer sind blau oder rot markiert. Doch wer glaubt, dass das Skigebiet nur für Skieinsteiger geeignet ist, der irrt gewaltig. Vor allem in der Testkategorie "Freeride" hat uns der Stubaier Gletscher mehr als überzeugt. Ein weiteres Plus: Am Stubaier Gletscher dauert die Saison von Ende September bis Anfang Mai.

Testbericht

Rang 15: Bad Gastein – Bad Hofgastein

Auch die Skischaukel zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein hat es in die Top 15 der Welt geschafft.
© Gasteiner Bergbahnen AG Auch die Skischaukel zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein hat es in die Top 15 der Welt geschafft.

Der Neueinsteiger aus dem Salzburger Land

Auch Gastein hat es in unser Ranking geschafft. Knapp 90 Pistenkilometer bietet die Skischaukel Schlossalm-Angertal-Stubnerkogel, die sich über die Orte Bad Gastein und Bad Hofgastein erstreckt. Sie ist das größte der vier Skigebiete im Gasteinertal. Mit der großen Anzahl an roten Pisten fühlen sich hier vor allem Fortgeschrittene wohl. Dank umfangreicher Anfängerareale und Kinderländer kann das Skigebiet aber auch in der Kategorie „Familien“ punkten.

Mit der Eröffnung der neuen Schlossalmbahn in der vergangenen Saison wurde in Gastein ein Generationenprojekt abgeschlossen, welches das Skigebiet noch einmal deutlich attraktiver macht. Zum vielfältigen Pistenangebot kommen außerdem tolle Konzerthighlights hinzu. Im April steht keine Geringere auf der Gasteiner Sound&Snow Bühne als der deutsche Superstar Helene Fischer. Für den Saisonauftakt 2020/21 steht bereits der nächste Kracher fest: Die Ärzte.

Testbericht

Fazit und Testkriterien

Das sind die Gewinner unseres Rankings der Top 15 Skigebiete der Welt 2020.
© Skigebiete-Test Das sind die Gewinner unseres Rankings der Top 15 Skigebiete der Welt 2020.

Alte Bekannte und exklusive Neueinsteiger

Die beiden Spitzenreiter Zermatt und Serfaus Fiss Ladis aus der letzten Saison führen auch weiterhin die Riege der weltbesten Skigebiete an. Dahinter hat sich aber einiges getan. Aufgrund der Neuerungen und Investitionen in Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn verdient sich der Skicircus einen zusätzlichen Punkt in der Kategorie Service und zieht damit – und dank seiner guten Userwertung – an Whistler und Ski Arlberg vorbei auf den dritten Platz. Für das Vorarlberger Skigebiet geht es dafür im Vergleich zum Vorjahr noch einmal zwei Plätze nach hinten. Ischgl, Gröden und Sölden haben es sich auf ihren Plätzen gemütlich gemacht und überzeugen auch in dieser Saison wieder auf Platz 6 bis 8. Mit zwei neuen Liftanlagen klettert Alta Badia auf Platz 9. Durch die Erweiterung auf die Top 15 sind auch einige Neueinsteiger in unser Ranking der besten Skigebiete der Welt gerutscht. Dazu gehören die exklusiven Skiresorts Aspen, Vail und Tignes-Val d'Isère. Auch der Stubaier Gletscher und Gastein sind neu dabei.

Festzuhalten bleibt: Alle Skigebiete im Ranking "Top 15: Die besten Skigebiete der Welt" bewegen sich auf höchstem Niveau. Welches Skigebiet schließlich auf welchem Platz landet, darüber entscheiden – neben großen und wegweisenden Investitionen – oft Kleinigkeiten. Besonders auffällig ist, dass Österreich mit insgesamt sieben Skigebieten überdurchschnittlich gut im Ranking vertreten ist. Das liegt vor allem daran, dass die Österreicher kontinuierlich viel Geld in die Modernisierung ihrer Skigebiete stecken. Auch wenn es darum geht, neue Innovationen auf den Markt zu bringen, was zum Beispiel die Technik bei Liften und Beschneiungsanlagen angeht, sind die Österreicher immer ganz vorne mit dabei. Das macht sich im Ranking bezahlt.

Die Testkriterien

Seit 2004 bereist das Team von Skigebiete-Test weltweit Skiregionen, um diese nach einem festgelegten Kriterienkatalog zu testen. Zunächst wurden die Skigebiete in sechs Kategorien unter die Lupe genommen. Seit dem Jahr 2015 sind die Kriterien härter. Nun werden die Skigebiete in den zehn Kategorien "Anfänger", "Könner", "Freeride", "Freestyle", "Familien", "Après Ski", "Service", "Schneesicherheit", "Preis/Leistung" und "Bergrestaurants" bewertet. Bis zu 10 Punkte können in jeder Kategorie erreicht werden. Maximal kann ein Skigebiet somit 100 Punkte erzielen. Das Endergebnis ergibt sich aus der Summe aller erreichten Punkte in den einzelnen Kategorien. Sind zwei Skigebiete punktgleich, entscheidet die Userwertung über die Platzierung. Über 250 Skigebiete weltweit wurden von Skigebiete-Test bereits unter die Lupe genommen.

>> Hier erfährst du im Detail, nach welchen Kriterien die Skigebiete getestet wurden

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+