Skimagazin

Partner

Hannibal - Die Show der Superlative in Sölden

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 22, 2019

Am 12. April 2019 findet in Sölden ein ganz besonderes Highlight statt. Vor der beeindruckenden Kulisse des Rettenbachgletschers erlebst du beim Gletscherschauspiel Hannibal die berühmte Alpenüberquerung des karthagischen Feldherrn auf spektakuläre Weise. 500 Akteure, die einzigartige Naturbühne und aufwändige Licht- und Pyrotechnik machen Hannibal zu einer Show, die weltweit ihresgleichen sucht.

Hannibals Geschichte

37 Elefanten brachte Hannibal mit über die Alpen.
© Ötztal Tourismus/Ernst Lorenzi 37 Elefanten brachte Hannibal mit über die Alpen.

Die Geschichte ist so alt wie berüchtigt. Im Jahr 218 v. Chr. überquerte Hannibal die Alpen in nur 10 Tagen. Er, seine 60.000 Mann starke Armee und 37 Elefanten trotzten steilen Bergflanken, Wetterumschwüngen sowie Lawinen und besiegten am Ende Italien.

Obwohl Hannibal militärisch überlegen war, verzichtete er auf die Eroberung Roms. Diese Entscheidung wurde ihm zum Verhängnis. Denn die Römer unter Scipio nutzten Hannibals Zögern und besiegten ihn schließlich in der Schlacht bei Zama. Rom wurde zur stärksten Macht im Mittelmeerraum, während das afrikanische Karthago in Bedeutungslosigkeit versank.

Karthago in Tirol

HANNIBAL in Sölden | 12.04.2019 | 00:31

Am 12. April 2019 wird in Sölden genau diese Geschichte wieder zum Leben erweckt – und das auf 3.000 Metern Seehöhe! Kulisse für das Schauspiel ist der Rettenbachgletscher, der sich als größte von der Natur geformte Showbühne der Welt auf 185 Grad ausbreitet. Da kann keine Kinoleinwand mithalten. Pistenbullys, Flugzeuge und Helikopter sind ebenso Teil der fulminanten Show wie Tänzer, Paraglider und Lawinen.

Ab 19.30 Uhr verwandeln sich in der Abenddämmerung Pistenbullys zu Elefanten, 150 Skilehrer wedeln als afrikanische Wüstenstämme über die Schneedünen und Hannibal selbst thront auf einem fahrenden Turm. Entfernte Szenen können die Zuschauer auf der riesigen Videowall neben der zehn Meter hohen Stufenpyramide verfolgen. Erzählt wird die Geschichte von Schauspieler Harald Krassnitzer.

Neue Zuschauerräume und Tickets

Insgesamt 500 Menschen und Maschinen sind an diesem Spektakel beteiligt.
© Ötztal Tourismus Insgesamt 500 Menschen und Maschinen sind an diesem Spektakel beteiligt.

Damit das Publikum auch kein Detail der spektakulären Show verpasst, gibt es ein neues, großzügiger und übersichtlicher gestaltetes Zuschauerareal. Wer sich das Gletscherschauspiel nicht entgehen lassen möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Ticketkategorien - vom Stehplatz (47 EUR) über die Sölden Lounge mit Sitzplatz, Getränken und Buffet bis hin zur Red Bull Organics Lounge mit Lounge-Zuschauerplatz auf der neuen Terrasse. Bei allen Tickets ist die Fahrt mit dem Shuttlebus von Sölden zum Gletscher und zurück im Preis enthalten. Karten bekommst du u.a. an den Kassen der Giggijoch- und der Gaislachkoglbahn sowie im Online-Ticketshop.

>> Hier geht's zu den Tickets

Video

HANNIBAL in Sölden | 12.04.2019 | 00:31
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+