Skigebiet Ischgl in Paznaun - Ischgl: Position auf der Karte

Skiurlaub Ischgl

Partner
87/100Punkte

Allgemeines

Höhe1,377 m - 2,872 m
Saisonstart24 Nov 2016
Saisonende1 May 2017
Liftkapazität 87915 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €48
1 Tag Kinder €30
6 Tage Erwachsene €240
6 Tage Kinder €144
Alle Preisinfos
Über den Autor
aktualisiert am 29 Nov 2016
Bewerte das Skigebiet
345
4.34
Angebote & Tipps

Lifte

9
25
4
3
4
Gesamt 45
Öffnungszeiten08:30 - 16:00

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 223 km

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 1,377 m und 2,872 m gehört das Skigebiet zu den 15 höchstgelegenen in Österreich. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,495 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 745 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Ischgl gehört zu den 10 bestbewerteten Skigebieten in Österreich.
  • Die Saison dauert 158 Tage vom 24 Nov bis 1 May. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 122 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 24 Nov und 1 May) beträgt 66 cm am Berg und 16 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Ischgl ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 94 cm am Berg und 27 cm im Tal. Damit gehört es zu den 10 schneesichersten Skigebieten in Österreich.
  • Mit 223 km Pisten ist Ischgl unter den 15 größten Skigebieten in Österreich.

Neuigkeiten

Winter 2016/2017

  • Neue Flimjochbahn (4er-Sesselbahn wird durch moderne 8er-Sesselbahn ersetzt)
  • Ischgl Skyfly (zwei Personen können an einem Drahtseil gleichzeitig, 50 Meter über dem Boden hängend, ins Tal gleiten)
  • Modernisierung der technischen Beschneiung
  • Schmugglerunde – die neue Skirunde mit Gewinnspiel

Das Skigebiet

Fortgeschrittene Skifahrer finden in Ischgl eine große Vielfalt an Pisten
© TVB Paznaun-Ischgl Fortgeschrittene Skifahrer finden in Ischgl eine große Vielfalt an Pisten

Ischgl zählt zu den bekanntesten Skiorten Österreich und ist für sein Après-Ski-Angebot weltberühmt. Legendär sind die Konzerte zum Saisonbeginn  und –ende, bei denen schon Superstars wie Elton John, Jon Bon Jovi, P!nk oder Robbie Williams aufgetreten sind. Das Tiroler Skigebiet überzeugt jedoch nicht nur als Partymekka, es hat auch für begeisterte Skifahrer einiges zu bieten. Die 238 Pistenkilometer und 45 Lifte der Silvretta Arena, die bis ins schweizerische Samnaun führt, machen es zu einem Gebiet der Superlative. Da 90 Prozent des Skigebiets über 2.000 Metern liegen ist in Ischgl zudem für eine lange Saison gesorgt.

Pistenangebot für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis

Vom Ortszentrum bringen drei Lifte die Skifahrer bergwärts zur Idalp. Sie ist das Herz des Skigebiets. Anfänger finden hier einige leichte Abfahrten (Nr. 6, 8 und 11), die sie nicht überfordern werden. Weitere blau markierte Pisten bietet außerdem auf der Schweizer Seite das Gebiet rund um die Alp Trida, die Skineulinge von der Idalp mit der Filmjochbahn erreichen.

Das übrige Areal erfreut vor allem erfahrene Sportler, denn sie finden hier eine Vielzahl an rot und schwarz markierten Pisten. Für Carver ist die Abfahrt durch das Velilltal (Nr. 7) ein wahres Highlight. Die Strecke durch die ruhige Winterlandschaft überzeugt neben der Piste durch den Ausblick auf das Madlein Bergmassiv. Sie ist von der Idalp über die Velillbahn oder Gratbahn zu erreichen. Weitere schöne mittelschwere Abfahrten finden sich im Gelände unterhalb der Alp Trida oder entlang der Gampenbahn. Außerdem sollten sich Wintersportler die elf Kilometer lange Abfahrt vom höchsten Punkt des Skigebiets, der Greitspitze auf 2.872 Metern, zurück nach Ischgl nicht entgehen lassen. Profis finden mit den schwarz markierten Abfahrten am Pardatschgrat, der Greitspitze sowie dem Palinkopf und der Höllspitze ebenso Pisten, die sie nicht unterfordern dürften.

Weitere Highlights - Schmugglerrunde und Snowpark

Wie alle Grenzregionen war auch das Paznaun in Notzeiten eine beliebte Schmuggelregion. Die ortskundigen Schmuggler trugen vor allem Butter, Käse und Felle ins benachbarte Samnaun und holten von dort alles, was fehlte oder gerade gefragt war: Kaffee, Reis, Mehl,Tabak, Saccharin (Süßstoff), Gewürze etc. Wer eine Runde durch das ganze Skigebiet drehen möchte, begibt sich am besten auf die neue Schmugglerrunde. Man hat die Auswahl zwischen drei Varianten:

  • Schmugglerrunde Gold (35,7 km Pistenkilometer; 59 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer; 6.463 m Höhenunterschied)
  • Schmugglerrunde Silber (24,7 km Pisten; 41,1 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer; 4.745 m Höhenunterschied)
  • Schmugglerrunde Bronze(19,8 km Pisten; 40,2 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer; 3.191 m Höhenunterschied)

Die Schmugglerrunden Gold und Silber sind für anspruchsvolle Skifahrer gedacht. Die Bronzerunde führt über Pisten mit Schwierigkeitsgrad leicht (blau). Unter allen Teilnehmern, welche die Schmugglerrunden mit dem kostenlosen iSki Ischgl App für iOS bzw. Android tracken, werden täglich tolle Preise verlost. Geschwindigkeit wird beim Gewinnspiel aber nicht bewertet.

Zwei Snowparks lassen zudem auch die Herzen aller Freestyler höher schlagen. Der Ischgl Snowpark bei der Unteren Idalp überzeugt durch seine Länge und die drei Bereiche für alle Könnerstufen. Der Obstacle Park von Samnaun (oberhalb der Alp Trida) bietet hingegen selbst für erfahrene Freestyler die ein oder andere Herausforderung.

Ohne Technik läuft nichts!

Die im Jahr 1993 errichtete 4er-Sesselbahn hat eine Förderleistung von 2.400 Pax/h und hat in Summe 30 Mio. Fahrten erfolgreich hinter sich. Die Flimjochbahn führt von der Ischgler Idalp auf das Flimjoch auf eine Höhe von 2.752 m. Da sie speziell am Vormittag und dem späten Nachmittag stark frequentiert wird, wurde am 12. Mai 2016 mit der Erneuerung der alten Filmjochbahn begonnen. Die 4er-Sesselbahn wird durch eine moderne 8er-Sesselbahn mit einer Förderkapazität von 3.200 Pax/h ersetzt. Weltweit einzigartig ist hier die Tatsache, dass die Stütze Nr. 3 der Filmjochbahn gleichzeitig die Nr. 9 der Höllbodenbahn ist.

Außerdem komplettieren vierzig, dem neuesten Stand der Technik entsprechende Propellermaschinen, ab der Wintersaison 2016/17 das Beschneiungssystem in der Silvretta Arena.

Hütten und Einkehr

Wunderschöne Sonnenterrasse in geschützter Lage: Die Vider Alp unterhalb der Idalp
© TouriSpo Wunderschöne Sonnenterrasse in geschützter Lage: Die Vider Alp unterhalb der Idalp

TIROLS BESTES SKIGEBIET – TIROLS BESTER GENUSS

„…hmmm, Tiroler Küche? Hab selten so gut samt tollem Panorama geschlemmt und gesessen!“
Dieter Bohlen

Vom Gourmetfreund bis zum sportlichen Gipfelstürmer mit wenig Zeit – die Bergrestaurants und Skihütten im Tiroler Ischgl sorgen dafür, dass in Österreich und auf Schweizer Seite jeder das findet, worauf er kulinarisch Lust hat.

Oft gilt, wenn der Hunger erst mal zupackt, muss es schnell gehen. Gleich 14 Bergrestaurants und Skihütten der Silvretta Arena, ob mit oder ohne Bedienung, laden in ihre guten Stuben ein. Verwöhnt werden Sie mit schnellen Snacks bis hin zu feinen Menüs, mit kulinarischen Schmankerln aus der Region bis hin zu internationalen Köstlichkeiten aus aller Welt und das im besten Skigebiet Tirols.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Die steilste Piste in Ischgl ist die schwarz markierte Piste Nr. 14a mit einem Gefälle von bis zu 70 Prozent. Sie startet an der Sesselbahn „Lange Wand“ an der Greitspitze. Außerdem bietet Ischgl eine der längsten Abfahrten der Alpen, die Eleven. Über elf Kilometer geht es vom höchsten Punkt des Skigebiets (2.872 Meter) über die Idalp direkt ins Zentrum von Ischgl.

Videos

Ischgl Winterhighlights | 03:19
Freeriden in Ischgl / Silvretta Arena
Schon mal über den Pistenrand hinaus geschaut?? If not -...
Formen in Weiß 2016
Zirkus in Weiß: Outdoor-Kunstgalerie aus Schnee in Ischgl...

Nach dem Skifahren

Nur eine Minute vom Ortszentrum entfernt gibt es gleich bei der Silvretta Seilbahn eine Natureisbahn. Hier kann Schlittschuh gelaufen werden oder eine Runde Eishockey gespielt werden.

Die Winterlandschaft Ischgls lässt sich auf einem der zahlreichen Winterwanderwege erkunden. Die Wege werden präpariert und sind markiert. Die Auswahl reicht von einer kurzen, 5 Kilometer langen Wanderung bis hin zur 11 Kilometer langen Tour zur Heidelbergerhütte.

Adrenalinjunkies können sich zudem im Paragleiten oder Drachenfliegen probieren und so das Skigebiet noch aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen. Mit dem neuen Ischgl Skyfly erweitert sich das Angebot für Wagemutige. 50 Meter über dem Boden hängend kann man an einem Drahtseil mit einer Geschwindigkeit von bis zu 84 km/h ins Tal gleiten. Gleich zwei parallel verlaufende Seilspuren führen von der Mittelstation Sivrettabahn A1 (1.683 m) über zwei Zwischenstationen auf die Dachterrasse der Talstation der 3-S Pardatschgratbahn A3 (1.376 m). Das heißt 2 Personen können nebeneinander ins Tal fliegen. Auf der zweiten spektakulären Teilstrecke der neuen Attraktion fliegt man sogar unter der Hängebrücke Kitzloch und der Fimbabahn durch. Adrenalin und Spaß ist somit garantiert!

Jeden Montag und Donnerstag wird an der Idalpe Nachtrodeln geboten. Nach der Auffahrt mit der Silvretta Seilbahn geht es über sieben Kilometer und 950 Höhenmeter hinab ins Tal. Die Strecke ist bis 24 Uhr beleuchtet. Wer sich lieber im Warmen aufhalten möchte, den erwartet im Silvretta Center ein Erlebnisbad mit Wellnessbereich und Kegelbahn sowie einem Tenniscenter.

Après Ski

© TVB Paznaun - Ischgl "Das Schatzi" an der Talstation Pardatschgratbahn

Ischgl und Après-Ski – das eine ist ohne das andere kaum zu denken! Après-Ski wurde hier schließlich erfunden, so heißt es. Los geht es bereits auf der Piste in den Bergrestaurants und an den Schirmbars. Partywütige treffen sich z.B. bei der Paznauner Taja an der Bergstation der Paznauner Thayabahn. Im Ort geht die Feier dann weiter. Gleich an der Talabfahrt wartet etwa die Trofana Alm oder der Kuhstall. Die Schloss Lounge verbindet modernes Design mit uriger Hüttenatmosphäre und das Freeride bietet Mottopartys und Live Musik.

Kulinarik und Restaurants

Ischgl Du mein Traum
Christoph Fritz Ischgl Du mein Traum

Auch Genießer werden von Ischgl nicht enttäuscht sein. Sie können in vier Haubenlokalen speisen. Im Restaurant Stüva steht Benjamin Parth, einer der jüngsten Haubenköche Europas, in der Küche. Auf seiner Speisekarte wechseln sich kreative mit bodenständigen Gerichten ab. Asiatisch angehaucht sind hingegen die Speisen im Mad. Die Schlossherrenstube verbreitet dank Kachelofen und jahrhundertealter Einrichtung urige Atmosphäre. Die Küche zeichnet sich vor alle durch regionale und saisonale Speisen aus. Die Paznauner Stube überzeugt mit einer vielfältigen Speisekarte und rundet das Angebot für alle Gourmets in Ischgl ab.

Anfahrt

Mit dem Auto

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt über die Inntalautobahn (A12) und die S16 (Arlbergschnellstraße). Bis zur Ausfahrt Pians fahren und weiter auf der Silvretta Bundesstraße (B188). In 20 Kilometern erreicht man Ischgl.

Mit dem Zug

Für Bahnreisende geht die Fahrt bis Landeck-Zams. Dort startet der Linienbus 4240, der nach einer Stunde in Ischgl ankommt.

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist in Innsbruck. Er befindet sich rund 100 Kilometer vom Skigebiet entfernt.

Kontakt

Tourismusverband Paznaun - Ischgl
Dorfstraße 43
6561
Ischgl
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%69%73%63%68%67%6c%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 (0) 50 990 100
Fax:+43 (0) 50 990 199
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Dieter Freitagvor 2 Monaten
War letztes traditionell vor weihnachten dort bei Frühlingsbedibgungen obwohl über kein Schnee lag waren die Pisten in Ischgl gewohnt top, dann noch zweimal im April closing etc bei bestem Bed...
Martin Friedrich Bauervor 8 Monaten
Waren Anfang Dezember dort. Obwohl in anderen Skigebieten noch kaum Schnee lag wars in Ischgl schon richtig gut. Fazit: Besonders in schneearmen Wintern hat Ischgl einen riesen Vorteil gegenüber a...
Mariposavor 11 Monaten
Hallo zusammen, wir (Studenten der Uni Augsburg) führen eine Umfrage über Wintersport im Alpenraum durch. Ihr würdet uns sehr weiterhelfen, wenn ihr an unserem Fragebogen teilnehmen könntet :...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+