Skigebiet Val Gardena Gröden in Gröden: Position auf der Karte

Skiurlaub Val Gardena Gröden

Partner
Pistenplan Val Gardena Gröden
Über den Autor
Bewerte das Skigebiet
130
4.78

Allgemeines

Höhe1,236 m - 2,540 m
Saisonstart3 Dec 2016
Saisonende2 Apr 2017

Lifte

26
40
7
2
2
1
Gesamt: 78

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 175 km

Skipasspreise Val Gardena Gröden

1 Tag Erwachsene €50
1 Tag Kinder €36
6 Tage Erwachsene €256
6 Tage Kinder €180
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht

Val Gardena Gröden zählt zu den top Skigebieten in den Alpen. Schon die Kulisse mit Langkofel und Sellagruppe zieht Skifahrer in ihren Bann. Mit 175 Pistenkilometern bietet es zudem eine große...

Kompletten Testbericht lesen
4.4
87/100
Auszeichnungen
Anfänger
Könner
Familien
Service
Schneesicherheit
Bergrestaurants
Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 2,540 m
cm
n.v.
Tal 1,236 m
cm
n.v.
max 21 °C

Webcam

Seceda
Ausblick von der Seceda auf 2.450 Metern zur Geisler Gruppe, der Stevia, Sellagruppe, den Langkofel sowie den Schlern
Alle Webcams anzeigen

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,304 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Italien beträgt 782 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Val Gardena Gröden ist das bestbewertete Skigebiet in Italien.
  • Das Skigebiet gehört zu den 15 familienfreundlichsten in Italien.
  • Die Saison dauert 120 Tage vom 3 Dec bis 2 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Italien 121 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 3 Dec und 2 Apr) beträgt 51 cm am Berg und 24 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Val Gardena Gröden ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 104 cm am Berg und 41 cm im Tal.
  • Val Gardena Gröden hat im Durchschnitt 75 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Italien 69 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 26 Sonnentagen.
  • Mit 175 km Pisten ist Val Gardena Gröden unter den 15 größten Skigebieten in Italien.

Neuigkeiten

Das Skigebiet Val Gardena Gröden

Der beeindruckende Langkofel thront über den Pisten in Gröden
© Val Gardena/Gröden Marketing Der beeindruckende Langkofel thront über den Pisten in Gröden

Gröden ist mit 175 Pistenkilometern, dem Einstieg in die Sella Ronda und der Zugehörigkeit zum Skiverbund Dolomiti Superski ein absolutes Highlight unter den Alpenskigebieten! Über 100 Pistenkilometer sind rot markiert, fortgeschrittene Fahrer finden hier also das meiste Angebot. Aber auch Anfänger finden hier über 50 km blau markierte Pisten. Profis stehen 18 km schwarz markierte Pisten zur Verfügung, allerdings dürften passionierte Skifahrer vor allem an der weltberühmten Sella Ronda interessiert sein.

Anfänger finden um den Monte Pana sowie unterhalb des Sella Jochs zahlreiche blau markierte Pisten. Auch die Abfahrt vom Col Raiser nach St. Christina lohnt sich. Kürzere blau markierte Pisten mit Tellerliften gibt es zudem in Wolkenstein. Für fortgeschrittene Fahrer lohnt sich die Abfahrt von Seceda über Raschötz nach St. Ulrich. Ansonsten steht ihnen das ganze Skigebiet offen. Profis befahren die Weltcup-Strecke vom Ciampinoi nach St. Christina oder die schwarz markierte Abfahrt vom Ciampinoi nach Wolkenstein.

Für Snowboarder und Freestyler gibt es in Gröden den Snow- und Funpark Val Gardena am Piz Sella. Mit Kicker, Schneetunnel und einer Boardercross-Strecke gibt es hier genug Möglichkeiten um sich auszutoben. Mittwochs und Samstags zeigen echte Profis beim „Val Gardena Super Freestyle“ ihr Können.

Auch für Freerider sind Gröden und der Bereich innerhalb des Skiverbunds Dolomiti Superski ein echtes Eldorado. Über zahlreiche Variantenabfahrten lässt sich die Dolomitenwelt erkunden.

Auf der Sella Ronda wird die Sella auf 26 Kilometern mit den Skiern umrundet. Man passiert dabei die Skigebiete Gröden, Alta Badia, Arabba und das Fassatal. Sie kann entweder mit, oder gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden. Einstieg in Gröden ist im Ort Wolkenstein, von hier aus geht es mit der Kabinenbahn „Dantercepies“ zur Sella Ronda. Die Tour alleine dauert etwa vier Stunden, es lohnt sich aber, auch die Pisten der anderen Skigebiete zu erkunden. Diese sind über den gemeinsamen Dolomiti Superski Skipass befahrbar. Er ist in insgesamt zwölf Skigebieten gültig und beinhaltet damit ganze 1.220 Pistenkilometer.

Hütten und Einkehr

Genießer kommen in Gröden auf ihre Kosten
© Val Gardena/Gröden Marketing Genießer kommen in Gröden auf ihre Kosten

Absoluter Tipp ist die Comici Hütte am Langkofel. Gourmets werden von den Fisch-Spezialitäten begeistert sein. Exquisiter Hummer, leidenschaftlich zubereitete Meeresfrüchte... Wem an dieser Stelle das Wasser im Mund zusammen läuft, der sollte unbedingt einmal hier herkommen!

Eine große Auswahl an Weinen und dazu typische Tiroler Spezialitäten gibt es in der Sofie Hütte auf Seceda. Auf 2.410 Metern hat man zudem einen herrlichen Ausblick.

Das Almhotel mit Restaurant am Col Raiser bietet Tiroler und italienische Küche sowie oft ein Buffet. Aufgrund der großen Auswahl an hausgemachten Kuchen und Mehlspeisen lohnt sich ein Abstecher hier her auch für einen Nachmittagsimbiss.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Auf der Seceda lockt eine zehn Kilometer lange Piste
© Val Gardena/Gröden Marketing Auf der Seceda lockt eine zehn Kilometer lange Piste

Eine absolute Herausforderung und die schwerste Piste im Skigebiet Gröden ist die Weltcup-Strecke Saslong vom Ciampinoi nach St. Christina. Sie ist 3 km lang und überwindet 839 Höhenmeter. Die Piste ist eine echte Größe in der Geschichte des alpinen Skisports. Hier wird jedes Jahr kurz vor Weihnachten eines der bedeutendsten Abfahrtsrennen der Welt ausgetragen.

Pflicht für jeden Gröden-Besucher ist aber natürlich die Umrundung der Sella. Die Panoramatour um den Sellastock führt durch insgesamt vier Skigebiete.

Die „La Longia“ Piste von Seceda nach St. Ulrich ist mit einer Länge von 10 Kilometern eine der längsten Pisten der Dolomiten.

Wer gerne schnell unterwegs ist, findet am Piz Sella eine Geschwindigkeitsmessstrecke sowie öffentliche Rennstrecken mit Zeitmessung am Seceda, Ciampinoi, Col Raiser und Piz Sella.

Video zum Skigebiet Val Gardena Gröden

Skiing in Val Gardena-Gröden Dolomites | 01:59

Nach dem Skifahren

Nach dem Skifahren lädt das Grödner Tal mit den Dörfern St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein zu weiteren Ausflügen und Aktivitäten ein. Besonders romantisch ist beispielsweise eine Pferdeschlittenfahrt durch die verschneite Winterlandschaft. Die Fahrten starten an der Bergstation der benachbarten Umlaufbahn Seiser Alm.

In Wolkenstein kann man im Eisstadion Pranives Schlittschuhlaufen. Die Halle ist an verschiedenen Tagen geöffnet, man sollte sich vorher beim Tourismusverband über die genauen Öffnungszeiten informieren.

Von der Bergstation der Standseilbahn Raschötz in St. Ulrich führt eine 6 km lange Rodelbahn ins Tal. Hier kann man auch nach Einbruch der Dunkelheit noch dem Rodelvergnügen frönen.

Alle drei Orte bieten zahlreiche schöne Winterwanderwege. In Wolkenstein lohnt sich beispielsweise ein Spaziergang auf dem Panoramaweg: Vom Hotel Scoiattolo aus geht es bis zur Panoramaterrasse Sai Uedli. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Ausblick. Weiter geht es zu einer Marienstatue und schließlich zur Costabella und ins Langental. Der Erlebnisweg Monte Pana „PanaRaida“ in St. Christina führt von der Talstation des Sessellifts Monte de Seura über acht Erlebnisstationen bis zu einem Wasserbiotop und zurück. Besonders für Kinder gibt es hier vieles zu entdecken.

Après Ski Val Gardena Gröden

Den Abend gemütlich ausklingen lassen kann man in der Après-Ski Bar Saltos. Hier verbinden sich Moderne und Rustikalität im Stil einer Berghütte. Regelmäßig spielen Live Bands oder finden verschiedene Mottoparties statt.

Die Yello’s Music Lounge Bar in Wolkenstein lädt zu einer Feierrunde mit ein paar Cocktails ein. Weinliebhaber finden hier auch eine große Auswahl an Weiß- und Rotweinen vor. Der DJ spielt einen Mix aus unterschiedlichen Musikrichtungen.

Kulinarik und Restaurants

Ein kulinarisches Highlight ist ein Abendessen im Alpenroyal Gourmet Restaurant in Wolkenstein. Küchenchef und Michelin-Sternekoch Felice Lo Basso zaubert kreative Küche, die mediterrane und alpenländische Einflüsse vereint.

Gut speisen kann man in Wolkenstein in der Ciampac Hütte. Hier werden sowohl traditionelle, einheimische als auch internationale Gerichte und italienische Spezialitäten serviert. Das Restaurant hat nur zweimal pro Woche abends geöffnet, man sollte sich also vorher gut über die Öffnungszeiten informieren und unbedingt einen Tisch reservieren.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Wer mit dem Auto anreist, fährt über die Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Klausen/Gröden. Über die SS 242 erreicht man dann St. Ulrich und wenige Kilometer weiter St. Christina und Wolkenstein.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Wer mit dem Zug anreist, fährt bis nach Brixen und von dort aus mit dem Regionalzug nach Waidbruck. Weiter geht es dann mit dem Linienbus Nr. 350 nach Gröden.

Aktuelles aus anderen Regionen

Kontakt

Val Gardena-Gröden Marketing
Str. Dursan 80/c
39047
St. Christina
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%76%61%6c%67%61%72%64%65%6e%61%2e%69%74
Tel.:+39 -0471 77 77 77
Fax:+39 -0471 79 22 35
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

suedtirodlervor 7 Monaten
Die Sella Ronda gehört meiner Meinung nach zum schönsten was es weltweit gibt, wenns ums Skifahren geht. Jedes Tal hat seinen eigenen Charme und der Sella Stock zeigt von jeder Seite einen andere...
Mariposavor 8 Monaten
Hallo zusammen, wir (Studenten der Uni Augsburg) führen ein Umfrage zum Thema Wintersport im Alpenraum durch. Ihr würdet uns sehr weiterhelfen, wenn ihr an unserem Fragebogen teilnehmen könntet ...
Sara S.am 2 Apr 2015
Seit einigen Jahren ist die Benützung der öffentlichen Busse in Gröden kostenlos allerdings nur wenn man in einem Partnerbetrieb der Tourismusvereine Grödens untergebracht ist. Die teilnehmende...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+