Skimagazin auf Skigebiete-Test.de

Partner

Verrückter April: Über 70cm Neuschnee in den Alpen

Selten ist Ostern so spät im Frühling und selten hat es so viel geschneit, wie in diesen Tagen Mitte April. Über 70 Zentimeter Neuschnee sind in den Alpen seit Ostermontag gefallen. Auch in weiten Teilen der deutschen Mittelgebirge und sogar im Flachland sorgen dicke Schneeflocken noch einmal für winterliche Gefühle. Und es soll noch bis Ende der Woche kalt bleiben und teils kräftig weiter schneien. Beste Bedingungen zum Powdern, in den noch offenen Skigebieten im Alpenraum, von Bayern über Österreich, Südtirol und der Schweiz. 

Österreich: Teile Vorarlbergs und Tirols versinken im Schnee

Verschneiter Ausblick vom Hotel Goldener Berg in Oberlech. (Dienstag, 18. April)
Verschneiter Ausblick vom Hotel Goldener Berg in Oberlech. (Dienstag, 18. April)

Am heftigsten fallen die Neuschneemengen in Österreich aus. So schneit es in vielen Skigebieten in Vorarlberg, Tirol und im Salzburger Land seit dem Ostersonntag fast durchgehend. Rund 70 Zentimeter Neuschnee kamen bis Dienstagnachmittag in Lech Zürs und St. Anton vom Himmel. Auch das Skigebiet in Damüls-Mellau kann den Neuschnee von 60 Zentimetern gut gebrauchen, schließlich läuft auch dort wie im Verbund Ski Arlberg die Skisaison noch bis zum 23. April (Sonntag).

Über einen halben Meter Neuschnee freuen sich in Tirol unter anderem die Zillertaler Skigebiete, die bis auf den Hintertuxer Gletscher alle auf das große Saisonfinale am kommenden Wochenende zusteuern. Abfahrten bei traumhaften Neuschneebedingungen erwarten euch derzeit auch im Salzburger Land, wie am Kitzsteinhorn in Kaprun, in der Weißsee Gletscherwelt sowie in der Wildkogel-Arena

Die Metergrenze wird bis Donnerstag geknackt

Neuschneeprognose für Mittwoch, 19. April: Heftige Schneefälle mit bis zu 50 Zentimeter erwarten Österreich.
© TouriSpo Neuschneeprognose für Mittwoch, 19. April: Heftige Schneefälle mit bis zu 50 Zentimeter erwarten Österreich.

Und das war noch längst nicht alles an Neuschnee: Die Schneewolken wandern langsam weiter von Vorarlberg Richtung Steiermark sowie Nieder- und Oberösterreich und bringen auch dort bei teils zweistelligen Minustemperaturen noch einmal ordentliche Neuschnee. So sollen alleine in der Ramsau am Dachstein am Mittwoch und Donnerstag bis zu 90 (!) Zentimeter fallen. Aber auch die noch offenen Tiroler und Salzburger Skigebiete werden von weiteren 50 Zentimetern profitieren, sodass dort die Metergrenze Neuschnee in mehreren Gebieten geknackt wird. Der schönste Tage der Woche zum Skifahren ist übrigens der Freitag! Dann verziehen sich die Wolken und es soll den ganzen Tag die Sonne scheinen. 

Bereits geschlossene Skigebiete bleiben trotz Neuschnee zu

Zu spät kommt der viele Neuschnee für hunderte Skigebiete in Österreich, die zu Ostern oder auch schon in den Wochen davor ihren Betrieb planmäßig eingestellt haben. Darunter etwa Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn, die Tiroler Zugspitz Arena oder auch Hinterstoder und Lackenhof am Ötscher. Die Lifte, Pisten und Hütten jetzt erneut zu öffnen, wäre ein zu großer logistischer Aufwand. Umso größer ist die Freude bei so manchem Tourengeher. Aber Vorsicht: Es herrscht Lawinengefahr und die entsprechende Ausrüstung muss neben dem nötigen Fachwissen unbedingt vorhanden sein! 

Schweiz: Zwei Dutzend Skigebiete haben noch geöffnet

Dunkle Wolken im Tal: Mit am meisten Neuschnee fiel seit Ostermontag in der Schweiz in Engelberg.
Dunkle Wolken im Tal: Mit am meisten Neuschnee fiel seit Ostermontag in der Schweiz in Engelberg.

Profitieren vom vielen Neuschnee können auch in der Schweiz nur mehr knapp zwei Dutzend Skigebiete, die auch nach Ostern noch geöffnet haben. Knapp 80 Zentimeter sind am Ostermontag und Dienstag allein in Engelberg gefallen. "Nur" ein halber Meter waren es in Mürren sowie in Samnaun, wo ebenfalls aktuell noch die Lifte laufen. 

Am Mittwoch und Donnerstag werden die Neuschnee-Mengen in der Schweiz zwar deutlich nachlassen. Vor allem in der Ostschweiz und Graubünden können aber durchaus noch einmal 20 bis 30 Zentimeter hinzu kommen. Also perfekte Bedingungen, um die Skier noch einmal aus dem Keller zu holen.

Deutschland: Top-Werte auf der Zugspitze und im Allgäu

Dichtes Schneetreiben am Dienstag an der Mittelstation der Fellhornbahn bei Oberstdorf im Allgäu.
Dichtes Schneetreiben am Dienstag an der Mittelstation der Fellhornbahn bei Oberstdorf im Allgäu.

Noch immer ungläubig die Augen reiben sich viele Deutsche beim Blick aus dem Fenster. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kommen seit Ostermontag dicke Schneeflocken in vielen Teilen Deutschlands vom Himmel und sorgen einerseits auf den Straßen für Verkehrschaos und andererseits bei den Kindern für Jubel. Besonders heftig erwischte es neben dem Alpenraum, unter anderem auch das Sauerland und den Bayerischen Wald. Und es wird vor allem in Bayern weiter kräftig schneien: Rund ein halber Meter sollen im Alpenraum im südlichen Oberbayern noch am Mittwoch und Donnerstag hinzukommen. 

Nur 3 Skigebiete noch in Betrieb

Beste Pistenbedingungen, die allerdings nur noch 3 Skigebiete in Deutschland nutzen können, da alle anderen bereits planmäßig den Winterbetrieb eingestellt haben. Über 60 Zentimeter Neuschnee am Ostermontag und Dienstag haben die Schneedecke auf der Zugspitze auf 3,65 Meter ansteigen lassen und weitere 50 Zentimeter sollen in dieser Woche noch folgen. Auf der Zugspitze laufen die Lifte ebenso wie am tief verschneiten Nebelhorn in Oberstdorf (Schneedecke aktuell 1,30 Meter) noch bis zum 1. Mai. Nur noch bis kommenden Sonntag (23. April) sind die Lifte im Zwei-Länder-Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand geöffnet. 

Skihallen haben täglich geöffnet

Aber auch wer nicht in Süddeutschland lebt und trotzdem durch die Schneeflocken noch einmal Lust auf Skifahren bekommen hat, der findet in Nordrhein-Westfalen (Alpincenter Bottrop, Skihalle Neuss), in Brandenburg (Snowtropolis Senftenberg), in Mecklenburg-Vorpommern (Alpincenter Hamburg-Wittenburg) und Niedersachsen (Snow Dome Bispingen) sowie auch in den Niederlanden mehrere Skihallen, die täglich geöffnet haben. 

Italien: Endlich Neuschnee auch in Südtirol

Rund 20 Zentimeter Neuschnee fallen in dieser Woche im Südtiroler Skigebiet Speikboden. Die Lifte sind noch bis Freitag, 21. April geöffnet.
Rund 20 Zentimeter Neuschnee fallen in dieser Woche im Südtiroler Skigebiet Speikboden. Die Lifte sind noch bis Freitag, 21. April geöffnet.

Ein durchwachsener Winter mit wenig Neuschnee liegt hinter den italienischen Skigebietsbetreibern. Vor allem für die Südtiroler war es schwierig. Umso größer ist nun die Freude über den späten Flockensegen im April. Zwar haben nur noch knapp 30 Skigebiete in Italien derzeit geöffnet, dafür können sie mit tollen Pistenbedingungen aufwarten. Zwischen 10 und 20 Zentimeter Schnee fielen seit Ostermontag in großen Teilen Südtirols sowie auch in den höhergelegenen Skigebieten in TrentinoVenetien und der Lombardei. Und dieselbe Menge soll am Mittwoch und Donnerstag auch nochmal hinzukommen. Dem Skivergnügen in den Skigebieten am Kronplatz, im Vinschgau oder auch in Livigno steht also nichts im Wege.

Über den Autor
erstellt am 18 Apr 2017
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Live
Hintertuxer Gletscher
Berg
cm
235
Tal
cm
135
Offene Lifte
16/19
Flower Pow(der) Wochen 2017
Mal selbst einen Pistenbully steuern oder vor allen Gästen um 7:45 Uhr die Pisten unsicher machen!
Von 15. bis 30. April 2017 wartet ein voll gespicktes Programm!
Mehr erfahren
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+