Partner

Die besten Skigebiete in Südtirol

Alpines Flair gepaart mit mediterranem Dolce Vita – das erleben Skifahrer in Südtirol. Bestens präparierte Pisten, anspruchsvolle Steilhänge, einmalige Ausblicke auf die Dolomiten und kulinarische Köstlichkeiten abseits der Pisten sorgen in Italiens nördlichster Provinz für einen Winterurlaub der besonderen Art. Snow-Online.de hat Südtirols Wintersportregionen getestet und stellt die zehn besten Skigebiete vor.

Tolle Pisten, einmalige Ausblicke und besondere Genussmomente

© Snow-Online.de

Auf den Thron hat es in unserem Ranking das Skigebiet Gröden – Val Gardena geschafft. Der Großteil der 175 Pistenkilometer ist rot markiert und perfekt für fortgeschrittene Skifahrer geeignet. Zu den Highlights zählen die Weltcup-Abfahrt Saslong sowie die rund zehn Kilometer lange Seceda. Jährlich findet in Gröden die Gardenissima statt, der weltweit längste Riesentorlauf. Das Skirennen startet auf dem Seceda und führt auf einer Strecke von sechs Kilometern zur Talstation Col Raiser bei Wolkenstein. Zudem befindet sich in Gröden ein Einstieg in die berühmte Sella Ronda, die Skirunde um den Sellastock. Gut 26 Kilometer gilt es dabei auf Skiern zu bewältigen. Belohnt wird man dafür mit einmaligen Ausblicken auf das UNESCO Welterbe der Dolomiten. 

Platz 2 auf dem Treppchen geht an den Kronplatz, ein echtes Allround-Skigebiet. Die 116 Pistenkilometer bieten sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Skifahrern und Könnern passende Abfahrten. Dominierend sind allerdings die einfacheren Pisten, weshalb der Kronplatz vor allem für Familien mit Kindern ein ideales Ziel für den Winterurlaub darstellt. Dadurch, dass sich der 2.275 Meter hohe Skiberg vollständig oberhalb der Baumgrenze befindet, bietet er einen einmaligen Rundumblick über die Dolomiten. Wirklich traumhaft! Seit dem Winter 2014/2015 verbindet der Ski Pustertal Express den Kronplatz mit den Sextner Dolomiten. Damit stehen Skifahrern nun insgesamt 200 Pistenkilometer zur Verfügung. Ein weiterer Pluspunkt!

Den dritten Platz im Ranking sichert sich das Skigebiet Alta Badia. Die Pisten sind vor allem für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer bestens geeignet, wodurch hier ebenfalls Familien gut aufgehoben sind. Allerdings hält der bekannte Skiort zahlreiche Highlights parat, die ihn auch für Genussskifahrer äußerst interessant machen. Beispielsweise befindet sich auch hier ein Einstieg in die Sella Ronda, die 26 Kilometer lange Skirunde um den Sellastock, die jeder passionierte Skifahrer einmal gefahren haben sollte. Zum anderen ist Alta Badia ein echter Hotspot für alle, die auch abseits der Pisten nach Genussmomenten suchen. Der Ort bietet auf einer Länge von gerade einmal sechs Kilometern gleich mehrere Sternerestaurants. Beim sogenannten „Slope Food“ werden auf 14 Berghütten im Skigebiet Snack-Kreationen von Spitzenköchen angeboten.

Skiverbund und echte Geheimtipps im Mittelfeld

© Snow-Online.de

Platz 4 geht an die Sextner Dolomiten. Das Verbundsskigebiet im Hochpustertal umfasst 93 Pistenkilometer in acht Teilskigebieten. In der Saison 2014/2015 konnte endlich die Verbindung zwischen den Skibergen Helm und Rotwand geschaffen werden, zudem gelangt man nun auch mit dem Ski Pustertal Express zum Kronplatz. Die Pisten der Sextner Dolomiten sind überwiegend blau und rot markiert und damit vor allem für Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer geeignet. Anspruchsvolle Skifahrer und Snowboarder haben aber definitiv nicht das Nachsehen, denn die Holzriese-Abfahrt im Teilgebiet Rotwand ist mit 71 Prozent Gefälle die steilste Piste in ganz Italien und damit eine absolute Herausforderung.

Einen Platz unter den besten konnte sich auch Gitschberg Jochtal sichern. Das 51 Pistenkilometer große Skigebiet im Eisacktal bietet überwiegend rot und blau markierte Abfahrten auf bis zu 2.500 Metern Höhe. Drei Kinderparks machen das Skigebiet zu einem echten Familientipp. Zudem kann der Hinterberg in Jochtal mit einem großen Snowpark für Freestyler aller Könnerstufen, zahlreichen gemütlichen Berghütten und 16 modernen Beschneiungsanlagen aufwarten. Herrliche Panorama-Aussichten erwarten Skifahrer und Snowboarder entlang der sechs Kilometer langen Abfahrt vom Gipfel des Gitschberg nach Meransen. Adrenalin pur verspricht dagegen die anspruchsvolle Mitterlingpiste mit 38 Grad Neigung.

Eine absolute Empfehlung und unser Platz 6 im Ranking ist Schöneben. Auf 37 Pistenkilometern bietet das kleine Skigebiet Abfahrten für alle Könnerstufen. Und diese haben es in sich, denn Skigebiete-Tester Benedict Ammer bestätigt: „Schöneben hat wirklich die bestpräparierten Pisten, die ich je gesehen habe!“ Und bei den vielen Pisten, die wir schon befahren haben, ist das nun wirklich ein herausragendes Kompliment. Ansonsten bietet Schöneben alles, was man für einen gelungenen Skitag benötigt: Von Skikindergarten und Kinderland über eine Panorama-Abfahrt mit Blick auf den Reschensee, Funslope und Funpark sowie der herausfordernden Hütteltal-Piste ist einiges geboten.

Den siebten Platz unter Südtirols besten Skigebieten vergeben wir an Sulden. Es gilt als das schneesicherste Skigebiet in ganz Südtirol und bietet eine gleichmäßige Verteilung von blau, rot und schwarz gekennzeichneten Abfahrten. Die einfachen Pisten im Madritschgebiet sind bestens für Anfänger und Wiedereinsteiger geeignet. Geübtere Wintersportler werden sich dagegen auf den Abfahrten an der Schöntaufspitze wohlfühlen. Für Freestyler hat das 40 Pistenkilometer große Skigebiet einen Funpark mit Halfpipe und Boardercross zu bieten. Richtig spektakulär ist außerdem die Lage der drei Skiberge Kanzel, Madritsch und Langenstein unterhalb des Ortlers – hier ist das Skivergnügen von gleich 14 Dreitausender-Gipfeln umrahmt.

Grenzübergreifender Skispaß, Europas größte Hochalm und schwarze Pisten

@ Snow-Online.de

Auf Platz 8 liegt Obereggen, Teilskigebiet des Ski Center Latemar, das sich über Pisten in Südtirol und Trentino erstreckt. Die überwiegend rot gekennzeichneten Abfahrten des 48 Pistenkilometer großen Skigebiets eignen sich vor allem für fortgeschrittene Skifahrer. Für Einsteiger findet sich im Talbereich ein einfacher Übungshang. Profis sind am 2.500 Meter hohen Zanggen, dem höchsten Punkt des Skigebiets, bestens aufgehoben. Hier finden sich anspruchsvolle, schwarz markierte Pisten. Eine echte Besonderheit für Snowboarder und Freestyler ist der Nightsnowpark an der Obereggen-Abfahrt. Er hat bis 22 Uhr geöffnet und bietet damit auch nach Einbruch der Dunkelheit die Möglichkeit, neue Moves und Tricks einzuüben.

Sie ist die größte Hochalm Europas und DAS Wintersportparadies für Familien: die Seiser Alm. Die 60 Pistenkilometer oberhalb des Ortes Seis am Schlern eignen sich perfekt, um die ersten Schwünge auf den Brettern zu meistern und beim Genusscarven die einmalige Aussicht auf den markanten Schlern und die Dolomiten zu genießen. Die breite Panoramaabfahrt ist ideal zum Üben und auch einige der rot markierten Pisten sind für Anfänger relativ schnell zu bewältigen. Profis können über die Verbindungsbahn bequem ins anspruchsvollere Skigebiet Gröden – Val Gardena überwechseln. Der Snowpark unterhalb der Seiser Alm Bergstation bietet rund 70 Obstacles auf drei Lines in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Der zehnte Platz geht ins Schnalstal. Das Skigebiet mit überwiegend schwarz markierten Pisten ist durch seinen Gletscher mit 3.200 Metern Höhe besonders schneesicher. Dadurch ist das Pistenvergnügen hier bereits im Herbst und bis in den Mai hinein möglich. Ein Highlight ist definitiv die acht Kilometer lange Abfahrt ins Tal. Sie ist schwarz markiert und daher nur etwas für sportliche Skifahrer. Wem diese nicht herausfordernd genug ist, der wagt sich auf die noch schwierigere Teufelsegg-Piste, die auf einer Strecke von zwei Kilometern einen Höhenunterschied von 590 Metern aufweist. Skitourengeher sollten unbedingt an der geführten Ötzi Glacier Tour teilnehmen. Hier gelangt man auf das 3.210 Meter hohe Tisenjoch, die Fundstelle des berühmten Mannes aus dem Eis.

Über den Autor
erstellt am 14 Jan 2016
Angebote & Tipps
Angebote & Tipps
Hoivor 12 Monaten
Is onzig schiene va kronplotz isch dass man alta badia inni sig:)
schneeflugvor 12 Monaten
Südtirol ist einfach die schönste region den in alpen
Sguidovor 12 Monaten

Obereggen hat mehr verdient als Pl. 8! Alta Badia ist top!

Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+