Skimagazin

Partner

Der Epic Pass erobert Europa

Als Sportler durch und durch lag es nahe, mein Hobby zum Beruf zu machen: Nach meinem Studium der Sportwissenschaften an der Technischen Universität München mit Schwerpunkt Medien & Kommunikation war ich 8 Jahre lang Sportjournalist bei einer Tageszeitung. Seit 2016 berichte ich für Skigebiete-Test aus den Skigebieten dieser Welt – und kann mir keinen schöneren Job vorstellen.
... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 25, 2018

Der Epic Pass der Vail Resorts ist der umfangreichste Skipass in den USA. Er gilt dort für insgesamt 12 Skigebiete, darunter Hotspots wie Vail, Beaver Creek, Park City sowie Breckenridge – zusätzlich auch für Perisher Blue in Australien. Jetzt erobert der Epic Pass auch Europa. Ab der Saison 2016/2017 gilt er zusätzlich in vielen Skiorten in Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz.

Ein Skipass – sechs Länder

Das Skigebiet Vail ist ein Traum für Freerider.
© Vail Resorts/Liam Doran Das Skigebiet Vail ist ein Traum für Freerider.

Für 829 US-Dollar/739 EUR (Kinder 429 US-Dollar/383 EUR) pro Saison kannst du mit dem Epic Pass der Vail Resorts in sechs Ländern der Welt Ski fahren. In den USA gilt der Epic Pass in den Skigebieten Vail, Beaver Creek, Breckenridge, Keystone, Arapahoe Basin, Park City, Heavenly, Northstar, Kirkwood, Wilmot Mountain, Afton Alps und Mt. Brighton. Zusätzlich kannst du damit im Skigebiet Perisher Blue in Australien auf die Piste. In Europa gilt der Epic Pass für die Skigebiete der Skiverbünde von Les 3 Vallees, Paradiski und Espace Killy in Frankreich, Skirama Dolomiti in Italien, 4 Vallees in der Schweiz und Ski Arlberg in Österreich.

Ein unvergleichbares Angebot

„Es gibt heutzutage im Skitourismus kein Angebot, das mit dem Umfang des Epic Pass vergleichbar ist“, erklärt Kirsten Lynch, Chief Marketing Officer der Vail Resorts, gegenüber Skigebiete-Test.de. „Der Epic Pass ermöglicht Skifahrern und Snowboardern die Flexibilität zu fahren wann sie wollen und wo sie wollen. Egal ob du 5 oder 100 Tage skifahren willst, kein Skipass ist derzeit besser auf die Bedürfnisse von Skifahrern und Snowboardern ausgelegt, die die besten Skigebiete der Welt erleben wollen, als der Epic Pass."

Einschränkungen beachten

Der Epic Pass gilt auch für St. Anton am Arlberg in Tirol.
© TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun Der Epic Pass gilt auch für St. Anton am Arlberg in Tirol.

So umfangreich das Angebot des Epic Pass auch ist, insbesondere in Europa müssen Skifahrer aber einige Beschränkungen beachten. Denn der Epic Pass ist in Europa nicht unbeschränkt in allen Skigebieten pro Saison gültig – so wie das in den USA der Fall ist. Je nach Skiverbund kannst du in den europäischen Skigebieten zwischen 3 und 6 Tagen kostenlos skifahren. In Frankreich sind bis zu 6 Tage möglich, in Italien sind es 3 Tage, in der Schweiz insgesamt 5 Tage und in Österreich wiederum 3 Tage.

Für diese Skigebiete gilt der Epic Pass

 SkigebieteGültigkeit
USAVail Resorts (Vail, Beaver Creek, Breckenridge, Keystone, Park City, Heavenly, Northstar, Kirkwood, Wilmot Mountain, Afton Alps, Mt. Brighton); Arapahoe Basinunbeschränkt
FrankreichLes 3 Vallees (Courchevel, La Tania, Meribel, Brides les Bains, Les Menuires, Saint Martin de Bellevelle); Paradiski (Les Arcs Bourg Saint MauricePeisey VallandryLa Plagne); Espace Killy (Val d’Isere, Val d’Isere GletscherTignes)6 Tage (2 Tage pro Skiresort)
ItalienSkirama Dolomiti (Madonna di Campiglio, Pinzolo, Folgarida Marilleva, Ponte di Legno, Tonalepass, Andalo, Paganella, Monte BondoneFolgaria Lavarone Luserna3 Tage
Schweiz4 Vallees (VerbierVeysonnaz, Nendaz, Thyon, La Tzoumaz)5 Tage
ÖsterreichSki Arlberg (St. AntonLech-ZürsStubenWarth-Schröcken)3 Tage
AustralienPerisher Blueunbeschränkt

 

Hier kannst du den Epic Pass bestellen: www.snow.com

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+