Skigebiet Park City in Salt Lake City: Position auf der Karte

Skiurlaub Park City

Partner
Pistenplan Park City
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Angebote & Tipps
Offizieller Testbericht

Seit Olympia in Salt Lake City hat Park City nicht nur an Bekanntheit gewonnen. Auch die Investitionen in Pisten und Liftanlagen machen sich heute noch bezahlt. Bis auf den Zauberteppichlift für...

Kompletten Testbericht lesen
4.2
84/100
Skigebiete-Test.de Wertung
Bewerte das Skigebiet
46
(2)

Allgemeines

Höhe2,073 m - 3,048 m
Saisonstart21 Nov 2018
Saisonende7 Apr 2019
Liftkapazität 76510 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene $142
1 Tag Kinder $91
Alle Preisinfos

Lifte

32
4
3
2
Gesamt 41
Öffnungszeiten09:00 - 16:00

Pisten

Leicht
Green Circle
Mittel
Blue Squared
Schwer
Black Diamond
Extrem
Double Diamond
Gesamte Pistenfläche 2,954 ha
Gesamtanzahl Pisten 347

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 975 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in den USA beträgt 362 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang. Maximal erreichst du bei dem Skigebiet eine Seehöhe von 3,048 m.
  • Park City gehört zu den 3 bestbewerteten Skigebieten in den USA.
  • Das Skigebiet gehört zu den 5 familienfreundlichsten in den USA.
  • Die Saison dauert 137 Tage vom 21 Nov bis 7 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in den USA 118 Tage.
  • Während der Saison (zwischen 21 Nov und 7 Apr) beträgt die durchschnittliche Schneehöhe 138 cm. Der schneereichste Monat im Skigebiet Park City ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 155 cm. Damit ist es das schneesicherste Skigebiet in Utah.
  • Park City hat im Durchschnitt 71 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in den USA 56 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der März mit durchschnittlich 21 Sonnentagen.
  • Mit 2,952 ha Pisten ist Park City unter den 3 größten Skigebieten in den USA.

Neuigkeiten

Neuigkeiten Wintersaison 2018/2019

  • Im High Meadow Park finden Anfänger in Zukunft eine noch bessere Lernumgebung
  • Nach einer Renovierung bietet die Mid-Mountain Lodge nun Platz für noch mehr Gäste, einen schöneren Außenbereich, eine neue Speisekarte und eine Bar
  • Auch das Cloud Dine bietet nun Platz für 200 Gäste mehr
  • Verbesserte und erweiterte Beschneiung macht die Pisten noch besser zugänglich

Das Skigebiet

Wintersport in Nordamerikas größtem Skigebiet? Park City ist definitiv einen Besuch wert!
© Vail Resorts Wintersport in Nordamerikas größtem Skigebiet? Park City ist definitiv einen Besuch wert!

2015 wurden die Skigebiete Park City Mountain und The Canyons miteinander verbunden und bilden seither unter dem Namen Park City Nordamerikas größtes Skigebiet. Park City befindet sich in dem gleichnamigen Städtchen Park City in Utah, wo außerdem das Promi-Skigebiet Deer Valley zu Hause ist.

Das Skigebiet ist nur 30 Minuten vom Flughafen in Salt Lake City entfernt, wodurch es auch für internationale Gäste einfach zu erreichen ist. Park City erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.950 Hektar. Dank seiner Größe finden Skifahrer und Snowboarder aller Könnerstufen im Resort geeignete Pisten. Verbunden sind die beiden Teilgebiete des Park City Skigebietes durch die Quicksilver Gondola.

Park City Mountain

Eine Besonderheit ist der Town Lift. Hier kann man direkt von Park Citys Haupteinkaufsstraße, der Main Street, ins Skigebiet einsteigen. Oben angekommen bietet sich vor allem Anfängern eine große Auswahl an Abfahrten. Besonders die Piste Home Run ist hervorzuheben, die bis zurück ins Tal führt und nicht nur Einsteigern viel Spaß bringt.

Gleich nebenan, rund um den Crescent Lift, befinden sich jedoch auch anspruchsvolle Diamond Runs. Wer sicher auf den Skiern steht, wird außerdem das Areal rund um den King Con Lift lieben (der Name kommt von einer Mine, die sich hier befand). Dort gibt es fast ausschließlich blau (= mittelschwer) markierte Abfahrten, die durch ihren Variationsreichtum keine Langeweile aufkommen lassen. Zudem kann man zwischen präparierten und unpräparierten Pisten wählen und auch eine Buckelpiste fehlt hier nicht.

Vor allem Fortgeschrittene fahren gerne in der Thaynes/Motherlode Zone. Hier gibt es tolle Treeskiing-Möglichkeiten. Was in Europa verboten ist, ist in den USA erlaubt: Man kann kreuz und quer durch die Wälder fahren. Allein den Profis is das Gebiet um Jupiter Mountain vorbehalten, denn hier geht es Off Piste den Berg hinab. Um zum Einsteig zu gelangen ist oftmals ein Fußmarsch notwendig. Wer diese Mühen nicht scheut, wird aber auf alle Fälle belohnt!

Vor allem für Freestyler ist Park City ein Highlight. Im Talbereich, in der Nähe des Crescent Lifts befinden sich der Three Kings Terrain Park, die Merrill Mini Halfpipe sowie die Superpipe. Außerdem laden der Little Kings Terrain Park und Neff Land dazu ein, neue Tricks zu probieren. Weitere Funparks befinden sich im Teilbereich Canyons.

Canyons

Auch dieses Teilgebiet hat einen ganz besonderen Lift: den Orange Bubble Lift. Der Sessellift des österreichischen Herstellers Doppelmayr ist der einzige Lift Nordamerikas mit Wetterhaube! Mit ihm oder der Red Pine Gondola startet man vom Canyons Village mitten ins Skivergnügen. Anfänger finden direkt an der Red Pine Lodge ein Übungsareal. Hier startet außerdem der High Meadow Lift, wo man mehrere grün markierte Pisten erkunden kann.

Jede Menge Pisten für fortgeschrittene Skifahrer findet man rund um die Lifte Tombstone Express, Day Break und Dreamscape. Die überwiegend blau (= mittelschwer) markierten Pisten sind weit verzweigt und man hat an vielen stellen die Möglichkeit zum Treeskiing. So ergeben sich viele Variationsmöglichkeiten. Da die Pisten am Ende immer wieder zusammenlaufen, braucht man trotzdem keine Sorge haben, dass man Freunde oder Familie verliert. Toll sind beispielsweise die Pisten Showcase, Middle & Lower Crowning Glory oder Serenity.

Wer ein erfahrener Skifahrer oder Snowboarder ist und die berühmten Black Diamond Pisten erkunden will, findet am Super Condor Express eine schöne Auswahl. A-Chute, Yard Sale und Rendezvous Ridge lassen keine Langeweile aufkommen.

Bei entsprechender Schneelage kann man in The Canyons außerdem fast überall abseits der Pisten durch den Tiefschnee fahren. Noch mehr Tiefschneevergnügen gibt es in den fünf Bowls. Red Pine Bowl, Fantasy Ridge, The Abyss & Co. laden dazu ein, Lines in den unberührten Schnee zu ziehen. Wagemutige haben außerdem die Möglichkeit zum Heli-Skiing.

The Canyons ist außerdem das perfekte Skigebiet für Freestyle Fans. Es gibt drei Funparks: Im Painted Horse Progression Park gibt es kleine bis mittlere Features, die perfekt zum Üben sind. Der Transitions Park ist in zwei Zonen unterteilt. Im oberen Bereich befinden sich die Jibs, während im unteren Bereich eine bunte Mischung verschiedener Features zu finden ist. Elwoods Natural Zone ist ein Park, der die Features nutzt, die die Natur bietet. Deshalb liegt er ein wenig versteckt im Wald und ist über die Piste Echo zu erreichen. 

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
40%
Schneekanonen: 480

Hütten und Einkehr

Die zahlreichen Bergrestaurants sorgen für leckere Speisen und Getränke während des Skifahrens.
© Vail Resorts Die zahlreichen Bergrestaurants sorgen für leckere Speisen und Getränke während des Skifahrens.

In den 16 Bergrestaurants gibt es klassisch Burger, Suppen und Sandwiches. Empfehlenswert sind beispielsweise die Mid Mountain Lodge am Pioneer Lift oder die Snow Hut am Silverlode Lift. Herzhafte Burger gibt es zum Beispiel in der Lookout Cabin an der Mittelstation des Orange Bubble Express’ oder in der Red Pine Lodge.

Eine tolle Aussicht genießt man zum Beispiel im Cloud Dine auf dem Dreampeak Gipfel. Darüber hinaus gibt es jeweils im Talbereich verschiedene Restaurants. Außerdem kann man in den Restaurants der Main Street einkehren und kommt bequem mit dem Town Lift wieder auf die Pisten.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Pistengaudi in Park City - für alle Könnerstufen gibt es hier das richtige Terrain.
© Vail Resorts Pistengaudi in Park City - für alle Könnerstufen gibt es hier das richtige Terrain.

Die 6 km lange Home Run ist für Anfänger und Könner gleichermaßen ein Highlight. Fortgeschrittene Skifahrer sollten die Pisten am King Con Lift und die Pist zum Tombstone Lift nicht außer Acht lassen.

Schwierigste Abfahrten

Deschutes
Länge: 0.4 km
Höhenunterschied: 200 m

Längste Abfahrten

Dreampeak-Timberline
Länge: 4.5 km
Höhenunterschied: 615 m

Nachtski & Flutlichtfahren

Nachtskilauf möglich
Beleuchtete Pisten: km

Videos

There Is Only One. Park City. | 03:22
Skiing Park City 2018 DJI Spark GoPro 6

Nach dem Skifahren

Ein weiteres Highlight abseits der Pisten in Park City: Hundeschlittenfahrten.
© Vail Resorts Ein weiteres Highlight abseits der Pisten in Park City: Hundeschlittenfahrten.

In Park City gibt es allerlei zu erleben. Der Alpine Coaster bringt Spaß für die ganze Familie. An einem Drahtseil wird der Bob nach oben gezogen. Dann geht es mitten durch den Birkenwald in fast endlosen Kurven und Schnecken. Dank des Schienensystems braucht man aber keine Angst zu haben, aus der Bahn zu fallen.

Wer keine Höhenangst hat, kann mit der Flying Eagle Zip Line fahren. Der Sitz ist an einem Seil befestigt und man fährt damit hoch über den Pisten den Hang hinab - das ganze fühlt sich dann an, als fliege man über die Pisten und Berge. 

Außerdem werden geführte Bergtouren und Hundeschlittenfahrten angeboten, bei denen man nicht nur jede Menge über das Skigebiet lernt, sondern auch über die Vergangenheit als Bergbaugebiet.

Nur 20 Minuten außerhalb von Park City befindet sich der Utah Olympic Park, wo 2002 die Olympischen Winter Spiele stattfanden. Dort werden Besuchern diverse Attraktionen sowohl im Sommer, als auch im Winter angeboten. Ein Hochseilgarten verschiedener Schwierigkeitsstufen stellt deine Balance auf die Probe, eine Fahrt bei 100 km/h auf dem Comet Bob deine Nerven. Außerdem gibt es zwei kostenlose Museen vor Ort, die dir die Geschichte der Spiele mit außergewöhnlichen Exponaten näher bringt.

Après Ski

Am Abend gut feiern gehen oder gemütlich am Feier entspannen? In Park City ist beides möglich.
© Vail Resorts Am Abend gut feiern gehen oder gemütlich am Feier entspannen? In Park City ist beides möglich.

Das Legend’s Bar & Grill und PayDay Pizza sind perfekt, um nach dem Skifahren noch den einen oder anderen Drink zu genießen. Wer dann noch weiter feiern möchte, findet in der Main Street jede Menge Bars. Am Besten nimmt man am Ende eines Skitages die Pisten Creole oder Quit'N Time am Town Lift und verlässt das Skigebiet dann fast direkt an der Main Street. Nur wenige Meter neben dem Lift befindet sich Park Citys Whiskey Brennerei.

Im Canyons Village trifft man sich in der Umbrella Bar. Hier kann man entweder unter dem Partyschirm feiern oder draußen am Feuer entspannen. Weitergefeiert wird dann im Drafts. Das Pub bietet 50 Biere aus der ganzen Welt an.

Kulinarik und Restaurants

Die fantastischen Restaurants in Deer Valley und Park City bieten alles, was das Herz begehrt.
© Dan Campbell Die fantastischen Restaurants in Deer Valley und Park City bieten alles, was das Herz begehrt.

Park City bietet einige der besten Restaurants in Utah. Direkt beim Nachbarskigebiet Deer Valley befindet sich beispielsweise das Restaurant Mariposa. Hier gibt es Gerichte vom Feinsten, wobei man eine beliebige Anzahl an Tellern aus verschiedenen Kategorien wie Fleisch, Fisch und Desserts wählen kann. Das Restaurant wurde bereits zum besten Utahs gekürt.

Kulinarische Highlights gibt es außerdem in der Stein Eriksen Lodge und im Restaurant Apex des Hotels Montage. Von leckeren Vorspeisen, über Suppen, Salate und Sandwiches bis hin zu hervorragenden Rind-, Hähnchen- oder Pasta-Gerichten - hier wird jeder fündig.

Anfahrt

Silvester inmitten der Berge von Park City - ein hervorragender Start in das neue Jahr.
© Vail Resorts Silvester inmitten der Berge von Park City - ein hervorragender Start in das neue Jahr.
Park City ist für internationale Gäste sehr gut zu erreichen, da es unweit des Airports in Salt Lake City liegt. Von dort sind es nur rund 35 Minuten mit dem Auto bis ins Skigebiet. Man kann entweder einen der Shuttle Services in Anspruch nehmen oder man nimmt sich einen Mietwagen. Park City ist vom Flughafen leicht zu erreichen, denn man muss lediglich der I-80 folgen.
Nächster FlughafenSalt Lake City International Airport

Kontakt

Vail Resorts Repräsentation
Rolandswerther Str. 3a
50937
Köln
Anfrage senden
%50%61%72%6b%43%69%74%79%4e%65%77%73%40%73%6e%6f%77%2e%63%6f%6d
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
scholleam 20.11.2014
Bin ab den 24.012.2014 in dem Skigebiet unterwegs.Villeicht trift man ja noch den Einen oder Anderen Deutschen zur Erfahrungsaustausch.
HKoch

________________________scholle hat Folgendes geschrieben: Bin ab den 24.012.2014 in dem Skigebiet unterwegs.Villeicht trift man ja noch den Einen oder Anderen Deutschen zur Erfahrungsaustausch.________________________ Hallo,wie lang bleibst Du? Ich bin ab 12.01.2014in SLC und beabsichtige 2 Tage in Park City Ski zufahren. Für Erfahrungsaustausch wäre ich echt dankbar:-)Schönen Grusshkoch

Grassi

Hallo! Wie war es denn? Wir fahren im März und freuen uns über jede Info. Danke + Viele Grüße

Login mit Google+