Skigebiet Kitzbühel in Kitzbühel: Position auf der Karte

Skiurlaub Kitzbühel

Aschau, Jochberg, Kitzbühel, Kirchberg, Hollersbach, Mittersill, Aurach, Reith

Partner
Pistenplan Kitzbühel
82/100Punkte

Allgemeines

Höhe800 m - 2,000 m
Saisonstart22 Oct 2016
Saisonende7 May 2017
Liftkapazität 91674 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €53
1 Tag Jugendliche €39
1 Tag Kinder €26
6 Tage Erwachsene €256
6 Tage Jugendliche €192
6 Tage Kinder €128
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht

Nicht grundlos bezeichnet sich Kitzbühel als „The Legend“. Wie kaum ein anderer Ort in den Alpen verbindet die Gamsstadt den Skisport mit Glamour und Lifestyle. Bekannt wurde das Skigebiet...

Kompletten Testbericht lesen
4.1
82/100
Auszeichnungen
Könner
Freeride
Freestyle
Après Ski
Service
Bergrestaurants
Für unterwegs
Bewerte das Skigebiet
252
3.77
Angebote & Tipps

Lifte

11
28
10
1
8
Gesamt 58
Öffnungszeiten08:00 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt 179 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,200 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 720 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang. Auf 2,000 m liegt der höchste Punkt des Skigebiets.
  • Kitzbühel gehört zu den 15 bestbewerteten Skigebieten in Österreich.
  • Das Skigebiet gehört zu den 15 familienfreundlichsten in Österreich.
  • Die Saison dauert 197 Tage vom 22 Oct bis 7 May. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 124 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 22 Oct und 7 May) beträgt 72 cm am Berg und 42 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Kitzbühel ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 103 cm am Berg und 60 cm im Tal.
  • Kitzbühel hat im Durchschnitt 109 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 105 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Februar mit durchschnittlich 19 Sonnentagen.
  • Mit 179 km Pisten ist Kitzbühel unter den 10 größten Skigebieten in Österreich.

Neuigkeiten

Bereits am 14. Oktober 2017 startet in Kitzbühel die neue Saison.
© KitzSki / Werlberger Bereits am 14. Oktober 2017 startet in Kitzbühel die neue Saison.

Wochenend-Skibetrieb am 6. und 7. Mai!

Die vielen Schneefälle Ende April machen es möglich: Die Skisaison in Kitzbühel wird verlängert. Nach dem Ende des täglichen Betriebs am 1. Mai 2017 kann auch am Wochenende des 6. und 7. Mai 2017 noch einmal gewedelt werden. Geöffnet sind folgende Lifte: Fleckalmbahn (A4), Steinbergkogel (C1), Sonnenrast (C4) und Jufenalm (C7). Die Skipasspreise sind deutlich vergünstigt: Erwachsene 34 Euro, Jugendliche 16 Euro, Kinder 10 Euro. Kitzski-Saisonkarten sind zudem weiterhin gültig.  

Start in die Wintersaison 2017/18: 

Nach der extralangen Wintersaison 2016/17 wird Kitzbühel auch früh in die neue Wintersaison 2017/18 starten. Los geht's am 14. Oktober 2017. Das schafft kein anderes Nicht-Gletscher-Skigebiet in Österreich. Skibetrieb ist anfangs aber nur im Bereich Resterkogel/Resterhöhe. Ab 4. November 2017 werden auch am Hahnenkamm (im Bereich Walde) die Pisten geöffnet sein.

Das Skigebiet

Auch für Freerider ist Kitzbühel ein Paradies
© Michael Werlberger Auch für Freerider ist Kitzbühel ein Paradies

1893 bewältigte Franz Reisch am Kitzbüheler Horn als erster eine hochalpine Skiabfahrt in Österreich und legte damit den Grundstein für den Mythos Kitzbühel. Heute präsentiert sich Kitzbühel als Tiroler Lifestyle-Metropole mit einem Skigebiet von 179 Pistenkilometern und ist Austragungsort des weltberühmten Hahnenkamm-Rennens.

Das Skiareal von Kitzbühel erstreckt sich über 460 Hektar, liegt in den beiden Bundesländern Tirol und Salzburg und verbindet sieben Gemeinden: Kitzbühel, Reith, Aurach, Jochberg, Pass Thurn-Mittersill, Hollersbach, Kirchberg und Aschau im Spertental. 53 Seilbahnen bringen die Wintersportler auf über  60 Pisten. Dank der 3S-Bahn, die seit 2005 den Pengelstein mit der Wurzhöhe verbindet, können Skifahrer am Berg von Kirchberg bis nach Hollersbach schaukeln. Am besten erkundet man das Skigebiet auf der Elefanten Runde Ski Safari. Von Kirchberg bis zur Resterhöhe erfährt man auf diese Weise 35 Kilometer und überwindet eine Höhendifferenz von 6000 Metern.

Die weltberühmten Hahnenkamm-Rennen

Weltbekannt ist Kitzbühel für sein Hahnenkamm-Rennen. Auf der legendären Streif-Abfahrt (Nr. 21) messen sich jedes Jahr die weltbesten Skifahrer. Den Rest der Saison können sich auch Laien auf die Strecke wagen, die an der Bergstation der Hahnenkamm-Bahn startet. Für die Original-Abfahrt sollte man jedoch sicher auf den Brettern stehen, da Schlüsselstellen wie die Mausefalle oder die Hausbergkante oft sehr vereist sind und einiges abverlangen. Diese schwierigen Passagen können aber auf der Familienstreif umfahren werden. Hier treffen Skifahrer auch auf ein weiteres Highlight von Kitzbühel: den Ganslernhang. Er gilt als einer der letzten klassischen Slalomhänge und führt über abwechslungsreiches Gelände. Im übrigen Gebiet finden Profis viele weitere schwarz markierte Pisten (insgesamt 24 Kilometer). Vor allem rund um den Steinbergkogel mit seinen rasanten Abfahrten und Buckelpisten werden sie sich wohlfühlen.

Übungslifte im Tal sind kostenlos

Wer noch kein Rennfahrer ist und noch etwas Übung braucht, kann sich erst einmal im Tal versuchen. Die dortigen Übungslifte in Rasmusleiten, Mocking, Hausleiten, Pass Thurn, Reith und Aschau können sogar kostenlos genutzt werden. Wurden die ersten Schwünge erfolgreich bewältigt, bietet vor allem die Ehrenbachhöhe, die gut von Kirchberg zu erreichen ist, schöne Pisten für Anfänger und Familien. Für Genussskifahrer bietet Kitzbühel zudem viele lange Abfahrten, die über sanfte Almhänge führen. Die zehn Talabfahrten versprechen schöne Strecken durch bewaldetes Gebiet. Da über 80 Pistenkilometer rot und schwarz markiert sind, wird sportlichen Fahrern sicherlich nicht so schnell langweilig. Für abendliche Flutlichtabfahrten bietet sich der Sportberg Gaisberg in Kirchberg an. 

Wer nicht nur auf der Piste bergab fahren, sondern auch das ein oder andere Hindernis bewältigen möchte, macht sich in Kitzbühel zum Mercedes-Benz Snowpark auf der Hanglalm oder dem Snowpark Horn am Kitzbüheler Horn auf. Auf der Hanglalm erwarten die Freestyler 37 Hindernisse für alle Könnerstufen, am Kitzbüheler Horn kann auf Boxen, Rails und kleineren bis mittleren Absprüngen an den Tricks geübt werden.

Über 30 Kilometer Skirouten

Neben diesem Pistenangebot hat sich Kitzbühel auch bei Freeridern einen Namen gemacht. Insgesamt kommt das Gebiet auf 36 Kilometer Skirouten. Das Backcountry am Kitzbüheler Horn ist dank der Liftanlagen leicht zugänglich und verspricht mit Treeruns, Cliffs und Rinnen abwechslungsreiches Gelände. Die vielen unberührten Hänge auf der Bichlalm, die bei Tourengehern sehr beliebt ist, erreichen Freerider auch mit einer Fahrt mit der Pistenraupe. Aufgrund der Nord- West-Staulage ist in Kitzbühel zudem für reichlich Powder gesorgt.

Hütten und Einkehr

Kulinarik in Kitzbühel
© medialounge Kulinarik in Kitzbühel

56 Hütten laden in Kitzbühel zur Einkehr ein – die Auswahl ist somit riesig. Neben der Streif können sich hungrige Skifahrer im Restaurant Hochkitzbühel stärken. Während die Walde- und die Kaiser-Stube gemütliche Atmosphäre bieten, können Gäste des Panorama-Restaurants „Die Gondel“ die Aussicht und die große Sonnenterrasse genießen. Auf hausgemachte Speisen und ein Panorama vom Großglockner bis zu den Zillertaler Alpen können sich Skifahrer im Restaurant Pengelstein freuen. Am Kitzbüheler Horn lockt das Alpenhaus mit gutbürgerlicher Küche und an der Resterhöhe findet sich mit gleichnamigen Berggasthaus ein wahrer Traditionsbetrieb, da er zu den ältesten im Gebiet zählt. Feinschmecker finden sich am besten auf der Toni Alm und der Bärenbadalm am Bärenbadkogel oder dem Berggasthof Sonnbühel am Hahnenkamm ein.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Erfahrene Sportler sollten sich die Herausforderung der Streifabfahrt nicht entgehen lassen. Sie kann in zwei verschiedenen Varianten befahren werden. Ausgangspunkt ist jeweils die Bergstation der Hahnenkamm-Bahn auf 1665 Metern. Die Strecke ist 3312 Meter lang und hat etwa an der Mausefalle eine Neigung von 85 Prozent. Schlüsselstellen wie diese Mausefalle, der Steilhang oder die Hausbergkante sind als „Skiroute extrem“ markiert, oft sehr vereist und daher ausschließlich großen Könnern vorbehalten.

Kitz Ski Extended: Mit 8,3 Kilometern die längste Abfahrt im Skigebiet. Start ist am Steinbergkogel, über die Pisten 16a, 16, 26, 25b geht es ins Tal nach Kirchberg.

Videos

World's Best Ski Resort - Kitzbühel.... | 01:47
Skifahren im besten Skigebiet der Welt...
http://KitzSki.at Das schneesichere Kitzbüheler...
77. Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel 15. bis...
http://www.EnjoyTheAlps.tv 77. Hahnenkamm-Rennen 2017...
Skigebiet Kitzbühel, das Paradies für...
http://KitzSki.at Kitzbühel und Skifahren -- diese...
Sonnenskilauf im weltbesten Skigebiet...
http://kitzbuehel.com und http://kirchberg.at Glitzernder...

Nach dem Skifahren

Ein Highlight unter den Kitzbüheler Loipen ist die Sportloipe.
© Medialounge Ein Highlight unter den Kitzbüheler Loipen ist die Sportloipe.

Langlauf-Fans aufgepasst: 60 bestens präparierte Loipenkilometer, die sowohl klassisch als auch zum Skating genutzt werden können, stehen in Kitzbühel bereit. Die meisten Strecken, die allesamt kostenlos sind, haben keine extreme Steigungen oder Abfahrten und sind somit einfach zu laufen. 

Abseits des Pistentrubels lässt sich die Ruhe der Bergwelt der Kitzbüheler Alpen auf einer Winterwanderung genießen. 170 Kilometer Wanderwege stehen zur Auswahl. Vor allem die sonnige Bichlalm bietet zahlreiche Wanderwege, darunter einen Rundweg, der an romantischen Tiroler Bauernhöfen vorbeiführt. Auf dem Hahnenkamm erweist sich der Weg zur St. Bernhard Kapelle als beeindruckende Höhenwanderung. Ein außergewöhnliches Erlebnis verspricht auch eine Sonnenuntergangs- oder Vollmondwanderung, für die man sich beim Tourismusverband anmelden kann.

Wer nicht nur gerne auf Skiern, sondern auch auf Schlittschuhen unterwegs ist, kann seine Runden auf der Eisbahn des Sportparks drehen. Für Naturfreunde bietet sich der Schwarzsee oder der Natureislaufplatz am Schaubergwerk Kupferplatte an. Rodelfreunde können sich auf der Bahn am Gaisberg vergnügen. Sie ist mit dem Gütesiegel für Naturrodelbahnen ausgezeichnet und führt über eine Länge von 3,5 Kilometern rasant ins Tal. Weitere Bahnen finden sich an der Kelchalm in Aurach (Länge 3,5 km) und der Trattenbachalm in Jochberg (Länge 5 km).

Après Ski

Die Hanglalm befindet sich unweit der Talstation des gleichnamigen Sessellifts
© TouriSpo Die Hanglalm befindet sich unweit der Talstation des gleichnamigen Sessellifts

Schon auf der Piste erwarten Freunde des Après-Skis zahlreiche Schirmbars, in denen sie mit dem ein oder anderen Drink anstoßen können. Auch nach Pistenschluss gibt sich Kitzbühel keineswegs beschaulich, sondern bietet städtisches Feeling. Zahlreiche Bars und Discotheken machen die Nacht zum Tag. Ob ein Pub-Abend im Flannings oder The London Pub, ein Cocktail in der Kamin-Lounge Maria Theresia oder in der edlen Bar Bergsinn, hier findet jeder das passende Ambiente. Tanzwütige können im Club Take Five bis in die Morgenstunden weiterfeiern.

Kulinarik und Restaurants

Neben mehreren 5-Sterne-Hotels und edlen Boutiquen bietet Kitzbühel auch Kulinarik auf höchstem Niveau. Insgesamt zählt die Region 11 Haubenlokale und weist damit die höchste Haubendichte in Tirol auf. Mit gleich drei Hauben wurden das Restaurant Heimatliebe, das traditionelle Küche neu interpretiert, und Petit Tirolia, dessen Weinkeller zahlreiche Spitzenweine beherbergt, ausgezeichnet. Zu den weiteren Gourmetrestaurants zählen der Neuwirt, der Tennerhof und die Schwedenkapelle.

Anfahrt

© Kitzbühel Tourismus

Mit dem Auto
Aus Richtung München kommend verlässt man die Autobahn A12 bei Kufstein Süd und folgt den Bundesstraßen B173, 178 und 161 weitere 26 Kilometer nach Kitzbühel.Aus Richtung Innsbruck die Autobahn A12 bei Wörgl Ost verlassen. Über die B 178 und B170 erreicht man in 30 Kilometern Kitzbühel.

Mit dem Zug
Mit seinem internationalen Bahnhof ist Kitzbühel auch mit dem Zug gut zu erreichen.

Mit dem Flugzeug
Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Salzburg (80 km) und Innsbruck (95 km). Auch ein Flug nach München (125 km entfernt) bietet sich an.

Kontakt

Kitzbühel Tourismus
Hinterstadt 18
6370
Kitzbühel
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6b%69%74%7a%62%75%65%68%65%6c%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 5356 66660
Fax:+43 5356 66660-77
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Dietmarvor 5 Monaten
Kitzbühl Hahnenkammbahn
Die Pisten waren wirklich schlecht vorbereitet. Die Talabfahrt war furchtbar!!!! Ich komme seit Jahren nach Kitzbühl. Aber das war wohl das letzte Mal.
See, Paznauntal, Bergbahn.comam 7 Apr 2016
Hallo liebe Ski-Fans,
ich bin diese Woche in See, Paznauntal, Tirol.
Eigentlich ist alles - wie immer - toll.
Die Skisaison läuft noch bis zum 08.04.2016.
Der Schnee ist eigentlich auch noch ok....
Conniam 10 Mar 2016
Hallo zusammen,eigentlich schreibe ich keine Bewertungen, aber diesmal muss ich es auch für Euch zur Info mal loswerden. Auch wir waren ziemlich enttäuscht. Das Skidepot an der Seilbahn in Kirch...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+