Skimagazin

Partner

Für 17 Mio. Euro: Kitzbüheler Horn bekommt zwei neue Lifte

Den Spaß am Wintersport entdeckte ich zugegebenermaßen erst relativ spät. Trotzdem gehört meine Arbeit heute zu meinen größten Leidenschaften. Mein sprachwissenschaftliches Studium an der Uni Regensburg diente dem Ziel, später als Online-Redakteurin zu arbeiten. Seit 2013 mache ich mit dem Snowboard die Berge unsicher, recherchiere für euch die aktuellsten Après-Ski-Hits und stelle euch die... Mehr erfahren

aktualisiert am May 15, 2019

Im Sommer 2018 beginnen am Kitzbüheler Horn umfangreiche Baumaßnahmen. Die alten Anlagen Raintal- und Brunellenfeldsessellift werden abgebaut und durch neue ersetzt. Dabei ändert sich auch die Situierung der Bergstationen am Horn. Interessierte haben jetzt die Möglichkeit, einen der alten 2er-Sessel zu erwerben.

17 Millionen Euro Investitionsvolumen

So soll die neue Bergstation der Comfortline S 10EUB Raintal aussehen.
© Bergbahn AG Kitzbühel So soll die neue Bergstation der Comfortline S 10EUB Raintal aussehen.

„Besser statt größer“ – so lautete die oberste Planungsmaxime für die beiden neuen Bahnen 6SB Brunelle und Comfortline S 10EUB Raintal, die bereits ab der kommenden Saison 2018/2019 den 30 Jahre alten Brunellenfeldsessellift und den 50 Jahre alten Raintalsessellift ersetzen werden. Die neuen Anlagen befinden sich vollständig innerhalb der bereits bestehenden Skigebietsgrenzen. Eine Ausweitung der bestehenden Pistenfläche wird es daher nicht geben. Die Beförderungskapazität soll durch die neuen Anlagen nur geringfügig angepasst werden.

Die neuen Tal- und Bergstationen sollen sich durch eine minimalistische Architektur mit Schindel-, Beton- und Glasfassaden stimmig in das Landschaftsbild am Kitzbüheler Horn einfügen. Positiv wirken sich in diesem Punkt beispielsweise auch die verringerte Anzahl der Liftstützen von derzeit 40 auf 22 sowie der Fahrbetriebsmittel von aktuell 467 auf 69 aus. Beide Anlagen stammen aus dem Hause LEITNER-ropeways.

Das Investitionsvolumen für die neuen Lifte beläuft sich laut Aussage der Bergbahn Kitzbühel inklusive der neuen Beschneiung des Raintalpistenabschnittes auf rund 17 Millionen Euro. Die Lifte werden pünktlich zum Start der neuen Wintersaison 2018/2019 am 8. Dezember 2018 um 8:30 Uhr in Betrieb gehen. Das Hauptskigebiet Kitzbühel will dank Snowfarming in diesem Jahr wieder bereits am 13. Oktober 2018 in die Saison starten.

Komfortable Gondelbahn ersetzt alten Raintalsessellift

Vor allem in Sachen Komfort und Fahrzeit bringt die neue Gondelbahn eine deutliche Verbesserung am Kitzbüheler Horn.
© Bergbahn AG Kitzbühel Vor allem in Sachen Komfort und Fahrzeit bringt die neue Gondelbahn eine deutliche Verbesserung am Kitzbüheler Horn.

Nach 50 Jahren hat der alte Raintalsessellift ausgedient. Er wird gegen die neue Gondelbahn Comfortline S 10EUB Raintal ersetzt. Die Talstation wird sich etwa 400 Meter unterhalb der Ober-Raintalalmen, vor Beginn des langen Skiweges, auf einer Seehöhe von 1.460 Metern befinden. Aus ökologischen und ökonomischen Gründen habe man sich in Kitzbühel darauf geeinigt, Wiederholerlifte – also Lifte, die mehrfach gefahren werden – nicht mehr unterhalb einer Meereshöhe von 1.450 Metern zu bauen. Die Bergstation wird sich auf dem Standort der bisherigen Brunellenfeldsessellift-Bergstation befinden.

Die neuen Symphony 10er-Gondeln bieten den Fahrgästen einen breiten Einstieg mit Schiebetüren, ergonomisch geformte Einzelsitze mit Sitzheizung und Echtlederbezug sowie verbreiterte Sitzflächen. Zudem wird der Abstand zwischen den gegenüberliegenden Sitzen erhöht und die Kabinen werden dank innovativem Pininfarina-Design nach oben hin breiter und geräumiger. Die Fahrzeit wird sich von 11,7 auf 3,6 Minuten verkürzen.

Halb so lange Fahrzeit beim neuen Brunellenfeldsessellift

Skizze der neuen Bergstation 6SB Brunelle
© Bergbahn AG Kitzbühel Skizze der neuen Bergstation 6SB Brunelle

Der neue Sessellift 6SB Brunelle wird im Vergleich zum 30 Jahre alten Brunellenfeldsessellift etwas weiter nach links rücken. Die neue Gipfelstation soll zwischen der Bergstation der Horngipfelbahn und dem Horngipfelhaus liegen. Wintersportler können sich hier zukünftig über eine wesentlich kürzere Fahrzeit freuen: Sie verkürzt sich von aktuell 8,6 auf 4,0 Minuten.

Neues Tarifangebot 2018/2019 am Kitzbüheler Horn

Da das Kitzbüheler Horn weiterhin in erster Linie ein Familienskigebiet bleiben soll, hat sich die Bergbahn Kitzbühel zur kommenden Saison 2018/2019 ein attraktives Horn-Special-Angebot einfallen lassen, das vor allem Familien mit Kindern und Jugendlichen finanziell entlastet. So zahlen Kinder für den 1-Tages-Skipass nur 10 Euro, Jugendliche nur 17 Euro. Für Erwachsene gibt es das Tagesticket um 40 Euro.

Inbegriffen sind im Skipass der Skibus, der Streif-Zug sowie die Benützung des Horn-Parkplatzes. Außerdem gibt es 50% Ermäßigung beim Besuch der Aquarena am selben Tag.

Skigebiets-Zusammenschluss mit St. Johann?

Ein Zusammenschluss der beiden Skigebiete am Kitzbüheler Horn ist laut Aussage der Betreiber kein Thema.
© Eisend Stefan Ein Zusammenschluss der beiden Skigebiete am Kitzbüheler Horn ist laut Aussage der Betreiber kein Thema.

Vielfach wurde spekuliert, ob die Erneuerung der beiden Liftanlagen der erste Schritt zu einem geplanten Zusammenschluss mit dem benachbarten Skigebiet SkiStar St. Johann in Tirol darstellt. Dies wurde sowohl von der Bergbahn Kitzbühel als auch von der SkiStar Bergbahn St. Johann dementiert. Ein Zusammenschluss sei für beide Parteien aktuell kein Thema.

Sessel der alten Bahnen stehen zum Verkauf

Die alten Sessel warten darauf, von ihren neuen Besitzern in Empfang genommen zu werden.
© KitzSki via facebook am 14.06.2018 Die alten Sessel warten darauf, von ihren neuen Besitzern in Empfang genommen zu werden.

Was passiert eigentlich mit den Liftsesseln der alten Raintal- und Brunellenfeldlifte? Diese stehen aktuell frei zum Verkauf! Nostalgie-Liebhaber und echte Kitzbühel-Fans können sich für 200 Euro pro Sessel ein Stück Geschichte vom Kitzbüheler Horn sichern. Ein Liftsessel ist inklusive Aufhängung etwa 90 Kilo schwer und kann voraussichtlich ab 1. Juli 2018 in Kitzbühel abgeholt werden.

>> Hier kannst du dir einen Sessel sichern!

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wie machst du dich fit für den Winter?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Pandaam 29 May 2018
Ein Zusammenschluss mit St. Johann wäre zwar etwas, aber besser wäre ein Zusammenschluss mit der Skiwelt wilderkaiser Brixental, da wäre ja auch nicht mehr viel nötig, was zu überbrücken wäre.
Jörg Kickenweitz

Der Zusammenschluss existiert bereits! Die beiden Anlagen Ki-West und Pengelstein I sind mit dem Xpress Skishuttle verbunden. 120 Busabfahrten überbrücken die nur 1,2km in kürzester Zeit.

Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+