Skimagazin

Partner

Coronavirus: Österreich beendet die Wintersaison

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Absolut infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Rennen im TV.... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 18, 2020

Die Skisaison in Österreich ist vorbei: Am Sonntag, 15. März 2020, schließen alle Skigebiete ihre Lifte und Pisten. Das öffentliche Leben im ganzen Land wird ab Montag auf ein Minimum reduziert. Die Landesregierungen von Tirol, Vorarlberg und dem Salzburger Land gaben die Entscheidungen zur Schließung der Skigebiete bereits am Donnerstagabend bekannt. Ober- und Niederösterreich, Steiermark und Kärnten sind am Freitag nachgezogen. Ein so frühzeitiges und flächendeckendes Ende der Skisaison gab es bisher noch nie in der Alpenrepublik.

>> Überblick der Länder: Skigebiete geöffnet oder geschlossen?

>> Ticker zum Coronavirus: Aktuelle Lage in den Skigebieten

Tirol: Zahl der Infizierten steigt auf 141

Tirol war das erste Bundesland in Österreich, das am Donnerstag beschlossen hat die Skisaison zu beenden. Alle Skigebiete und auch alle Hotels werden ab Montag geschlossen. Es haben sich bisher 141 Personen in Tirol bereits mit Corona infiziert, österreichweit sind es 428 (Stand: 13.3.). Tendenz stark steigend. Viele der Betroffenen haben sich in Ischgl  in einer Après-Ski-Bar infiziert. Daher werden Ischgl und die drei weiteren Skigebiete im Paznaun (Kappl, See, Galtür) bereits ab Samstag, 14. März, geschlossen. Alle anderen sind noch bis Sonntag geöffnet. 

>> Übersicht aller Skigebiete in Tirol

Update: Paznauntal und St. Anton werden unter Quarantäne gestellt

Die österreichische Regierung hat am Freitagmittag verkündet, alle Skiorte im Paznauntal (Ischgl/Galtür/Kappl/See) sowie den Ort St. Anton am Arlberg komplett unter Quarantäne zu stellen. Die Gebiete werden nach zahlreichen Coronafällen ab sofort isoliert und alle Zufahrtsstraßen von der Polizei kontrolliert. Die Maßnahme gilt für 14 Tage. Die Urlauber, die noch vor Ort sind, sollen sich zügig auf den Heimweg machen. Sie werden bei der Ausreise registriert und sollen sich in ihrem Heimatland in häuslicher Quarantäne begeben. 

Update: Auch Sölden und St. Christoph werden isoliert

Am Dienstagabend, 17. März, werden auch die Skiorte Sölden im Ötztal und St. Christoph am Arlberg unter Quarantäne gestellt. In Sölden gibt es drei Coronafälle, die in Zusammenhang mit einer Après-Ski-Bar stehen. Die betroffenen Gebiete werden abgeriegelt und die Zufahrtsstraßen von der Polizei bewacht. Wer in den letzten 14 Tagen dort Urlaub gemacht hat, soll dringend für zwei Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben. 

Salzburg sperrt alle Skigebiete und Hotels

Zur Eindämmung des Coronavirus werden auch im Salzburger Land alle Skigebiete und auch Hotels gesperrt. Das haben die Behörden und der Tourismus in enger Abstimmung am späten Donnerstagabend entschieden. Der Skibetrieb läuft auch hier noch bis Sonntag, 15. März 2020, weiter. Die Hotels haben dann zur Abwicklung der Abreise auch noch am Montag,16. März 2020, geöffnet. Von der Schließung sind auch im Salzburger Land ausnahmslos alle Unterkünfte betroffen, neben Hotels und Pensionen auch Ferienhäuser und Vermieter von Privatzimmern. 

>> Übersicht aller Skigebiete im Salzburger Land

Update: Gasteinertal, Flachau und Großarltal unter Quarantäne

Das Gasteinertal, das Großarltal und die Gemeinde Flachau stehen ab Donnerstag, 19. März, unter Quarantäne, Eine Zu- und Abfahrt in bzw. aus den Tälern ist bis 31. März nur noch stark eingeschränkt möglich.Betroffen sind folgende Orte: Bad Gastein, Bad Hofgastein, Dorfgastein, Großarl, Hüttschlag und Flachau.  Grund für die Quarantäne ist die steigende Zahl der Infizierten. In Bad Hofgastein hatten sich ein Apotheker und einige Mitarbeiter mit dem Coronavirus angesteckt. Im Großarltal wurden mehrere Entscheidungsträger der Gemeinde positiv getestet. In Flachau hatten sich sowohl drei Einheimische als auch einige Gäste infiziert. Am Wochenende wurde hier noch ausgelassen Après-Ski gefeiert, wobei sich wohl einige angesteckt haben. 

Auch in Vorarlberg macht alles dicht

Dem Beispiel von Tirol und dem Salzburger Land folgte am späten Donnerstagabend auch Vorarlberg. Das Bundesland, das auch direkt an Deutschland grenzt, wird mit dem Wochenende die Wintersaison beenden. "Skilifte werden am Sonntag, 15. März und Beherbergungsbetriebe mit Montag, 16. März auf Basis des Epidemiegesetzes behördlich geschlossen. So ist eine geordnete Rückreise der Gäste gesichert", steht auf der Seite von Vorarlberg Tourismus zu lesen. Im Hinblick auf Stornierungen wird darauf hingewiesen, dass es keine pauschalen Aussagen zu Stornobedingungen gibt und man sich direkt an den Vertragspartner wenden soll. 

>> Übersicht aller Skigebiete in Vorarlberg

Update: Arlbergregion wird abgeriegelt

Am Dienstag, 17. März wird die gesamte Arlbergregion mit den Gemeinden Lech, Klösterle, Warth und Schröcken aufgrund von vermehrten Coronafällen unter Quarantäne gestellt und abgeriegelt. Das Gebiet darf bis 3. April von niemandem mehr betreten oder verlassen werden. Die Versorgung vor Ort ist sichergestellt. Alle Personen und Urlauber, die sich in den vergangenen zwei Wochen in der Arlbergregion aufgehalten haben, müssen sich in häusliche Quarantäne begeben. Auch Kontaktpersonen sollen sich freiwillig isolieren. 

Ober- und Niederösterreich ziehen nach

Am Freitagmittag haben auch die Landesregierungen von Ober- und Niederösterreich die Skisaison für beendet erklärt. "Oberste Priorität hat die Gesundheit der Bevölkerung und unserer Wintersportgäste", so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in einer Aussendung. Die Lifte werden großteils noch bis Sonntag geöffnet haben und ab Montag geschlossen bleiben. Aber auch an den letzten beiden Öffnungstagen wird dazu aufgerufen, dass sie die sozialen Kontakte "möglichst zu vermeiden". Hotels sollen nach aktuellem Stand in den beiden Bundesländern nicht geschlossen werden. Die Anzahl der Skigebiete ist dort im Vergleich zu Tirol und Salzburger Land aber auch sehr gering. 

>> Alle Skigebiete in Oberösterreich

>> Alle Skigebiete in Niederösterreich

Saisonende auch in der Steiermark und Kärnten

Am späten Freitagnachmittag haben auch auch die Steiermark und Kärnten eine Entscheidung zu den Skigebieten gefunden. So wird in beiden Bundesländern der ganze Seilbahn- und Liftbetrieb ab Montag, 16. März, eingestellt. Letzter Skitag ist am Sonntag, 15. März. "Diese Maßnahme ist sehr schmerzlich und trifft die Tourismusbranche hart. In einer derartigen Krise ist es aber erforderlich, die Gesundheit der Bevölkerung an erste Stelle zu stellen", so Steiermarks Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. In Kärnten werden zusätzlich zu den Skigebieten auch die Hotels und Unterkünfte geschlossen. 

>> Alle Skigebiete in der Steiermark

>> Alle Skigebiete in Kärnten

Update: Gemeinde Heiligenblut wird unter Quarantäne gestellt

Die Kärntner Gemeinde Heiligenblut am Großglockner wird ab Samstagvormittag, 14. März 2020, von der Außenwelt isoliert. Der Skibetrieb wird sofort beendet. Ausländische Gäste sollen zügig abreisen und sich daheim in 14-tägige Quarantäne begeben. Österreicher ist die An- und Abreise verboten. Die Quarantäne gilt bis 29. März. 

Weitere Artikel zum Coronavirus:

>> Saisonaus für viele Schweizer Skigebiete

>> Deutschland: Die ersten Skigebiete schließen

>> Saisonende im Paznaun: Nach Ischgl schließen auch Kappl, See und Galtür

>> Tirol macht alle Skigebiete und Hotels dicht

>> Ischgl muss Skigebiet schließen

>> Italien: Skigebiete und Hotels schließen

>> Skigebiete in Tschechien, Slowakei und Polen wegen Coronavirus gesperrt

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Peter zyprianvor 5 Monaten
Interessant! Hotel Dachsteinkönig besteht auf Buchungen und akzeptiert keine kostenlosen Stornos aufgrund der aktuellen Situation - die Kunden sollen auf offizielle Schließungs Aufforderungen wa...
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+