Skimagazin

Partner

Saisonaus für alle Schweizer Skigebiete

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 17, 2020

Auch die Schweiz schließt ihre Skigebiete. Nach dem Tessin wurde zuerst in den Kantonen Graubünden und Wallis der Skibetrieb eingestellt. Ab Sonntag 15. März sind dann alle Skigebiete in der Schweiz geschlossen. Bisher wurden in der Alpenrepublik mehr als 1300 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

>> Ticker zum Coronavirus: Aktuelle Lage in den Skigebieten

>> Überblick der Länder: Skigebiete geöffnet oder geschlossen?

Schließung in zwei Etappen

Bei der Pressekonferenz des Schweizerischen Bundesrats am Freitagnachmittag verkündete Bundesrat und Gesundheitsminister Alain Berset bereits, dass alle Veranstaltungsstätten mit mehr als 100 Personen schließen müssen. Skigebiete benannte er dabei aber nur in einem Nebensatz und sehr unkonkret, da sich Skigebiete ja unter freiem Himmel befinden.  

Kurz darauf rief der Kanton Graubünden aber trotzdem die "außerordentliche Lage" aus und ordnete die Schließung aller Skigebiete an. Zunächst erst ab Montag, 16. März, jetzt stehen die Lifte bereits ab Samstagabend still. Darunter fallen unter anderem Laax, St. Moritz, Davos, Andermatt-Sedrun, Arosa Lenzerheide und Samnaun.

Auch im Wallis wurde der Skibetrieb sofort eingestellt. Die Schließung wurde auch noch am Freitagabend angeordnet. Damit war der 13. März auch der letzte Skitag der Saison in Saas-Fee und 4 Vallées. In Zermatt schließen die Lifte ab Samstag bis mindestens 30. April. Die Skigebiete in Tessin sind bereits geschlossen, nachdem der Kanton an der italienischen Grenze am Mittwoch den Notstand ausgerufen hat.

Unter anderem im Berner Oberland überließ es der Kanton aber den Skigebieten selbst, ob sie die Anlagen schließen. Deswegen hatte viele auch am Samstag noch geöffnet, was wiederum bei vielen in der Schweiz für Verwirrung sorgte.

Der Bundesrat kritisierte das Vorgehen dann Samstagmittag in einem Radiointerview als "illegal" und kündigte Geldbußen an. Daraufhin meldeten sich am Samstagnachmittag nach und nach alle noch offenen Skigebiete zu Wort, unter anderem die Jungfraubahnen, Adelboden-Lenk, Gstaad oder auch Engelberg-Titlis, und verkündeten das sofortige Saisonaus für Samstagabend. Im grenzübergreifenden Skigebiet Portes du Soleil hat nur die Schweizer Seite geschlossen. Die Lifte im französischen Teil laufen vorerst weiter. (Update: Auch die französische Seite ist ab Sonntag geschlossen.)

>> Alle Skigebiete in der Schweiz

Weitere Maßnahmen in der Schweiz

Zu den weiteren Maßnahmen der Schweizer Regierung zur Eindämmung des Coronavirus gehört auch das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen. Davon sind auch Events wie das Internationale Schneefest in Samnaun oder das SnowpenAir mit Sunrise Avenue und Helene Fischer in Grindelwald-Wengen betroffen. 

Restaurants, Bars und Discos bleiben vorerst offen, werden aber auf 50 Personen (inklusive Personal) beschränkt. Schulen bleiben bis zum 4. April geschlossen.

An der Schweizer Grenze werden darüber hinaus wieder Kontrollen eingeführt. Vor allem aus Italien ist die Einreise aktuell nur stark eingeschränkt möglich. Personen aus Risikogebieten kann die Einreise verweigert werden.

Weitere Artikel zum Thema Coronavirus

>> Ticker zum Coronavirus: Aktuelle Lage in den Skigebieten

>> Österreich beendet die Wintersaison

>> Deutschland: Die ersten Skigebiete schließen

>> Skigebiete in Tschechien, Slowakei und Polen gesperrt

>> Tirol macht alle Skigebiete und Hotels dicht

>> Saisonende im Paznaun: Nach Ischgl schließen auch Kappl, See und Galtür

>> Ischgl muss Skigebiet schließen

>> Italien: Skigebiete und Hotels schließen

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Coronavor 5 Monaten
Es ist:,Scheiss unötig"!!!!!
Skigebiete sind im Freien Himmel die Schweiz hat zu späte massnahmen getroffen deshalb hat es so viele infizierte. Apropo dieses Virus hat es zeit Frühling 2019 un...
Lukasvor 5 Monaten
Hallo! Es geht um Menschenleben, nicht um das Geld! Was hat denn Priorität? Schade um diese Frage.
Marcusvor 5 Monaten
Die frage ist zudem,wer kommt für mein ausfallgeld auf?? Ich bin im stundenlohn im skigebiet angestellt. Meine verbindlichkeiten muss ich ja trotzdem zahlen
Marcovor 5 Monaten
Und in Laax werden Skipässe, die kommende Woche gelten sollten, nicht rückerstattet. SAUEREI!
Selmavor 5 Monaten

Das ist hart gebe ich zu. Aber du willst doch nächstes Jahr bestimmt wieder Skilaufen. Und für die Betreiber ist ist Existenzbedrohend. Geh mal in dich und denke darüber nach. Dann kannst du es leichter verschmerzen.

Marcovor 5 Monaten

Das Prinzip Geld gegen Leistung ist dir bekannt?

Alle 3 Kommentare anzeigen
Serainavor 5 Monaten
Die Natur schlägt hart zurück.
Es musste so kommen.
Überall viel Auto und Flugverkehr.
Überflüssige fussballspiele, feste ,usw.
Gott wird es richten.
ericvor 5 Monaten

Nun, Gott ist bereits am RICHTEN -

Tinavor 5 Monaten

Gut so, die Luft hat sich schon verbessert ! Die Natur duldet nicht alles, sie schlägt endlich zurück !!!

hansvor 5 Monaten
Ich bin traurig
Sabinevor 5 Monaten
Corona ist ein Arschloch
Petervor 5 Monaten

Kommt schon gut

M.vor 5 Monaten

Einfach mal ernst alles besprechen

Alle 3 Kommentare anzeigen
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+