Skigebiet Hochzillertal im Zillertal: Position auf der Karte

Skiurlaub Hochzillertal

Kaltenbach, Aschau im Zillertal, Ried im Zillertal, Hochfügen

Partner
Pistenplan Hochzillertal
© Schultz Gruppe
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)

Aktuelles Angebot

  • Übernachtung wie gebucht
  • 6- oder 9-Tage-Zillertaler Superskipass (Wert des Skipasses bis zu 354 ,-) Ausnahmen siehe Buchungsprozess
  • Bettwäsche
  • Handtücher
  • Geschirrtücher
Angebote & Tipps
Offizieller Testbericht

Die Gebiete Hochzillertal und Hochfügen erweisen sich in unserem Test als absolute Allrounder. Die Anfänger finden an der Bergstation der Hochzillertal Gondeln, sowie direkt in Hochfügen, beste...

Kompletten Testbericht lesen
Anfänger 8Könner 9Freeride 9Freestyle 9Familien 8Après Ski 10Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
4.4
53/60
Skigebiete-Test.de Wertung
Bewerte das Skigebiet
190
(32)

Allgemeines

Höhe600 m - 2,500 m
Saisonstart1 Dec 2018
Saisonende22 Apr 2019
Liftkapazität 59933 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €54
1 Tag Jugendliche €43
1 Tag Kinder €24.50
Alle Preisinfos

Lifte

19
11
6
3
Gesamt 39
Öffnungszeiten07:30 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 90.7 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,900 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 736 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang. Maximal erreichst du bei dem Skigebiet eine Seehöhe von 2,500 m.
  • Hochzillertal gehört zu den 15 bestbewerteten Skigebieten in Österreich.
  • Die Saison dauert 142 Tage vom 1 Dec bis 22 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 117 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 1 Dec und 22 Apr) beträgt 116 cm am Berg und 29 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Hochzillertal ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 152 cm am Berg und 45 cm im Tal.
  • Hochzillertal hat im Durchschnitt 58 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 59 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der April mit durchschnittlich 17 Sonnentagen.

Neuigkeiten

Die Skisaison im Hochzillertal geht von Dezember bis April.
© Schultz Gruppe Die Skisaison im Hochzillertal geht von Dezember bis April.

Winter 2018/19

  • Durchgehender Skibetrieb von 01. Dezember 2018 bis 22. April 2019;
    ab November 2018 Wochenendbetrieb bei genügend Schneefall.
  • Seilbahn Wimbachexpress mit 10 Pers. Gondeln, an der Bergstation Aussichtsplattform „Albergo“ mit Restaurant und Sonnenlounge auf 2.400 m
  • an der zentralen Bergstation der Seilbahnen: Bergrestaurant Mountain View mit Panoramaterrasse auf 1.760 m (Zentralstation)
  • Fun Park bei der Kristallhütte: NEU Funny Slope
  • an der Zentralstation: Gästekindergarten „Zwergerl Club“
  • Winterwanderweg: Wanderung von der zentralen Bergstation der Seilbahnen zur Marendalm - Talstation der neuen Seilbahn Wimbachexpress – Auffahrt – Panoramarestaurant „Albergo“
  • Bergstation Seilbahn Wimbachexpress: Winterklettersteig für Kinder und Erwachsene
  • Winterwandersteig: Wedelhütte zur Bergstation Wimbachexpress/Albergo
  • Neue Hütten: Albergo – "Panoramaerlebnis und Pastagenuss“ auf 2.400 m; Kashütte – Kulinariktreff direkt an der Piste.

Das Skigebiet

Hochzillertal bietet 90 Abfahrtskilometer in sämtlichen Schwierigkeitsstufen.
© Schultz Gruppe Hochzillertal bietet 90 Abfahrtskilometer in sämtlichen Schwierigkeitsstufen.

Im Skigebiet Hochzillertal können Wintersportler auf rund 90 Pistenkilometern ihre Schwünge ziehen. Vom Anfänger bis zum Könner findet hier jeder die richtigen Pisten für sich. Gut 30 Kilometer der Abfahrten sind blau markiert und eignen sich hervorragend für Anfänger und Wiedereinsteiger. Die gut 42 Kilometer mittelschweren Pisten bieten fortgeschrittenen Fahrern pures Pistenvergnügen. Auf den etwa 15 Kilometer schwarz gekennzeichneten Pisten fühlen sich Könner besonders wohl. Sie können sich zudem am permanenten Slalomhang ausprobieren. Freeride- und Tiefschnee-Fans finden im Skigebiet knapp zehn Kilometer Routen und sehr viele Off-Piste Möglichkeiten. Insgesamt 39 Liftanlagen bringen die Wintersportler bis auf über 2.350 Metern. Die Pisten sind dank modernster Beschneiungsanlagen schneesicher.

In Bobo’s Kinderclub und dem Kinderpark mit Zauberteppich, Wellenbahn, Spielzelt können die Skizwerge ihre ersten Schwünge ziehen. Unterstützt werden sie dabei von den kompetenten Teams der örtlichen Skischulen. Zur Mittagspause geht es in das Kinderrestaurant. Garantiert Spaß finden Familien in der Kidsworld in der Bergstation 2, wo es neben Spielbereichen sogar ein Kinder-Kino gibt. Der Zwergerl Club bietet eine Ganztagesbetreuung für Kinder an. Absoluter Höhepunkt jedes Skikurses ist natürlich das Kinderskirennen.

Freestyler können im Bretterpark Hochzillertal unterhalb des Ausstiegs der 8er-Sesselbahn Schnee Express ihr Talent unter Beweis stellen. Der Snowpark mit eigenem Lift und Naturhalfpipe ist für alle Freestyler, vom Anfänger bis zum Profi, geeignet. Auf einer Gesamtlänge von 320 Metern finden sich eine Beginner Line, eine Medium Line, eine Pro Line, eine Jib Line und eine XL-Kicker Line mit verschiedensten Obstacles.

Die Skigebiete Hochzillertal, Hochfügen und Spieljoch haben einen gemeinsamen Skipass.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
100%
Schneekanonen: 500
Schneetelefon+43 (0)5283 2800 650
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Zahlreiche Hütten und Bergrestaurants laden zum Einkehrschwung ein.
© Schultz Gruppe Zahlreiche Hütten und Bergrestaurants laden zum Einkehrschwung ein.

Die 17 Hütten und Bergrestaurants laden die Ski- und Snowboardfahrer zu einem gemütlichen Einkehrschwung ein. Auf 2.147 Metern liegt die Kristallhütte, ein Genießer und Lifestyle Hotel am Berg, welches den Wintersportlern zum Einkehrschwung neben Spinatknödel, Apfelstrudel und Kaiserschmarrn auch Gourmetkreationen mit internationalem Touch serviert. Zur genussvollen Einkehr lädt auch die Wedelhütte auf 2.350 Metern. Auf der Speisekarte stehen vor allem heimische Schmankerl, wie Tafelspitz, Zillertaler Krautkrapfen und Kaiserschmarrn. Das Bergrestaurant Marendalm in der Nähe der Mizunlifte lockt mit seiner Sonnenterrasse und ist vor allem für die großzügigen Portionen bekannt. An der Neuhüttenbahn liegt die Firnhütte. Hier gibt es leckere Suppen, zünftige Jausen und Zillertaler Spezialitäten.

Ab dem Winter 2018/2019 erreicht man mit der neuen 10er Gondelbahn Wimbachexpress das neue Panoramarestaurant "Albergo" mit einer Aussichtsplattform auf 2.340 Metern. Außerdem präsentiert sich das Bergrestaurant ab diesem Winter komplett neu: Das Restaurant Mountain View mit Panorama Terrasse auf 1.760 Metern (Zentralstation) lässt keine Wünsche offen!

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Könner sollten in jedem Fall die schwarz markierten Pisten des Skigebiets ausprobieren. Beispielsweise die Piste Nr. 6 im Bereich Hochfügen und die Piste Nr. 7 im Bereich Hochzillertal.

Nachtski & Flutlichtfahren

Jeden Freitag ist Nachtskifahren auf der Talabfahrt möglich.
© Schultz Gruppe Jeden Freitag ist Nachtskifahren auf der Talabfahrt möglich.

Auf ca. 5 Kilometern Abfahrten können Ski- und Snowboard-Fans von Ende Dezember bis Mitte März jeden Freitag auch nach Einbruch der Dämmerung Wintersportvergnügen erleben. Von 19.00 bis 21.30 Uhr wird die Talabfahrt Stephan Eberharter Goldpiste beleuchtet.

Nachtskilauf möglich
Beleuchtete Pisten: km

Videos

SKi-optimal Hochzillertal -... | 01:02
Hochzillertal - Imagespot 2015
Imagefilm fürs das Skiresort Hochzillertal...
Rundflug Spieljoch
Winterpanorama Spieljochbahn
Winzer Wedelcup 2018
Auch heuer fand wieder der legändere Winzer Wedelcup...
7. Winzer Wedel Cup 2018

Nach dem Skifahren

Im Hochzillertal stehen dir zahlreiche Free Wifi Hotspots zur Verfügung.
© Schultz Gruppe Im Hochzillertal stehen dir zahlreiche Free Wifi Hotspots zur Verfügung.

Abseits der Piste lädt die winterlich verschneite Landschaft zum Langlaufen ein. Aber auch bei einer Winterwanderung oder einer Schneeschuhtour lässt sich die herrliche Natur des Zillertals genießen. Groß und Klein haben auf den vielen Rodelbahnen der Region bei einer rasanten Fahrt ins Tal jede Menge Gaudi. Oder man lässt den Tag bei einer Runde Eislaufen ausklingen. Entspannung und Erholung in der Wärme verspricht die Erlebnis-Therme Zillertal in Fügen.

Anzahl Rodelbahnen: 1
Rodelbahn beleuchtet

Après Ski

Nach dem Skifahren gönnt man sich eine kühle Erfrischung.
© Schultz Gruppe Nach dem Skifahren gönnt man sich eine kühle Erfrischung.

Der erste Einkehrschwung nach dem Skifahren kann direkt neben der Talabfahrt stattfinden, denn da befindet sich die Top-Après Ski-Bar "Postalm".  Weiters befindet sich auch in der Talstation die schic Bar, wo man den Abend noch mit Freunden verbringen kann. Den gelungenen Skitag können die Wintersportler auch in Kaltenbach in Seetal’s Schirmbar ausklingen lassen. Après-Ski-Stimmung herrscht zudem in der Skylounge der Postalm. In Fügen laden die Après Bar beim Hotel Kohlerhof zum Feiern ein. Partystimmung herrscht auch in der Gogola Bar in Hochfügen und in der Montana Alm geht nach dem Skifahren die Post ab.

Bars und Pubs: 5

Kulinarik und Restaurants

  • Albergo – "Panoramaerlebnis und Pastagenuss“ auf 2.400 m in der Bergstation Wimbachexpress
  • Mountain View – Restaurant für Klein und Groß in der Zentralstation
  • Die Kashütte – Kulinariktreff direkt an der Piste
  • Wedelhütte – die höchstgelegene 5-Sterne-Hütte in den Alpen
  • Kristallhütte – kultig und trendig seit 2005
  • Marendalm – unser Familienrestaurant direkt an der Piste mit großzügiger Sonnenlounge
  • Firnhütte bei Neuhütten 6er Sesselbahn – der Geheimtipp

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Snowboardschulen gesamt: 2
Freeride Kurse
Carving Kurse

Partner Skischulen

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Tourenskiverleih

Partner Skiverleih-Shops

Anfahrt

Genieße den Panoramablick über das Zillertal.
© Schultz Gruppe Genieße den Panoramablick über das Zillertal.

Mit dem Auto

Von Innsbruck sind es etwa 45 Kilometer bis ins Skigebiet. Der A12 bis zur Ausfahrt Zillertal folgen und auf die B 169 abfahren. Diese führt direkt nach Fügen und Kaltenbach. Aus der Richtung Kufstein / Kiefersfelden kommend ebenfalls der A12 bis zur Ausfahrt Zillertal folgen und auf der B169 bis nach Kaltenbach fahren. An der Talstation gibt es ein kostenloses Parkhaus.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Innsbruck, etwa 50 Kilometer vom Skigebiet entfernt. Der internationale Flughafen München ist circa 150 Kilometer weit weg. Wer mit dem Zug anreisen möchte, kann die Zillertal Bahn nutzen, die bis nach Ried, Kaltenbach oder Aschau fährt. Im Skigebiet kann der Skibus genutzt werden.

Nächstes KrankenhausSchwaz
Nächster FlughafenInnsbruck
Nächster BahnhofKaltenbach

Kontakt

Informationsbüro Hochzillertal
Postfeldstraße 7
6272
Kaltenbach
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%68%6f%63%68%7a%69%6c%6c%65%72%74%61%6c%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 - (0)5283 - 2800
Fax:+43 - (0)5283 - 2800-19
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
mayaam 29.01.2017
schlechteste talabfahrt, die ich jemals gefahren bin!!!!! keine stundenkarten, preise ab Mitte viel zu hoch! hänge in hochfügen sehr gut. hier fahren auch die meisten einheimischen, oder die gehe...
maria hauseram 29.01.2017
Das Skigebiet Hochzillertal ist überbewertet. Die Abfahrten in Hochfügen sind bei weitem anspruchsvoller als die Abfahrten in Hochzillertal. Ich muss Hanspeter völlig recht geben.Die Aussicht ma...
Florian Weis am 09.04.2016
Mitte Januar habe ich die mit Abstand besten Bedingungen der Saison im Hochzillertal erlebt. Außerdem ist Wedelhütte und Kristallhütte immer eine Reise Wert.
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+