Skimagazin auf Skigebiete-Test.de

Partner

Sommer, Sonne, Skifahren! Die besten Sommer-Skigebiete Europas

Die Sonne brennt vom Himmel und an den Wochenenden zieht es die Menschen ins Freibad, um sich zu erfrischen. Wir haben da eine bessere Idee: Beim Skifahren in Europas Gletscherskigebieten gibt es Sonne satt, kühlendes Eis gratis und Pisten, die man oft ganz alleine hinab wedelt. Wir stellen euch die Alpen-Skigebiete für den Sommer-Skilauf mal etwas näher vor.

Sommerskigebiete Österreich

Freestyler können sich bei ausreichend Schnee-Unterlage im Dachstein Superpark austoben. Aktuelle Infos zur Öffnung des Parks findet ihr auf der Seite der Betreiber.
© Planai-Hochwurzen / Roland Haschka QParks Freestyler können sich bei ausreichend Schnee-Unterlage im Dachstein Superpark austoben. Aktuelle Infos zur Öffnung des Parks findet ihr auf der Seite der Betreiber.

Das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs liegt in Tirol im Tuxertal. Am Hintertuxer Gletscher muss man sich über Saisondaten keine Gedanken machen, denn das Skigebiet ist 365 Tage geöffnet. Perfekt also für alle, die mitten im Sommer Lust aufs Skifahren bekommen. Insgesamt bietet der Gletscher im Winter 86 Pistenkilometer, im Sommer sind die niedriger gelegenen Lifte jedoch geschlossen. Auf den rund 20 Pistenkilometern an der Gefrorenen Wand und unterhalb des Olperers findet man aber stets beste Bedingungen vor. Hier gibt es für Skifreaks vor allem viele rot markierte Pisten sowie den betterpark Hintertux mit fünf verschiedenen Lines. Auch der Eispalast ist ein Besuch wert. 

Auch am Dachsteingletscher in der Steiermark müssen Wintersportler nicht auf die kalte Jahreszeit warten, sondern können direkt ins Skivergnügen starten. Das Gletscherskigebiet am Dachstein ist mit lediglich fünf Abfahrten wesentlich kleiner als der große Bruder in Tirol, bringt aber genau so viel Spaß. Im Dachstein Superpark können es Snowboarder und Freeskier richtig krachen lassen und im Eispalast kann man in fremde Welten eintauchen. Seit 2007 kann man das Innere des Gletschers betreten und wird von den kunstvoll aus Eis geschnitzten  Figuren und Säulen verzaubert. Echten Nervenkitzel bietet der Dachstein Sky Walk, die Aussichtsplattform am Gletscher. Von hier gibt es unvergleichliche Weit- und Tiefblicke: unter der Plattform geht es 250 Meter senkrecht hinab.

In die Tiefe blickt man auch am Kitzsteinhorn im Salzburger Land. Die Panorama Plattform "Top of Salzburg" befindet sich auf 3029 Metern. Außerdem gibt es Pistenspaß pur: Noch bis 23. Juli können heuer die Pisten unsicher gemacht werden. Neben dem Skifahren in luftiger Höhe können Besucher der Gipfelwelt 3000 Spannendes über die Gletscherwelt erfahren, wie zum Beispiel in der Nationalpark Gallery im Gletscher oder im Cinema 3000. In der Ice Arena kann man sich zudem im Gletscherschnee beim Rodeln austoben oder am Schneebeach chillen.

Am Mölltaler Gletscher in Kärnten, der von seinen Fans liebevoll „Mölli“ genannt wird, kann man seit Mai wieder die Pisten unsicher machen. Je nach Wetterlage sind meist drei Pisten geöffnet. Außerdem gibt es einen Snowpark mit Kickern, Jumps und Wellenbahn. Wer genug vom Skifahren hat, relaxt am Panoramarestaurant am Eissee auf 2800 Metern. 

Sommerskigebiete Schweiz

Eine atemberaubende Aussicht hast du auf der Plattform Matterhorn Glacier Paradise in Zermatt.
© Zermatt Bergbahnen Eine atemberaubende Aussicht hast du auf der Plattform Matterhorn Glacier Paradise in Zermatt.

Im Hochsommer Skifahren kann man im schweizerischen Saas-Fee. Am 15. Juli beginnt dort heuer die Sommerski-Saison an. Am Allalin auf 3600 Meter sind dann rund 20 Pistenkilometer geöffnet. Wegen der guten Bedingungen ist der Allalin ein beliebtes Trainingsgebiet bei internationalen Skiteams. Hier kann man also echte Profis treffen! Aber Achtung: Bis Mitte September haben die Pisten immer nur bis 12 Uhr mittags geöffnet! Sehenswert ist übrigens auch der Eis-Pavillon in Saas-Fee, der in seiner Form und Größe weltweit einzigartig ist. 

Wer schon immer einmal in Zermatt Ski fahren wollte, aber im Winter nicht dazu gekommen ist, kann das glacier paradise einfach im Sommer besuchen! Mit 3883 Metern ist es das höchstgelegene Ganzjahres-Skigebiet in Europa. Ebenso wie in Saas-Fee kommen viele Nationalmannschaften für ihr Sommertraining hierher. Am Theodulgletscher gibt es rund 21 Pistenkilometer zu erkunden. Wie könnte Skifahren schöner sein? Bei strahlendem Sonnenschein geht es mit Blick auf das imposante Matterhorn und die Bergwelt von Italien und Frankreich die Pisten hinab. 

Sommerskigebiete Frankreich

In Liegestühlen kannst du nach dem Skifahren in Les 2 Alpes relaxen.
© Office de Tourisme Les 2 Alpes / Monica DALMASSO In Liegestühlen kannst du nach dem Skifahren in Les 2 Alpes relaxen.

Tignes bildet gemeinsam mit Val d’Isère das Skigebiet Espace Killy, eine der größten Skiregionen in Europa. Hier geht es hoch hinaus: Bereits der Talort Tignes liegt auf 2000 Metern Seehöhe. Das Sommerskigebiet liegt am Grande Motte Gletscher, der 3656 Meter misst. Vom Ende bis Anfang August kann man hier rund 20 Pistenkilometer genießen. Dafür muss man jedoch früh aufstehen, denn die Lifte öffnen um 7 Uhr und schließen bereits um 12.30 Uhr. Außerdem steht ein Funpark mit über 15 Rails und verschiedenen Jumps zur Verfügung und für Langläufer gibt es eine Loipe. Nach dem Skifahren kann man sich dann auf der Sonnenterrasse des Bergrestaurants die Gletschersonne ins Gesicht scheinen lassen.

Ungefähr eine Stunde von Grenoble entfernt liegt das Skigebiet Les Deux Alpes. Hier steht alles im Zeichen des Berges La Meije, der beinahe 4000 Meter hoch ist. Von Ende Juni bis Anfangs September sind hier acht Pisten geöffnet, die hauptsächlich blau markiert sind. Freestyler können sich im 2 Alpes Freestyle Land austoben. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, denn es gibt neben dem Easy Park eine Slopestyle Strecke, eine Boardercross Strecke, einen Park für Fortgeschrittene und eine Super Pipe. 

Sommerskigebiete Italien

Die Geisterspitze ist der höchste Punkt im Skigebiet am Stilfser Joch.
© TouriSpo / Daniela Wallner Die Geisterspitze ist der höchste Punkt im Skigebiet am Stilfser Joch.

Das Stilfser Joch in Südtirol darf sich zu Recht Sommerskigebiet nennen, denn im Winter ist es wegen zu großer Lawinengefahr gar nicht geöffnet. Seit dem 31. Mai laufen hier die Lifte. Auf dem Ebenferner unterhalb der Geisterspitze gibt es auf 3400 Metern Seehöhe insgesamt sechs Pisten und drei Loipen zu erkunden. Für Freestyler steht außerdem ein kleiner Funpark zur Verfügung, der auch eine Half Pipe bietet. Bis November geht hier das Skivergnügen. Dann ist Schluss, weil der Alpenpass wegen der Schneemassen nicht mehr passierbar ist. Übrigens: In Bormio gibt es ein vielfältiges Thermenangebot, das nach dem Skifahren zum Entspannen einlädt.

Das müsst ihr im Sommer beachten

Im Gegensatz zum Winterskilauf kann es immer Sommer deutlich häufiger zu Sperrungen der Lifte und Pisten kommen. Gründe dafür sind starke Windböen, Gewitter oder auch schlicht zuviel Sonne, die die Schneedecke an einzelnen Stellen schmilzen lässt. Außerdem sind die Öffnungszeiten oftmals deutlich kürzer. Um immer aktuell informiert zu sein, solltet ihr vor dem Start auf die Piste immer bei den Skigebietsbetreibern vor Ort nachfragen und deren Internetseiten checken. Dort findet ihr auch Informationen, ob Zusatzeinrichtungen wie die Snowparks geshaped werden.

Über den Autor
erstellt am 8 Jul 2017
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Live 
Stubaier Gletscher
Berg
cm
50
Tal
cm
0
Offene Lifte
9/27
Herbstskilauf 4=3 am Stubaier Gletscher
Starte am Stubaier Gletscher in die Skisaison und erhalte den 4-Tage-Skipass zum Preis vom 3-Tage-Skipass! 4 ÜN inkl. Skipass und gratis Skibus schon ab 217,- EUR p.P.
Mehr erfahren 
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wie viele Skitage hattest du in der Saison 2016/2017?

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+