Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn in Saalbach-Hinterglemm: Position auf der Karte

Testbericht Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: Schneesicherheit & künstliche Beschneiung

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Über den Autor
Bewerte das Skigebiet
609
(69)
Skigebiete-Test
Kategorie Schneesicherheit: Offizielle Wertung von
3.5
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Schneesicherheit 7 / 10
Gesamt: 88 / 100
  • Ausreichend Kunstschneeanlagen
  • Günstiges Wetter
  • Lange Saison
  • Kein Gletscher im Skigebiet
  • Skigebiet liegt nicht besonders hoch

Ist Schneesicherheit auch unter 2000m Seehöhe möglich?

Der höchste Punkt im Skicircus ist der Westgipfel des Schattbergs auf gerade einmal 2.096m Höhe. Damit gehört das Skigebiet natürlich nicht zu den höher gelegenen Skigebieten in Österreich. Trotzdem schafft es Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn fast jedes Jahr, Ende November als eines der ersten Gebiete den Betrieb aufzunehmen. Im Durchschnitt dauert die Skisaison bis Anfang April und somit über 130 Skitage. Diese guten Werte verdankt der Skicircus vor allem dem nahezu lückenlosen Beschneiungssystem: Über 900 Schneekanonen, gespeist aus 12 Speicherteichen (Stand Januar 2016), verteilen das “weiße Gold” auf den Hängen zwischen Hinterglemm und Fieberbrunn. Da über 90% der Pisten beschneit werden können, hat der Skicircus auch bei Mangel an Naturschnee überdurchschnittlich viele Pisten in Betrieb. Kann in Saalbach Hinterglemm also Schneesicherheit auch unter 2.000m Seehöhe garantiert werden? Die Frage kann klar mit “Ja” beantwortet werden. Lediglich Freerider müssen die niedrige Höhenlage des Skigebiets bedenken. Auch das beste Beschneiungssystem hilft nicht, wenn der Gast vor allem Naturschnee sucht. Hier sind höher gelegene Gebiete klar im Vorteil.

Testkategorien

Userwertungen

Seppi (Alter: 18-25)
Könnerstufe: Profi • im Dez. 2018
Verreist als: Familie
Perfekte Pisten bis in den Frühling.
Bewertete Kategorien
Ingrid Horvat (Alter: 51-60)
Könnerstufe: Fortgeschritten • im Feb. 2019
Verreist als: Familie
Schneesicherheit nicht immer gegeben, außer Kunstschnee, heuer war Naturschnee im Überfluss. Schifahren kann man praktisch jeden Winter. 1000-2300 m hoch
Bewertete Kategorien
Tim (Alter: 14-18)
Könnerstufe: Fortgeschritten • im Mär. 2018
Verreist als: Gruppe
90% aller Pisten sind künstlich beschneibar.Es liegt aber auch viel Naturwchnee.
Bewertete Kategorien
Jens (Alter: 41-45)
Könnerstufe: Profi • im Feb. 2018
Verreist als: Paar
Der geringen Höhe geschuldet, Schneekanonen sind genügend da, aber je nach Jahreszeit kann es unten oder im Tal schon mal knapp werden.
Bewertete Kategorien
Josef (Alter: 18-25)
Könnerstufe: Profi • im Okt. 2017
Verreist als: Gruppe
Ist immer bestens gegeben, dadurch weil alle Hauptabfahrten für die Skicircus-Runde beschneit sind.
Bewertete Kategorien
Angebote & Tipps
Login mit Google+