Skigebiet Kitzbühel in Kitzbühel: Position auf der Karte

Testbericht Kitzbühel: Angebot für Anfänger

Kitzbühel
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
503
(40)
Skigebiete-Test
Kategorie Anfänger: Offizielle Wertung von
3.0
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Anfänger 6 / 10
Gesamt: 82 / 100
  • Das Übungsgelände ist gut zu erreichen
  • Kinderland
  • Großes Skischulangebot
  • Großes Angebot an anfängertauglichen Pisten
  • Zu wenige Übungsgelände im Skigebiet

Gute Bedingungen für Anfänger in anspruchsvollem Umfeld

Das Skigebiet Kitzbühel gehört mit seinen 60 Pisten und 53 Seilbahnen zu den größten Skigebieten Österreichs. Grundsätzlich empfehlen sich für Anfänger zu Beginn eher kostengünstige und überschaubare Skigebiete. Jedoch bietet Kitzbühel mit seinen zahlreichen blauen Pisten gute Möglichkeiten, das Skifahren oder Snowboarden auch in einem anspruchsvolleren Umfeld zu erlernen.

Für die ersten Übungen empfiehlt sich das Kinderland, das sich direkt an der Talstation der Hahnenkammbahn befindet und somit leicht vom Parkplatz aus erreichbar ist. Besonders bemerkenswert ist, dass Anfänger die Übungslifte (Zauberteppiche) sowohl in Pass Thurn, Aschau und Rasmusleiten also auch in Mocking und Pulverturm kostenlos nutzen können. Dadurch wird der Geldbeutel für Skineulinge im verhältnismäßig exklusiven und teuren Kitzbühel zunächst etwas entlastet. Zudem sind Anfängerskipässe und Punktekarten erhältlich.

Passende Pisten für Skineulinge im ganzen Skigebiet

Die blau markierten Abfahrten sind gut über das gesamte Skigebiet verteilt. Empfehlenswert ist das Areal um den Pengelstein, da sich hier viele breite und einfach zu bewältigende Pisten (Nr. 16, 28, 29 und 30) befinden. Diese eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit ebenso für fortgeschrittenere Anfänger, die sich am Carving versuchen möchten. Auch um die Resterhöhe herum verlaufen Abfahrten, die von Anfängern genutzt werden können. Hier gibt es allerdings auf den Pisten 72 und 73  Ziehwege, bei denen sich Ungelernte anfangs etwas schwer tun könnten. Ziehwege sind im Allgemeinen auffällig häufig im Skigebiet Kitzbühel anzutreffen, werden aber teilweise durch Zauberteppiche umgangen (z.B. Märchenwald A6 und Starthaus A7). Für diejenigen, die sich das Schlepplift-Fahren noch nicht trauen, gibt es aufgrund der Größe des Skigebiets zahlreiche Sessellifte und Seilbahnen als Alternative.

Nach Kitzbühel (Nr. 20), Kirchberg (Nr. 25, 26) und zur Skirast (Nr. 27, 31) sind blaue Talabfahrten vorhanden, lediglich nach Jochberg führt keine einfache Piste zurück. Irritieren lassen sollte man sich allerdings nicht von der sog. „Familienstreif“, die von der Bergstation der Hahnenkammbahn bis ins Tal führt. Diese Abfahrt mag einen für Einsteiger reizenden Namen tragen, stellt aber eine Umgehung der Weltcupabfahrt dar und eignet sich als rot markierte Piste nicht für Anfänger – gerade bei schon schlechteren Pistenverhältnissen am Nachmittag oder zum Ende der Saison. Auch die Pisten um Breitmoos, Zweitausender, Bärenbadkogel und Wurzhöhe können wir Anfängern nicht empfehlen.

Fazit

Das Skigebiet Kitzbühel bietet zwar für Neulinge durchaus gute Möglichkeiten das Skifahren oder Snowboarden auf zahlreichen einfachen Pisten zu erlernen. Man sollte allerdings ein gewisses Maß an Motivation für schwierigere Passagen mitbringen, da die blauen Pisten nicht immer direkt erreichbar sind. Wer sich noch sehr unsicher fühlt oder zum allerersten Mal auf den Brettern steht, sollte sich Kitzbühel anfangs gut überlegen. Hat man erste Fortschritte in anderen Skigebieten erzielt, kann man sich die Gamsstadt aber auf jeden Fall als zukünftiges Reiseziel vormerken.

Testkategorien

Userwertungen

Michael (Alter: 26-30)
Könnerstufe: Fortgeschritten • im Feb. 2019
Verreist als: Gruppe
Zu wenig blaue Pisten, schwierige Talabfahrt
Bewertete Kategorien
Michi (Alter: 26-30)
Könnerstufe: Profi • im Feb. 2019
Verreist als: Gruppe
Es gibt keinen reinen Anfängerhügel. Die Taalabfahrt ist zwar Balu aber relativ eng und viel befahren deshalb nur semi für anfänger geeignet.
Bewertete Kategorien
Bernie Ski
Bernie Ski
Könnerstufe: k.A. • im Jan. 2016
Verreist als: k.A.
Das größte Angebot für Kinder und Anfänger gibt es an der Talstation der Hahnenkammbahn.Genug blaue Pisten finden sich am Pengelstein und nach Kirchberg hinunter. Auch auf dem Weg zum Zweitausender lassen sich fast durchgängig blaue Pisten finden.
Bewertete Kategorien
Martin Bauer
Martin Bauer (Alter: 26-30)
Könnerstufe: Profi • im Feb. 2005
Verreist als: k.A.
Für Anfänger nur bedingt geeignet
"Wer noch nicht in Kitzbühel Skifahren war, der ist kein guter Skifahrer!" Dieses Motto sollten sich Anfänger vor Augen halten und sich in einfacheren Skigebieten erst ein gewisses skifahrerische... Komplette Bewertung lesen
Bewertete Kategorien
Angebote & Tipps
Login mit Google+