Skimagazin

Partner

Top Gletscher-Skigebiete: Der große Gletscher-Vergleichstest

Skigebiete-Test ist das größte Wintersportportal Deutschlands und bietet dir alle Informationen, die du für deinen nächsten Trip in den Schnee benötigst – egal ob Tagesausflug, Skiwochenende oder ein längerer Urlaub. Mehr als 2.000 Skigebiete weltweit sind vertreten! Von Pisten- und Liftstatus über Wetterdaten und Schneehöhen bis zu Webcams findest du alle wichtigen Daten auf einen... Mehr erfahren

erstellt am Nov 4, 2015

Wir haben für euch alle relevanten Gletscherskigebiete in Österreich und in der Schweiz getestet und miteinander verglichen. Das Ergebnis ist erstaunlich positiv ausgefallen. Skifahrer aller Könnerstufen finden in den Alpen auch im Sommer und vor allem im Herbst bereits beste Bedingungen vor. Dabei ist besonders auffällig, dass manche Gletscherskigebiete für ein bestimmtes Klientel besonders gut geeignet sind. So bietet der Stubaier Gletscher besonders viel für Familien, Sölden ist die erste Wahl für sportliche Skifahrer und Anfänger fühlen sich am relativ flachen Gletscher am Kitzsteinhorn am wohlsten.

1.Platz: Matterhorn Glacier Paradise (89/100 Punkte)

Das Matterhorn Paradise in Zermatt erreicht den ersten Platz bei den Top-Gletscherskigebieten
Das Matterhorn Paradise in Zermatt erreicht den ersten Platz bei den Top-Gletscherskigebieten

Der ziemlich eindeutige Sieger in unserem internationalen Gletscher-Vergleich ist das Matterhorn Glacier Paradise. Den Sieg verdankt es vor allem seiner Ausgewogenheit. In keiner einzigen Testkategorie leistet sich das Zermatter Sommerskigebiet eine echte Schwäche. Mit dem Gravity Park findet der Snowboarder den besten Funpark aller Gletscherskigebiete. Sportliche Fahrer finden genau wie Anfänger ausreichend viele geeignete Pisten vor. In den Kategorien "Fortgeschrittene", "Profis" und "Snowboarder" holte sich das Matterhorn Glacier Paradise die Traumwertung von 5 Sternen. Mit einer Höhendifferenz von 1000m und einer Abfahrtslänge von über 2km ist die Gandegg-Abfahrt die längste aller Gletscherabfahrten. Ein weiterer Rekord ist die ungeschlagene Höhenlage des Matterhorn Glacier Paradise von bis zu 3880 m.ü.N.N.

-> Ausführlicher Test zum Skigebiet Zermatt Matterhorn

2.Platz: Sölden (85/100 Punkte)

In Sölden hast du am Tiefenbachgletscher eine herrliche Aussicht auf die Berge des Ötztals
@ TouriSpo GmbH In Sölden hast du am Tiefenbachgletscher eine herrliche Aussicht auf die Berge des Ötztals

Sölden ist das beste Gletscherskigebiet Österreichs. Zu diesem Schluss kam unsere Redaktion im Oktober 2005. In den Kategorien "Fortgeschrittene" und "Profis" erhielt Sölden die Bestnote: 5 Sterne. Das zeigt bereits, dass Sölden für sehr gute Skifahrer spezialisiert ist. In diesen Kategorien sind Tiefenbach- und Rettenbachgletscher sogar noch einen Tick besser als der Testsieger aus Zermatt. Leider findet man in Sölden im Sommer keinen Funpark. Das hat Sölden vielleicht sogar den Testsieg gekostet. Sonst gibt es aber an diesem traumhaften Gletscherskigebiet nur wenig zu bemängeln. Mit der roten Weltcupstrecke am Rettenbach findet man in Sölden auch die anspruchsvollste aller Gletscherabfahrten.

-> Ausführlicher Test zum Skigebiet Sölden

3.Platz: Pitztaler Gletscher

Unbeschreibliche Panoramen von Österreichs höchste Seilbahn auf dem Pitztaler Gletscher
Unbeschreibliche Panoramen von Österreichs höchste Seilbahn auf dem Pitztaler Gletscher

Der Pitztaler Gletscher erwies sich als guter Allrounder. In den Kategorien "Profis" und "Fortgeschrittene" holt sich auch der Pitztaler Gletscher die Höchstwertung. Eine Besonderheit stellt das Gletscherskigebiet in der Kategorie Après Ski dar. Fünf Sterne sind sehr außergewöhnlich, da an allen anderen Gletscherskigebieten kaum Après Ski-Feeling aufkommt. Leider leistet sich der Pitztaler Gletscher in der Kategorie "Anfänger" eine Schwäche.

-> Ausführliche Informationen zum Skigebiet Pitztaler Gletscher Rifflsee

Weitere Gletscherskigebiete in Österreich und der Schweiz

Doch auch alle anderen Gletscherskigebiete haben sehr gut abgeschnitten. Am Mölltaler Gletscher sind uns die anspruchsvollen Pisten und die Sessellifte positiv aufgefallen. Wer nicht - wie in Gletscherskigebieten üblich - mit Schleppliften fahren will, der kommt um das einzige Gletscherskigebiet in Kärnten nicht herum. Der Hintertuxer Gletscher schneidet ebenfalls in fast allen Kategorien sehr gut ab, kann aber mit den absoluten Spitzenreitern nicht ganz mithalten. Familien finden ihre erste Wahl im Stubaital. Der Stubaier Gletscher gewährt freien Eintritt für Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines Elternteils. Das ist wirklich vorbildlich. Saas Fee und Kaunertaler Gletscher bilden das Non-Plus Ultra für Snowboarder. Im Kaunertal findet man den schönsten Funpark aller Gletscherskigebiete Österreichs. Im schweizerischen Saas Fee setzt man da sogar noch eins drauf. Der Funpark zieht sich dort über den ganzen Gletscher. Der relativ flache Gletscher am Kitzsteinhorn bietet für sportliche Fahrer zu wenig. Dafür stellt das Kitzsteinhorn mit Abstand die beste Alternative für Anfänger dar, die ihr Können bereits im Sommer zeigen wollen.

Fazit: Top Gletscherskigebiete in Österreich und der Schweiz

Abschließend kann man sagen, dass alle Gletscherskigebiete sehr viel bieten. Natürlich darf man nicht erwarten ein riesiges Skigebiet vorzufinden, wenn im Tal noch Temperaturen von über 20 Grad vorherrschen. Doch wer schon im Sommer oder Herbst vom Ski- und Boardingfieber gepackt wird, der kann getrost seine Sachen packen. Die Rahmenbedingungen stimmen. Neben feinstem Gletschervergnügen sind Ihnen obendrein auch die erstaunten Blicke Ihrer Nachbarn sicher, wenn Sie bei 25 Grad mit den Skiern am Dach losfahren.

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+