Skigebiet Kaunertaler Gletscher im Tiroler Oberland: Position auf der Karte

Skiurlaub Kaunertaler Gletscher

Partner
Pistenplan Kaunertaler Gletscher

Allgemeines

Höhe2,150 m - 3,108 m
Saisonstart29 Sep 2017
Saisonende21 May 2018
Liftkapazität 13200 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €43
1 Tag Jugendliche €39
1 Tag Kinder €27
6 Tage Erwachsene €194
6 Tage Jugendliche €175
6 Tage Kinder €116
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Bewerte das Skigebiet
75
(5)
Angebote & Tipps

Lifte

6
2
1
Gesamt 9
Öffnungszeiten09:00 - 16:00

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 21.8 km
Gesamtanzahl Pisten 14

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 2,150 m und 3,108 m gehört das Skigebiet zu den 10 höchstgelegenen in Österreich. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 958 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 720 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Die Saison dauert 234 Tage vom 29 Sep bis 21 May. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 117 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 29 Sep und 21 May) beträgt 196 cm am Berg und 156 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Kaunertaler Gletscher ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 322 cm am Berg und 272 cm im Tal. Damit gehört es zu den 10 schneesichersten Skigebieten in Österreich.
  • Kaunertaler Gletscher hat im Durchschnitt 133 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 122 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 20 Sonnentagen.

Das Skigebiet

Zwischen Oktober und Juni können Wintersportler am Kaunertaler Gletscher die Pisten hinabbrettern.
© Kaunertaler Gletscherbahnen - Daniel Zangerl Zwischen Oktober und Juni können Wintersportler am Kaunertaler Gletscher die Pisten hinabbrettern.

Nach 29 Kehren auf der Kaunertaler Gletscherstraße ist es geschafft: Am Fuße der imposanten Weißseespitze (3.535m) erwartet Wintersportler ein Gebiet von rund 20 Pistenkilometern. Dank der Lage am Gletscher zwischen 2.150 und 3.160 Metern, was den Kaunertaler Gletscher zu einem der höchstgelegenen Skigebiete Tirols macht, können Ski- und Snowboardfahrer hier zwischen Oktober und Juni dem Skisport frönen. Dank des gemeinsamen Lifttickets haben sie zudem die Möglichkeit, das Familienskigebiet Fendels am Eingang des Kaunertals zu erkunden.

Im Gletscherskigebiet geht es vom Parkplatz an der Ochsenalm mit den beiden gleichnamigen Sesselbahnen bergwärts auf den Gletscher. Am Gletscherrestaurant, das auch über die Gletscherstraße zu erreichen ist, haben Skifahrer nun mehrere Möglichkeiten. Pistenzwerge können sich im Kinderland austoben. Dank Förderband gelingen die ersten Abfahrten hier spielerisch. Zudem erwartet sie ein Spielplatz mit Kletterwand, Trampolin und Schaukel. Anfänger machen sich am besten zum Falginjoch auf, das sie mit den beiden Weißseeferner-Liften erreichen. Dort können sie auf vier blau markierten Pisten (Nr. 1, 2, 12 und 13) an ihren Schwüngen üben.

Weitere blau markierte Abfahrten bietet auch das Nörderjoch (Nr. 7, 8 und 11), die aber teilweise etwas steile Passagen aufweisen. Das Nörderjoch sorgt zudem für Action: Rennfahrer erwartet hier eine FIS-Rennstrecke und Freestyler können sich im Snowpark austoben. Der Kaunertaler Gletscher bietet Freestylern schon seit langem die passende Infrastruktur und gilt daher als Vorreiter für diesen Sport. Der Snowpark bietet ein Setup von 20 Elementen, die sowohl für Anfänger wie Profis geeignet sind. Auf Hindernissen wie Flat Down Picknick Combo, Gunpipe oder Start Funbox Kicker kann hier an den Tricks gefeilt werden. Da sich der Park auf 2.990 Höhenmetern befindet, kann hier bis in den Frühling hinein geshreddet werden. Bei den alljährlichen Spring Classics wird dies auch zelebriert: Über mehrere Wochen finden im Park dann Contests, Barbecues und viele weitere Events statt.

Ambitionierte Skifahrer können am Gletscherrestaurant auf die rot markierte Ochsenalm-Abfahrt (Nr. 9) starten, die zurück zur Ochsenalm führt. Eine größere sportliche Herausforderung erwartet sie jedoch an der Karlesspitze. Neben der mittelschweren Karlesjoch-Abfahrt (Nr. 4) startet hier die schwarz markierte Piste Karlesjoch-Skitunnel Wiesejaggl (Nr. 6), die auf einer Länge von 2,2 Kilometern und durch einen 140 Meter langen, beleuchteten Skitunnel hinab zur Ochsenalm führt. Bevor Skifahrer sich die Hänge hinunterstürzen, sollten sie aber auf der Aussichtsplattform 3-Länder-Blick an der Bergstation vorbeischauen. Getreu ihrem Namen eröffnet sich hier ein Panorama auf die Weißseespitze und die Silvrettagruppe sowie die Bernina Gruppe in der Schweiz und den Ortler in Italien.

Aber auch abseits der Piste hat der Kaunertaler Gletscher einiges zu bieten. Ein Blick auf den Pistenplan verrät bereits einige Varianten, die insgesamt auf eine Länge von 30 Kilometern kommen. Dank der langen Saison ist fast immer Powder vorhanden, so dass Freerider unzählige Tiefschneehänge erkunden können. Für Anfänger empfiehlt sich die Weißseejoch-Variante, da hier im Rahmen des Projekts „Check your Line“ auf mehreren Infotafeln über das richtige Verhalten im Backcountry und mögliche Gefahren informiert wird.

Schneesicherheit & Beschneiung

Schneetelefon+43 (0)5475 340
Gletscherskigebiet
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Zur Mittagspause besteht die Wahl zwischen dem Gletscherrestaurant Weißsee und der Ochsenalm.
© Kaunertaler Gletscherbahnen - Daniel Zangerl Zur Mittagspause besteht die Wahl zwischen dem Gletscherrestaurant Weißsee und der Ochsenalm.

Wenn sich der Magen meldet, haben Skifahrer die Wahl zwischen zwei Hütten. Zentral im Skigebiet gelegen ist das Gletscherrestaurant Weißsee. Bei Selbstbedienung können Skifahrer Tiroler Spezialitäten und Gerichte aus der ganzen Welt genießen oder sich auf der großen Terrasse die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. An der Talstation befindet sich zudem die Ochsenalm mit ebenfalls einer großen Terrasse, die seit der Saison 2013/14 in neuem Gewand erstrahlt. Auf der Speisekarte finden sich Gerichte für den kleinen Hunger.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Wahre Profis brettern über die schwarz markierte „Karlesjoch-Skitunnel Wiesejaggl“-Piste hinab.

Längste Abfahrten

Falginjoch-Ochsenalm
Länge: km
Höhenunterschied: 958 m

Schwierigste Abfahrten

Karlesjoch-Skitunnel-Wiesejaggl (Steinbockwand)
Länge: 2.7 km
Höhenunterschied: 707 m

Video

Winter am Kaunertaler Gletscher | 01:17

Nach dem Skifahren

Im Kaunertal hat man die Auswahl zwischen mehreren Rodelbahnen. Jeden Donnerstag kann man auch Nachts Rodelspaß erleben.
© Kaunertaler Gletscherbahnen - Daniel Zangerl Im Kaunertal hat man die Auswahl zwischen mehreren Rodelbahnen. Jeden Donnerstag kann man auch Nachts Rodelspaß erleben.

Das Kaunertal bietet gleich mehrere Rodelbahnen. Die Strecke in Feichten kommt auf eine Länge von zwei Kilometern und ist jeden Montag nachts beleuchtet. Beliebt ist zudem die Naturrodelbahn in Fendels, die mit einem Durchschnittsgefälle von 12 Prozent über 4,5 Kilometern hinab führt. Nachtrodeln ist jeden Donnerstag geboten. Mit mehr als 20 Eisfällen weist das Kaunertal auch zahlreiche einfache wie mittelschwere Touren zum Eisklettern auf.

Die Ruhe der Winterlandschaft lässt sich bei einer Winterwanderung oder einer Pferdeschlittenfahrt genießen. In Ried erwartet Urlauber zudem auf dem Badesee der größte Eislaufplatz der Region mit einer Fläche von 7.000 m².

Für Entspannung sorgt das Kaunertal Center in Feichten. Gäste können entweder ein paar Bahnen im Hallenbad ziehen oder den Wellnessbereich aufsuchen. Dank Sauna und Dampfbad können die Muskel nach einem anstrengenden Tag hier wieder gelockert werden.

Après Ski

Soll im Skigebiet bereits die Party beginnen, findet man sich am besten bei der Schirmbar Weißsee auf der Sonnenterrasse des Gletscherrestaurants ein. Im Tal lockt anschließend die Gletscherhölle kurz vor Feichten mit dem ein oder anderen Drink. In Feichten selbst geht die Party in der Pfiff Alm oder dem Zappa Dello weiter.

Bars und Pubs: 2

Kulinarik und Restaurants

Genießer werden in Feichten fündig. Die Tiroler Stube des Hotels Gletscherhofs serviert ihren Gästen Tiroler Spezialitäten und heimische Wildgerichte. Im Hotel Feichtnerhof haben die Gäste jeden Abend die Wahl zwischen mehreren Menüs. Hier wird ebenso auf regionale Küche gesetzt.
Restaurants gesamt: 4

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skischulen gesamt: 1
Snowboardschulen gesamt: 1
Langlauf Kurse
Carving Kurse

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Tourenskiverleih
Telemarkverleih

Skiverleih-Shops

Skiverleih-Shops Kaunertaler Gletscher (6)

Anfahrt

Für alle Wintersportler, die mit dem Auto anreisen entfällt die Maut auf der Kaunertaler Gletscherstraße.
© Kaunertaler Gletscherbahnen - Daniel Zangerl Für alle Wintersportler, die mit dem Auto anreisen entfällt die Maut auf der Kaunertaler Gletscherstraße.

Mit dem Auto

Wer mit dem Auto anreist, nimmt die A12 bis Landeck. Reist man aus Deutschland an, ist auch die Anreise über Füssen (B179) oder Garmisch (B187) nach Nassereith und weiter nach Imst und Landeck möglich. Durch den Landecker Tunnel bis Prutz fahren und auf die Kaunertal Landesstraße abbiegen. Diese führt bis Feichten, wo die mautpflichtige Kaunertaler Gletscherstraße zum Skigebiet beginnt. Die Gebühr entfällt jedoch für Skifahrer.

Mit dem Zug

Bahnreisende können mit dem Zug nach Landeck fahren und weiter den Bus ins Skigebiet nehmen.

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Innsbruck und ist rund 110 Kilometer entfernt.

Kontakt

Kaunertaler Gletscherbahnen GmbH
Feichten 141
6524
Kaunertal
Anfrage senden
%6b%61%75%6e%65%72%74%61%6c%40%74%69%72%6f%6c%67%6c%65%74%73%63%68%65%72%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 (0)5475 5566
Fax:+43 (0)5475 5566 70
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
jensam 3 Mar 2011
hallo an alle

wir sind heute aus dem kaunertal zurück gekommen, wir können uns nur unseren
vorgängern anschliessen...... der gletscher ist bei gutem wetter einfach nur" der hammer.
sonne bis zur ...
ich bin gay

correct

Du bist ein schweinhund

Du bist gay

Der Peteram 22 Feb 2011
Sehr empfehlenswertes Skigebiet, das sehr gut präparierte, breite Pisten bietet. Es ist für jeden was dabei, wobei natürlich die Schwarz-Liebhaber etwas kurz kommen. Dennoch haben wir uns an 4 Tage...
Andreasam 19 Feb 2011
Waren vergangene Woche am Kaunertaler Gletscher. Es war einfach traumhaft!
Perfekte Pisten und keine Wartezeiten.
Einzigariges Paorama - beonders bei der neuen Karlesoch-Gondelbahn.
Das Skirest...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+