Skimagazin

Partner

Ski Alpin: Alle Weltcuprennen in Nordamerika abgesagt

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Falls ihr Fragen oder Anregungen zu Skigebiete-Test habt, könnt ihr mich jederzeit per E-Mail unter der... Mehr erfahren

aktualisiert am Aug 21, 2020

Keine Nordamerika-Tour in der neuen Weltcupsaison: Der Internationale Skiverband (FIS) hat bekanntgegeben, dass alle Alpin-Rennen in Lake Louise (CAN), Killington und Beaver Creek (beide USA) abgesagt werden. Zu groß sind während der Corona-Pandemie die gesundheitlichen Risiken und Reisebeschränkungen. Für die Rennen werden nun Ersatztermine an bereits fixierten Weltcuporten in Europa gesucht.

Zehn Rennen betroffen

In Lake Louise hätten insgesamt fünf Speed-Rennen stattgefunden.
© Chris Moseley In Lake Louise hätten insgesamt fünf Speed-Rennen stattgefunden.

Betroffen von der Absage sind die beiden Damenrennen in Killington (28./29. November), die drei Herrenrennen in Beaver Creek (4.-6. Dezember) und die fünf Speed-Bewerbe für beide Geschlechter in Lake Louise (Herren am 28/29. November, Damen von 4.-6. Dezember). Die Entscheidung traf die FIS in dieser Woche gemeinsam mit den Veranstaltern und Verbänden vor Ort. Sie alle richten ihre Pläne nun auf die Austragung der nächsten Nordamerika-Events im Winter 2021/2022.

Für die zehn abgesagten Rennen sucht die FIS aktuell nach Ersatzterminen. Diese werden aber ausschließlich in Europa stattfinden und nur an Weltcuporten, die bereits im aktuellen Kalender fixiert sind. Bereits sicher ist, dass Val d'Isère im Dezember ein weiteres Weltcupwochenende für die Herren übernehmen wird. Für die Damen sind eine weitere Abfahrt in St. Moritz sowie zwei Technikrennen in Courchevel angedacht. Die exakte Terminierung der Nacholrennen wird im Rahmen des FIS Herbst-Meetings stattfinden und am 3. Oktober bekanntgegeben.

>> Kader und Athleten der neuen Saison 2020/2021

Auch Auftakt in Sölden wird verlegt

Die Rennen in Sölden werden heuer ohne Zuschauer stattfinden.
© Ötztal Tourismus / Ernst Lorenzi Die Rennen in Sölden werden heuer ohne Zuschauer stattfinden.

Auswirkungen hat die Corona-Pandemie aber nicht nur auf die zweiwöchige Nordamerika-Tour des Ski-Weltcups, sondern auch auf den Saisonauftakt in Sölden. Dieser wird eine Woche früher als geplant am 17./18. Oktober 2020 stattfinden (wir berichteten). Zu diesem Zeitpunkt kann der Gletscherbereich am Rettenbachferner exklusiv für die Weltcuprennen und seine Sicherheitsvorkehrungen genutzt werden.

Zuschauer werden in Sölden nicht vor Ort sein. Das gilt auch für den zweiten Weltcupstopp, die Parallelrennen in Lech-Zürs am Arlberg. Für die Herren stehen im Anschluss ausschließlich Rennorte in Europa auf dem Plan. Für die Frauen ist außerhalb Europas nur ein kurzer Abstecher ins chinesische Yanqing geplant. Dort werden 2022 die Olympischen Winterspiele stattfinden.

>> Alle Termine der Saison 2020/2021 im Überblick

 

Das könnte dich auch interessieren:

>> Biathlon-Weltcup 2020/2021: Alle Termine und Orte

>> Wegen Corona: Erstes Skigebiet streicht Wintersaison

>> Was bedeutet Corona für den Winter 2020/2021

>> Neue Lifte und Bahnen in den Alpen und darüber hinaus

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+