Skimagazin

Partner

Kein Skibetrieb mehr in Bayern: Auch Zugspitze sagt Saison ab

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 27, 2021

In Bayern fällt die Skisaison 2020/2021 komplett aus. Schon Anfang der Woche hatten die Alpen-Plus-Skigebiete Sudelfeld, Spitzingsee und Brauneck bekannt gegeben, dass sie in diesem Winter nicht mehr öffnen werden. In den Skigebieten Garmisch-Classic und Oberstdorf wurde die Saison ebenfalls bereits vorzeitig abgesagt. Jetzt steht fest: Auch auf der Zugspitze wird kein Skibetrieb mehr stattfinden. Während in anderen Teilen Deutschlands Pisten geöffnet sind, ist damit der Komplett-Ausfall der Skisaison in Bayern fix.

Skisaison auf der Zugspitze abgesagt

Nach langem Warten auf Lockerungen der Corona-Verordnung beendet nun auch die Zugspitze die Skisaison 2020/2021 ohne einen einzigen Skitag. Das gaben die Betreiber am Mittwoch, 24. März 2021 bekannt. Während für die meisten deutschen Skigebiete die Saison nach Ostern schneebedingt ohnehin beendet ist, wäre Skifahren im höchstgelegenen Skigebiet Deutschlands grundsätzlich bis Anfang Mai möglich. Deshalb hatte man auf der Zugspitze lange gehofft, zumindest im Frühjahr noch öffnen zu können. Immerhin herrschen dort mit mehr als 400 Zentimetern Schnee am Berg noch optimale Bedingungen zum Skifahren.

WebcamEntityBox

"Katastrophaler Winter"

Nach der Verlängerung des Lockdowns bis zum 18. April 2021, zieht die Bayerische Zugspitzbahn nun aber ihre Konsequenzen und sagt auch die Skisaison auf der Zugspitze endgültig ab. „Der organisatorische und wirtschaftliche Aufwand ist unter diesen Umständen nicht mehr tragbar. Zumal ein Start ab 18. April weiterhin fraglich bleibt“, heißt es auf der Website des Skigebiets. Vor allem die fehlende Perspektive und Planungssicherheit seien für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen.

 

Nun hoffen die Betreiber auf einen besseren Sommerbetrieb. „Diesen katastrophalen Winter müssen wir schnellstmöglich hinter uns lassen“, sagt Matthias Stauch, Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn. „Mit unseren bewährten Hygiene- und Sicherheitskonzepten blicken wir optimistisch auf den Sommer.“ Auch das Datum für den Start der neuen Skisaison steht bereits fest. Am 19. November 2021 soll das Skigebiet wieder in Betrieb gehen.

>> Corona-Ticker: Aktuelle Lage in den Skigebieten

Skibetrieb im Sauerland läuft weiter

In Winterberg sind die Skilifte in Betrieb.
zur Webcam   © Feratel In Winterberg sind die Skilifte in Betrieb.

Während die Skisaison in Bayern mit der Absage auf der Zugspitze komplett ausfällt, sind im Sauerland seit Anfang März die Skigebiete Willingen, Winterberg und Altastenberg geöffnet (wir berichteten). Entsprechend der Corona-Verordnungen von Hessen und Nordrhein-Westfalen ist der Skibetrieb hier unter umfangreichen Hygieneauflagen und mit eingeschränkten Besucherzahlen möglich. Wer Skifahren möchte, muss sein Ticket vorab online buchen.

In Baden-Württemberg besteht weiterhin die Möglichkeit einzelne Skilifte stundenweise zu mieten (wir berichteten). So lange es die Schneebedingungen zulassen, sind diese Skigebiete mit Mietmodell geöffnet:


Ein regulärer Skibetrieb wie in Nordrhein-Westfalen und Hessen ist aber nicht möglich. In Sachsen wurde die Skisaison bereits im Januar für das gesamte Bundesland abgesagt (wir berichteten).

>> Skifahren im Corona-Winter: So sieht es in den Ländern aus

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+