Skimagazin

Partner

Das Meraner Land in Südtirol: Fünf Skigebiete für jeden Wintersportler

Als Geschäftsführer betreue ich seit über zehn Jahren Deutschlands größtes Wintersportportal Skigebiete-Test. Die Skigebiete dieser Welt sind mein zu Hause. Wenn ich nicht gerade mit meinen drei Söhnen vor der Haustüre im Bayerischen Wald unterwegs bin, mache ich am liebsten die Skigebiete in Österreich, der Schweiz oder in Nordamerika unsicher.

Wenn ihr Fragen habt... Mehr erfahren

aktualisiert am Jan 9, 2017

Im Meraner Land trifft alpine Tradition auf mediterrane Leichtigkeit. Während Meran mit seinem mildem Klima und seiner Vegetation südeuropäisches Flair versprüht, ragen rund um die Kurstadt die Berge in eine Höhe von über 3.200 Metern. Insgesamt 5 Skigebiete befinden sich rund um Meran und bieten schneesicheres Skivergnügen. Wer den großen Trubel sucht, ist im Meraner Land falsch. Hier dominieren Erholung, Genuss und die tolle Südtiroler Küche.

Das Sonnige: Meran 2000

Die Bergstation im Skigebiet Meran 2000.
© Meran 2000 Bergbahnen AG Die Bergstation im Skigebiet Meran 2000.

Das größte Skigebiet im Meraner Land mit 40 Pistenkilometern ist das Skigebiet Meran 2000. Wie der Name schon vermuten lässt, befindet sich das Skigebiet in unmittelbarer Nähe zur Stadt Meran. In nur sieben Minuten erreichen die Wintersportler von der Talstation aus die sonnigen Pisten. Grandios ist die Aussicht auf die Stadt Meran und auch die Dolomiten sind in Sichtweite.

Die 40 Pistenkilometer sind vorwiegend leicht oder mittelschwer, wodurch sich vor allem Familien sehr wohl in Meran 2000 fühlen. Tummelplatz für die ganz Kleinen ist das Kinderland an der Bergstation der  Falzebenbahn. Auch das kulinarische Angebot darf in einem Südtiroler Skigebiet natürlich nicht fehlen. Die Hütten bieten hausgemachte Spezialitäten, traditionelle Rezepte aus der Südtiroler Küche, wie z.B. Knödel oder Kaiserschmarrn, aber auch mediterrane Pastagerichte.

Der Geheimtipp: Pfelders

Grandiose Aussichten im Passeiertal.
© Marketinggesellschaft Meran/Alex Filz Grandiose Aussichten im Passeiertal.

Kein Auto, kein Stress - aber viel Natur: Wilkommen in Pfelders im Passeiertal! Wer sich im Winterurlaub nach Erholung sehnt, ist in Pfelders richtig. In dem verkehrsberuhigten Ort im Passeiertal stört Verkehrslärm selten die Idylle des kleinen und beschaulichen Ortes. Ab dem Ortseingang ist das Befahren der Straßen nämlich nur mehr der einheimischen Bevölkerung und Gästen der Beherbergungsbetriebe von Pfelders gestattet. 

Klein, aber fein! Das trifft hier im besonderes Maße auf das Skigebiet zu. Eine moderne Kombibahn aus 8er-Gondeln und beheizten 6er-Sesseln sowie ein beheizter Viersessellift bringen die Skifahrer bis in eine Höhe von 2.502 Metern. Beliebt sind auch Ausritte und Pferdeschlittenfahrten durch die tief verschneite Landschaft, Eislaufen auf Natureis, Langlaufen, Rodeln und Schneeschuhwandern. 

Das Genussvolle: Ultental Schwemmalm

Das Ultental gilt bei guten Skifahrern als Geheimtipp.
© Marketinggesellschaft Meran/Mario Entero Das Ultental gilt bei guten Skifahrern als Geheimtipp.

Traditionsreiche Bauernhöfe und eine intakte Natur prägen das Ultental, eines der ursprünglichen Täler Südtirols. Es zählt zu den ursprünglichsten Tälern ganz Südtirols! Genussskifahrer sind im Skigebiet Schwemmalm richtig, denn alle Hütten bieten authentische Südtiroler Küche.

Das kleine Skigebiet mit seinen insgesamt 25 Pistenkilometern ist das Zuhause des internationalen Skistars Dominik Paris und Trainingsgebiet der italienischen Nationalmannschaft. Eines steht also fest: Die Schwemmalm ist ein tolles Skigebiet für sportliche Skifahrer und echte Könner, aber dank der Übungshänge finden auch Anfänger die richtige Abfahrt.

Auch kulinarisch hat das Ultental einiges zu bieten. Auf den Bergbauernhöfen verarbeiten Bauern frische südtiroler Milch zu würzigem Käse oder Joghurt und stellen selbst Brot, Honig und Marmeladen her. Die natürlichen Produkte können dann in Hofläden gekauft oder direkt auf den traditionellen, familiengeführten Hütten verkostet werden. Viele Hütten im Ultental, wie z.B. die Mariolberger AlmSchwemmalmFiechtalm oder Steinrast, liegen in schöner Aussichtslage und verfügen über herrliche Sonnenterrassen.

Das Schneesichere: Schnalstaler Gletscher

Über den Wolken am Schnalstaler Gletscher.
© Schnalstaler Gletscherbahnen/Alex Filz Über den Wolken am Schnalstaler Gletscher.

Das schneesicherste Skigebiet mit der längsten Skisaison ist der Schnalstaler Gletscher (2.000 bis 3.200 Meter) in einem Seitental des unteren Vinschgaus. Vom frühen Herbst bis in den Mai laufen hier die Lifte. In dem hochalpin geprägten Tal kommen dank zwölf Kilometer schwarz markierter Pisten vor allem sportliche Fahrer auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass hier schon Skistars wie Marcel Hirscher trainiert haben.

Die Highlights: Der schwere Steilhang Leo Gurschler, der eine Neigung von fast 60 Prozent aufweist, und die 8 Kilometer lange Talabfahrt hinunter nach Kurzras. Aber auch fortgeschrittene Skifahrer und Anfänger kommen auf den insgesamt 35 Pistenkilometern auf Ihre Kosten. Freestyler heben im Funpark Val Senales ab.

Ein besonderes Erlebnis ist auch die Schutzhütte „Schöne Aussicht“ (2.845 m). Umgeben von der atemberaubenden Gipfelkulisse des Schnalstals, genießen Gäste hier einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Dreitausender. Außerdem befindet sich am Schnalstaler Gletscher mit dem Glacier Hotel Grawand in Kurzras (3.212 m) das höchstgelegene Hotel in Europa.

Wer am Schnalstaler Gletscher unterwegs ist, der sollte unbedingt auch einen Ausflug zur "Ötzi"-Fundstelle am Schnalstaler Tisenjoch (3.210 m) einplanen. Jeden Dienstag finden geführte Exkursionen statt. Eine Online-Anmeldung dazu findest du unter Ötzi Glacier Tour.

Das Ruhige: Vigiljoch

Auf der Rodelpiste am Vigiljoch ist Spaß garantiert.
© Marketinggesellschaft Meran/Alex Filz Auf der Rodelpiste am Vigiljoch ist Spaß garantiert.

Das Vigiljoch ist das beschaulichste der 5 Skigebiete im Meraner Land. Oberhalb von Lana erstrecken sich abseits vom Trubel 5 Pistenkilometer. Die zweitälteste Schwebeseilbahn Europas bringt die Gäste in das idyllische Skigebiet. Da die Abfahrten besonders anfängerfreundlich sind, ist das Vigiljoch vor allem bei Skineulingen, Wiedereinsteigern und Familien beliebt.

Neben dem Pistenspaß lädt die Rodelbahn zu einer rasanten Fahrt ein und die Winter- und Schneeschuhwanderwege durch den verschneiten Wald versprechen erholsame Momente in der Natur. Das Vigiljoch in Südtirol - das ist Winter in seiner ursprünglichsten Form.

Die Skigebiete im Meraner Land

SkigebietHöhenlagePisten
Meran 20001.670 m - 2.300 m40km
Pfelders

1.601 m - 2.502 m

13km
Ultental Schwemmalm

1.150 m - 2.625 m

35km
Schnalstaler Gletscher

2.011 m - 3.285 m

35km
Vigiljoch

1.486 m - 1.814 m

5,5km

 

Videos

Meraner Land: Winter in Südtirol... | 02:03
Faszination spüren in der Ferienregion...
Der Videoclip "Faszination spüren" wurde im...
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wie machst du dich fit für den Winter?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+