Skimagazin

Partner

Liftprojekte der Superlative im Snow Space Salzburg

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 5, 2019

Jetzt ist es offiziell: Im Skigebiet Snow Space Salzburg wurden mit dem Spatenstich am 3. September 2019 die beiden Bauvorhaben für die neue Flying Mozart Gondelbahn und die Verbindungsbahn zum Shuttleberg Kleinarl/Flachauwinkl eingeläutet. Somit wird Snow Space Salzburg ab der Saison 2020/21 mit mehr als 200 Pistenkilometern zu einem der größten Skigebiete in Österreich. Investiert werden dafür über 35 Millionen Euro.

Die neue Flying Mozart Gondelbahn

In den Kabinen der alten Flying Mozart Gondelbahn gab es nur Stehplätze.
© Wagrain-Kleinarl Tourismus In den Kabinen der alten Flying Mozart Gondelbahn gab es nur Stehplätze.

Die Flying Mozart Gondelbahn am Grießenkareck ist eine der am stärksten frequentierten Seilbahnen des Skigebiets Snow Space Salzburg. Nun wird die mehr als 30 Jahre alte Anlage durch eine moderne Einseilumlaufbahn ersetzt, in der die Gäste nicht mehr stehen müssen. Die 10er-Kabinen der neuen Flying Mozart Bahn sorgen mit Einzelsitzen und Sitzheizung für deutlich mehr Komfort und bieten dank großzügiger Verglasung einen tollen Ausblick. Außerdem sind die Gondeln mit freiem WLAN ausgestattet.

Snow Space Salzburg: Virtuelle Fahrt... | 01:11

Aber auch die Kapazität wird beträchtlich erhöht. Mit 4.000 Personen pro Stunde wird die Förderleistung nahezu verdoppelt, wodurch sich letztlich die Wartezeiten an Tal- und Mittelstation merklich verringern sollen. Die Fahrt vom Wagrainer Ortsteil Kirchenboden auf das Grießenkareck, bei der 970 Höhenmeter überwunden werden, wird in Zukunft nur noch knapp elf Minuten dauern.

Ein besonderes Augenmerk wird auf die neue Mittelstation gelegt. Diese wird größtenteils unterirdisch gebaut und passt sich somit gut ins Landschaftsbild ein. Geplant ist hier ein ebenerdiger Zugang zur G-Link Pendelbahn, über welche das Grießenkar mit dem Grafenberg verbunden ist. Die neue Bergstation wird sich weiter oben befinden als bisher. Der Ausstieg ist auf der Höhe der Bergstation der Starjet 3-Sesselbahn vorgesehen, wodurch auch die Flachauer Seite besser an die Gondelbahn angebunden ist.

Die Mittelstation der Flying Mozart Bahn wird unterirdisch gebaut.
© Snow Space Salzburg Die Mittelstation der Flying Mozart Bahn wird unterirdisch gebaut.
Fakten zur neuen Flying Mozart Bahn
Typ10er Gondelbahn mit Sitzheizung
Kapazität4.000 Pers./Std.
Höhenmeter970 Meter
Fahrtzeit11 Minuten

Panorama Link zum Shuttleberg

Die Panorama Link Gondelbahn verbindet ab 2020 den Shuttleberg mit dem Grießenkareck.
© Shuttleberg GmbH Die Panorama Link Gondelbahn verbindet ab 2020 den Shuttleberg mit dem Grießenkareck.

Das zweite große Liftprojekt setzt Snow Space Salzburg zusammen mit dem Skigebiet Shuttleberg Kleinarl/Flachauwinkl um. Mit der neuen Panorama Link Gondelbahn sollen die Bergstationen am Grießenkareck und am Shuttleberg verbunden werden. Vorgesehen ist der Trassenverlauf der 3,1 Kilometer langen Seilbahn unterhalb des Bergrückens. Ausgestattet mit einem hellen Design und viel Glas bieten die 10er Gondeln auf der 8-minütigen Fahrt zwischen Wagrain und Kleinarl einen herrlichen Ausblick in die Hohen und Niederen Tauern.

Fakten zu Panorama Link Bahn
Typ10er Gondelbahn
Kapazität2.400 Pers./Std.
Länge3,1 Kilometer
Fahrtzeit8 Minuten

 

Die Bauarbeiten für beide Projekte beginnen noch in diesem Jahr, damit die Anlagen im Dezember 2020 in Betrieb gehen können.

Mehr als 200 Pistenkilometer

Ab der Saison 2020/21 bringt dich ein Skipass von Alpendorf bis Zauchensee.
© Snow Space Salzburg Ab der Saison 2020/21 bringt dich ein Skipass von Alpendorf bis Zauchensee.

Mit den beiden neuen Bahnen erweitert das Skigebiet auch sein Pistenangebot deutlich. Ab der Saison 2020/21 haben Skifahrer die Möglichkeit mit einem Skipass von St. Johann bis Zauchensee zu fahren. Statt der bisherigen 120 Abfahrtskilometer stehen Wintersportlern künftig insgesamt 205 Kilometer zur Verfügung. Damit wird Snow Space Salzburg zu einem von nur sechs Skigebieten in Österreich, die mehr als 200 Pistenkilometer bieten können.

Durch das breitere Angebot an Pisten sowie Attraktionen, Erlebnisstationen und Skihütten soll das Skigebiet für seine Gäste attraktiver werden. „Größe bedeutet Vielfalt, sie ist der Schlüssel zur Abwechslung“, erklärt Wolfgang Hetteger, der Vorstandsvorsitzende von Snow Space Salzburg. Auch für den Sommertourismus erhoffen sich die Verantwortlichen mit dem Projekt neue Chancen im Ganzjahresbetrieb.

>> Mehr Infos zum Skigebiet Snow Space Salzburg

>> Skipasspreise 2019/20 Snow Space Salzburg

Lass dich informieren bei Neuschnee

Schneeticker

Video

Snow Space Salzburg: Virtuelle Fahrt... | 01:11
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Welchen Wintersport verfolgst du im TV?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+