Skimagazin

Partner

Snow Space Salzburg rüstet mit neuer 8er Sesselbahn auf

Ein Nadelöhr wird entschärft: Bis zum Start der Wintersaison 2018/19 entsteht im Snow Space Salzburg eine neue 8er Sesselbahn auf den Sonntagskogel. Damit sollen Wartezeiten zwischen den Teilgebieten Wagrain und St. Johann/Alpendorf bald der Vergangenheit angehören. Seit Anfang Juni laufen die Bauarbeiten für die neue Sonntagskogelbahn 2 bereits auf Hochtouren.

Mehr Kapazität und viel komfortabler

An der neuen Bergstation laufen die Arbeiten Anfang Juli bereits auf Hochtouren. Eine Webcam zeigt den täglichen Fortschritt.
© Snow Space Salzburg An der neuen Bergstation laufen die Arbeiten Anfang Juli bereits auf Hochtouren. Eine Webcam zeigt den täglichen Fortschritt.

Die alte 4er Sesselbahn (Baujahr 2002) stieß in den vergangenen Jahren immer öfter an ihre Kapazitätsgrenzen und war auch im Hinblick auf Komfort und Modernität längst nicht mehr auf dem neuesten Stand. Dies wird mit der neuen Sonntagskogelbahn 2 nun beides geändert. So erhöht sich die Kapazität von 2400 auf 3200 Personen pro Stunde. Außerdem dürfen sich die Wintersportler auf Wetterschutzhauben, Sitzheizung und Schließbügelverriegelung freuen. Und es wird künftig ein Förderband für Kinder geben, das sich automatisch an die Größe des Fahrgastes anpasst.

Mit dem mehrere Millionen Euro teuren Neubau geht auch eine Änderung des Streckenverlaufs einher. So wird die neue Trasse der Sesselbahn künftig auch etwas länger sein und bis knapp unter den Sonntagskogel führen. Damit liegt sie direkt neben der Bergstation der Sonntagskogelbahn 3 und den Wintersportlern stehen längere und attraktivere Abfahrten zur Verfügung.

Die Bauarbeiten haben unmittelbar nach den Genehmigung am 6. Juni mit dem Abriss der alten Bahn begonnen. Derzeit laufen unter anderem die Baggerarbeiten für die neuen Stationsgebäude auf Hochtouren. Im Zuge dessen weisen die Bergbahnen darauf hin, dass es für Wanderer am Sonntagskogel zu Beeinträchtigungen kommt. Der Wanderweg musste teilweise auch verlegt werden.

Auf folgenden zwei Webcams kannst du den Baufortschritt live mitverfolgen:

>> Webcam Talstation
>> Webcam Bergstation

Technische Details zur neuen Sonntagskogelbahn 2

Blick auf die neue Bergstation der Sonntagskogelbahn2.
© Hasenauer Architekten Saalfelden Blick auf die neue Bergstation der Sonntagskogelbahn2.
Seilbahn-SystemKuppelbare Sesselbahn mit 38 Sesseln für je 8 Personen
Förderleistung3200 Personen pro Stunde
Stützen11
Tal- und Bergstation1603m / 1805m
Länge652 Meter
Fahrzeit2:50 Minuten
Geschwindigkeit5 m/s
HerstellerFa. Doppelmayr
BauherrBergbahnen AG Wagrain
EröffnungAnfang Dezember 2018

Zwei große Liftprojekte für 2019 in Planung

Bereits im Sommer 2019 sollen zwei weitere Großprojekte im beliebten Salzburger Skigebiet umgesetzt werden. Dazu zählt zum einen die Erneuerung der beiden Gondelsektionen der Flying Mozart vom Wagrainer Ortszentrum auf den Grießenkar. Mit rund 25 Millionen Euro handelt es sich hierbei um das größte Einzelprojekt der letzten Jahre.

Außerdem laufen die Pläne für die Verbindung ins Skigebiet nach Kleinarl auf Hochtouren. Zum Winter 2019/2020 soll sie bereits realisiert werden: Die 10er Gondelbahn wird über 3000 Meter lang sein und rund 12 Millionen Euro kosten. Durch die Verbindungsbahn vergrößert sich das nahtlos verfügbare Pistenangebot auf über 140 Abfahrtskilometer.

Neue Saison startet am 1. Dezember

Moderne Lifte und breite flache Pisten prägen die Abfahrten im Teilgebiet Flachau.
© Snow Space Salzburg Moderne Lifte und breite flache Pisten prägen die Abfahrten im Teilgebiet Flachau.

Wintersportlern werden im Snow Space Salzburg aktuell 120 Pistenkilometer und fast 50 Lifte und Bahnen geboten. Geplanter Saisonstart für den nahenden Winter ist am 1. Dezember 2018, Saisonende dann am Ostermontag, den 22. April 2019. Großes Eventhighlight der neuen Saison wird wieder der Nachtslalom der Weltcupdamen am 9. Januar 2019 in Flachau sein.

Neben dem millionenteuren Neubau der Sonntagskogelbahn 2 stehen für den Winter 2018/19 noch mehrere kleinere Veränderungen an, darunter die Einführung eines neuen Pistenleitsystems. Dabei handelt es sich um einen weiteren Schritt zur Umsetzung der gemeinsamen Dachmarke "Snow Space Salzburg", die im vergangenen Winter für die drei Teilgebiete Flachau, Wagrain und St. Johann/Alpendorf eingeführt worden war.

>> Mehr Informationen zum Skigebiet

>> Zum offiziellen Testbericht und Userwertungen

Über den Autor
erstellt am 11 Jul 2018
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wann planst du deinen Skiurlaub?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+