Skigebiet St. Jakob im Defereggental in Osttirol: Position auf der Karte

Skiurlaub St. Jakob im Defereggental

Partner
Pistenplan St. Jakob im Defereggental
Über den Autor
Bewerte das Skigebiet
59
2.36

Allgemeines

Höhe1,400 m - 2,525 m
Saisonstart8 Dec 2016
Saisonende21 Apr 2017

Lifte

4
2
1
1
Gesamt: 8

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 17 km

Skipasspreise St. Jakob im Defereggental

1 Tag Erwachsene €45
1 Tag Jugendliche €22.50
1 Tag Kinder €22.50
6 Tage Erwachsene €232
6 Tage Jugendliche €116
6 Tage Kinder €116
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht

St. Jakob im Defereggental ist ein ideales Skigebiet für Familien mit kleineren Kindern. Fernab von Massentourismus, überfüllten Pisten und langen Wartezeiten an den Liftanlagen kann man hier...

Kompletten Testbericht lesen
3.7
74/100
Auszeichnungen
Familien
Schneesicherheit
Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 2,525 m
cm
n.v.
Tal 1,400 m
cm
n.v.
max 14 °C

Webcam

6er-Sesselbahn Weißspitz
Aussicht auf die 6er-Sesselbahn Weißspitz im Skizentrum St. Jakob
Alle Webcams anzeigen

Neuigkeiten

2014/2015

  • Erweiterung der Pisten und Beschneiung
  • Neues Service-Center und neuer Sportshop an der Talstation

 

Das Skigebiet St. Jakob im Defereggental

Skifahren vor einmaliger Kulisse und abseits des Massentourismus
© Schultz Gruppe Skifahren vor einmaliger Kulisse und abseits des Massentourismus

Das familienfreundliche Skigebiet St. Jakob im Defereggental liegt inmitten des Nationalpark Hohe Tauern und ist der perfekte Ort für alle, die abseits vom Massentourismus ein wenig Ruhe suchen. Dank der Überschaubarkeit des Skigebietes geht hier niemand verloren. Insgesamt gibt es 7 Lifte.  Direkt bei der Talstation befinden sich ein kurzer Übungslift mit kleinem Kinderland sowie zwei weitere Schlepplifte, die sich perfekt für Anfänger eignen. Wer höher hinaus will, nimmt die Brunnalmbahn. Hier oben gibt es rund um die Weißspitzbahn, den Almspitzlift und die Moosbergbahn viele rot markierte Pisten zum genüßlichen Carven. Es gibt aber auch einige blau markierte Pisten, wie zum Beispiel die schöne Abfahrt Nr. 2, die von der Bergstation der Weißspitzbahn zur Mittelstation der Brunnalmbahn führt.

Bei der Moosbergbahn finden Freestyler einen Funpark mit den verschiedensten Obstacles. Gleich nebenan befindet sich außerdem die WISBI (= Wie schnell bin ich?) Strecke, wo man für nur 1 € testen kann, wie schnell man auf den Brettern unterwegs ist.

St. Jakob im Defereggental ist als Freeride Gebiet eher unbekannt, dabei wurden hier schon einige Filme zum Freeriden gedreht, wie zum Beispiel von der O`Neill Pro Tour. Wer bereit ist, die Ausrüstung auf den Berg zu tragen, wird tolle Lines finden.

Hütten und Einkehr

Möglichkeiten für eine gemütliche Pause gibt es im kleinen aber feinen Skigebiet mehr als genug
© Schultz Gruppe Möglichkeiten für eine gemütliche Pause gibt es im kleinen aber feinen Skigebiet mehr als genug

Für das leibliche Wohl der fleißigen Skifahrer ist bestens gesorgt. Die Brunnalm und die Mooseralm sorgen mit leckeren Schmankerln für Stärkung und auch an der Weißspitzstubn und der Eggerhütte an der Talabfahrt bleiben keine Wünsche offen. Wer sich im Bereich der Übungslifte aufhält, kann sich im Feistritzstüberl oder im Weißenhütterl aufwärmen und ein warmes Essen genießen.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Besonders die lange Talabfahrt ist bei entsprechender Schneelage ein Genuss.

Video zum Skigebiet St. Jakob im Defereggental

St.Jakob in Defereggental/Osttirol... | 06:56

Nach dem Skifahren

In St. Jakob gibt es eine Rodelbahn. Gestartet wird an der Alpe Stalle auf 1714 Metern. Hier lohnt sich auf alle Fälle eine Einkehr, denn die Alm hat ihren ursprünglichen Charme bewahrt.

Außerdem gibt es mehrere Loipen. Besonders empfehlenswert ist die Höhenloipe Staller Sattel. 8 km weit führt die Loipe auf einer Höhe von 2000 Metern durch die in Weiß getauchte Natur.

Kulinarik und Restaurants

Wer richtig gut speisen will, ist im Defereggental richtig. Viele Restaurants und Gasthäuser bieten typische Osttiroler Küche. Der Jesacherhof beispielsweise trägt bereits seit mehreren Jahren eine Gault Millau Haube. Das Kulinarium im Hotel Zedern Klang im benachbarten Hopfgarten war der Jury sogar zwei Hauben wert. Zünftiger geht es beispielsweise im Gasthof Alpenrose am Ende des Tals zu und auch beim Sandwirt wird alles im original Tiroler Stil serviert.

Anfahrt

Mit dem Auto

Auf der E54 fährt man bis Kiefersfelden in Richtung Kufstein und verlässt diese an der letzen Ausfahrt vor der Grenze (Kifersfelden). Nun folgt man der Beschilderung Felbertauernstraße und gelangt über diese nach Osttirol und nach St. Jakob.Mit der BahnMit der Bahn fährt man über Bozen und Brixen oder über Spittal nach Lienz. Von dort verkehrt regelmäßig der Postbus nach St. Jak

Aktuelles aus anderen Regionen

Kontakt

Bergbahnen St. Jakob
Brunnalmtalstation
9963
St. Jakob im Defereggental
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%74%6a%61%6b%6f%62%2d%73%6b%69%2e%61%74
Tel.:+43 (0)4873 5274
Fax:+43 (0)4873 5274-22
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Daniel Matthiasam 25 Nov 2014
Ich bin seit einigen Jahren mit Freunden jedes Jahr in St. Jakob im Defereggental! Wir haben dort das Skifahren gelernt und sind immer noch begeistert von der Gegend! Wir wohnen dort immer in Jesac...
Peteram 19 Mar 2014
Ich war zum ersten Mal im Winter im Defereggental. Als begeisterter Skifahrer möchte ich auch mal mein Bild vom Ski Zentrum St. Jakob abgeben.Grundsätzlich beschreibt der Begriff " Familienfreund...
Frank

Beim Jagawirt war im Februar 2014 die "Kellerbar"geöffnet.Für unsere Gruppe war es dort nach dem Skifahren und bis zum Abendessen sehr nett!steve_u hat Folgendes geschrieben:Hallo, ich fahre seit 20 Jahren nach St. Jakob. Mir gefällt die "Gemütlichkeit", die der Ort ausstrahlt. In den letzten Jahren gibt es für mich aber zwei gravierende Kritikpunkte: 1. Die Skipass-Preise sind nicht gerechtfertigt! 2. Abends gibt es keine "Anlaufstelle" mehr, um mit ein paar Leuten ein gepfelgtes Bier zu trinken und Musik zu hören. (wie früher im Siglu) ich werde dieses Jahr wohl "fremd gehen" Ski hei Steve   

gretelam 13 Mar 2014
Skigebiet zu klein,Skipass zu teuer ,was solls ?? Wir hatten wieder eine wünderschöne Woche im winterlichen St.Jakob,!! So viel Schnee und die feundlichen Gastgeber sind immer noch ein Riesenpl...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+