Skigebiet Shigakogen Mountain Resort auf Honshu: Position auf der Karte

Testbericht Shigakogen Mountain Resort: Bergrestaurants & Hütten

Shigakogen Mountain Resort
Partner

Userwertungen

Hier gibt es leider noch keine Userbewertung. Sei doch der erste...
  • und erstelle schnell und unkompliziert eine Bewertung
  • und gib deine persönlichen Erfahrungen an alle Besucher weiter
Testbericht verfassen

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
1
(3)
Skigebiete-Test
Kategorie Bergrestaurants: Offizielle Wertung von
4.0
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Bergrestaurants 8 / 10
Gesamt: 77 / 100

      Herrliche Aussichten und gutes Essen auf dem Mt. Yokote

      Beim ersten Blick auf den Pistenplan von Shiga Kogen waren wir erstaunt: Gibt es hier keine Restaurants?! Zum Glück hat sich diese voreilige Vermutung schnell als ziemlich ironisch herausgestellt. In der Tat gibt es im gesamten Shiga Kogen Tal so viele Restaurants und Cafés, dass man sich nicht einmal die Mühe gemacht hat, diese auf dem Pistenplan einzutragen! Aber keine Sorge: Jedes einzelne Teilskigebiet hat nochmal einen separaten Pistenplan, worauf die Einkehrmöglichkeiten sorgfältig markiert sind.

      Das auffälligste an den Bergrestaurants in Shiga Kogen ist, dass die meisten davon eigentlich gar nicht am Berg, sondern hauptsächlich im Tal liegen. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind die beiden einzigartigen Restaurants auf dem Gipfel des Mt. Yokote im Teilgebiet Yokoteyama. Aus dem Crumpet Café oder der Yokoteyama Bäckerei genießt man eine der unglaublichsten Aussichten über die gesamte Northern Alps-Kette. Ersteres hat uns nicht schlecht staunen lassen: Das Crupet Café ist mit britischen Fahnen verziert und spezialisiert auf den wohl britischsten Snack überhaupt: den bescheidenen Crumpet. Die Yokoteyama-Bäckerei erhebt den Anspruch, Japans höchstgelegene Bäckerei zu sein und bietet neben frischem Brot sogar ein Bett für die Nacht. Wenn man den Fotos an der Wand Glauben schenkt, dürfte der Sonnen- und Sonnenuntergang hier überaus spektakulär sein.

      Hotelrestaurants – gut aber teuer

      In den Teilskigebieten weiter nördlich sind die meisten Restaurants in die Gondelbasisstationen und den Talhotels integriert. Geführt von der Prince Hotels Group, sind letztere riesige Einrichtungen, die jeweils eine Reihe von verschiedenen Restaurants mit unterschiedlicher Küche bieten – von westlichen Gerichten bis hin zu typisch japanischem Essen. Wir fanden das Essen allgemein sehr lecker und hochwertig, aber auch etwas teurer als erwartet. Im mittleren Abschnitt des Tals um Giant und Hoppo Bunadaira haben die Restaurants einen „europäischeren“ Look, bieten aber dennoch vorwiegend typisch japanische Skikost, allen voran Reisgerichte, Fleisch- und Ramensuppe.

      Curry und Italienisch im Angebot

      Wer es eher würzig mag, dem können wir ein Mittagessen im Kamoshika Ethnic Beer House in Ichinose wärmstens empfehlen. Es bietet ein All-you-can-eat-Buffet sowie ein à-la-Carte-Menü mit einer Reihe von Curry-, Reis- und Naan-Gerichten. Dies war eines der besten Restaurants, die wir im Tal besucht haben, besonders das köstliche Naan Brot ist uns in Erinnerung geblieben. Wenn man etwas Gehobeneres sucht, sollte man beim italienischen Restaurant La Stella Alpina in Okushigakogen vorbeischauen, denn gutes italienisches Essen ist in Japan nicht leicht zu bekommen. Abgerundet durch das lokale Shiga Kogen Pale Ale (außergewöhnlich gut und ein Muss für Bierliebhaber) war unser Mittagessen hier durchaus ein Genuss.

      Testkategorien

      Angebote & Tipps
      Login mit Google+