Skigebiet Schmitten - Zell am See in Zell am See - Kaprun: Position auf der Karte

Testbericht Schmitten - Zell am See: Schneesicherheit & künstliche Beschneiung

Schmitten - Zell am See
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Über den Autor
aktualisiert am Apr 16, 2019
Bewerte das Skigebiet
113
(60)
Skigebiete-Test
Kategorie Schneesicherheit: Offizielle Wertung von Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Schneesicherheit 7 / 10
Gesamt: 80 / 100
  • Lange Saison
  • Ausreichend Kunstschneeanlagen
  • Skigebiet liegt nicht besonders hoch
  • Kein Gletscher im Skigebiet

100% Beschneiung bei einer maximalen Höhe von 2000m

Rund 380 Schneekanonen sorgen an der Schmittenhöhe für eine lückenlose Beschneiung aller!! präparierter Pisten. Dies führt dazu, dass die Skisaison oft bereits Ende November beginnt und bis in den April hinein andauert (Die Saison 2015/2016 dauerte von 27.11.2015 bis 10.04.2016 ). In Puncto technischer Beschneiung zählt man sich in Zell am See zu den Pionieren, denn schon während der 70er Jahre wurden auf der Standardabfahrt erste Beschneiungsversuche unternommen. Heute werden intelligente Schneisysteme mit spezieller Steuersoftware genutzt, die die aktuelle Temperatur an unterschiedlichen Punkten im Skigebiet im Auge behält. Auf diese Weise werden die optimalen Beschneiungszeiten für die verschiedenen Pistenabschnitte berechnet. All die Anstrengungen bei der technischen Beschneiung können aber nicht über den Nachteil der relativ geringen Höhenlage hinwegtäuschen. Mit einer maximalen Höhe von 2000m gehört die Schmittenhöhe wahrlich nicht zu den höchstgelegenen Skigebieten in Österreich. Die Talstation der Areitbahn in Schüttdorf liegt gerade mal auf einer Höhe von 760m. Wer also die schönen langen Talabfahrten genießen will, der sollte die Abfahrten schon früh morgens machen. Bei etwas wärmerer Witterung sind die unteren Abschnitte oft schon sulzig und zerfahren.

Testkategorien

Userwertungen

Alexander (Alter: 36-40)
Könnerstufe: Fortgeschritten • im Jan. 2019
Verreist als: Familie
100% beschneite Pisten und dieses Jahr eine eifrige Frau Holle.
Bewertete Kategorien
Jan (Alter: 31-35)
Könnerstufe: Fortgeschritten • im Okt. 2017
Verreist als: Gruppe
100% beschneibare Pisten
Bewertete Kategorien
Angebote & Tipps
Login mit Google+