Skigebiet Revelstoke Mountain Resort im Mount-Revelstoke-Nationalpark: Position auf der Karte

Testbericht Revelstoke Mountain Resort: Snow- & Funparks

Revelstoke Mountain Resort
Partner
Offizieller Testbericht
Anfänger 7Könner 10Freeride 10Freestyle 8Familien 7Après Ski 8Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
4.2
50/60
Skigebiete-Test.de Wertung

Userwertungen

Hier gibt es leider noch keine Userbewertung. Sei doch der erste...
  • und erstelle schnell und unkompliziert eine Bewertung
  • und gib deine persönlichen Erfahrungen an alle Besucher weiter
Testbericht verfassen

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
189
(0)
Skigebiete-Test
Kategorie Freestyle: Offizielle Wertung von
4.0
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Freestyle 8 / 10
Gesamt: *50 / 60
*6 von 10 Kategorien bewertet

      Kein Funpark, dafür feinste Tiefschneehänge!

      Für Snowboarder, die die Herausforderung lieben, ist Revelstoke „the place to be“. „Greely Bowl“ und „Gracias Ridge“ in der „North Bowl Area“ sowie die Abfahrt „Jalapeno“ sind der perfekte Spielplatz für den sportlichen Boarder (Ausführliche Tipps dazu in der Kategorie „Profis & Freerider!). Doch auch für fortgeschrittene Boarder ist hier einiges geboten. Die modernen und sehr schnellen Liftanlagen verfügen alle über eine Fußablage (in Kanada eher eine Seltenheit), was für eine enorme Erleichterung bei der Beförderung sorgt. Besonders empfehlenswert für diese Könnerstufe sind die unteren Teile der mittelschweren Pisten „Snow Rodeo“ und „Devil's Club“ sowie die Pisten „Chopper“ und „Burn Down“ am „The Ripper“ Sessellift. Wer sich am Tree Skiing probieren will, dem sind die „Stop at the road Glades“ an selbigem Lift zu empfehlen. Auch die „Aspen Glades“ (zwischen „Cannonball“ und „Snow Rodeo“) und die „Tasty Glades“ am „Stoke“ Sessellift sind eine gute Alternative. Für Snowboarder, die erst mit dem Boarden begonnnen haben, ist die Auswahl allerdings wesentlich geringer. An der Mid-Mountain Lodge befindet sich ein Zauberteppich für die ersten Versuche auf dem Board, doch darüber hinaus bieten sich nur wenige Möglichkeiten. Die zwei grünen Pisten „The Last Spike“ und „Sunshine“ sind zu großen Teilen Ziehwege, weswegen Snowboard-Anfänger ihr Glück relativ bald auf mittelschweren Pisten probieren müssen. Leider gibt es in Revelstoke auch keinen präparierten Funpark, was allerdings durch das große Off-Piste-Areal entschädigt wird. Besonders in den „Beauty Glades“ lassen sich einige Obstacles finden, die einen künstlich angelegten Funpark überflüssig erscheinen lassen. Die „Gracias Ridge“ in der „North Bowl Area“ bietet darüber hinaus einige spannende Klippen und abwechslungsreiches Terrain. Kann man auf einen präparierten Funpark verzichten und ist man kein absoluter Neuling mehr auf dem Board, bieten sich einem in Revy also perfekte Bedingungen.

      Testkategorien

      Anfänger 7Könner 10Freeride 10Freestyle 8Familien 7Après Ski 8Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
      Angebote & Tipps
      Login mit Google+