Skigebiet Grindelwald Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen in der Jungfrau Region: Position auf der Karte

Skiurlaub Grindelwald Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen

Partner
Pistenplan Grindelwald Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen
Bewerte das Skigebiet
75
4.14

Allgemeines

Höhe1034 m - 2472 m
2
10
3
1
5
Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 112 km

Preise

1 Tag Erwachsene CHF63
1 Tag Jugendliche CHF50
1 Tag Kinder CHF32
6 Tage Erwachsene CHF291
6 Tage Jugendliche CHF233
6 Tage Kinder CHF146
Alle Preisinfos

Offizieller Testbericht

Gemeinsam mit Grindelwald - First schneidet das Skigebiet Kleine Scheidegg - Männlichen in fast allen Kategorien sehr gut ab. Lediglich beim Après-Ski ist das Skigebiet (typisch für Schweizer...

Testbericht lesen
4.2
51/60

Auszeichnungen

Könner
Freeride
Freestyle

Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 2472 m
cm
90
Tal 1034 m
cm
20
max 2 °C

Offene Lifte & Pisten

Lifte
13/21
Pisten
km
110/112
Bedingungen
Pulverschnee
Schneebericht

Webcam

Zielraum Lauberhornrennen Innerwengen
Sicht auf den Zielraum des Lauberhornrennens in Innerwengen
Alle Webcams anzeigen

Das Skigebiet

Das rund 110 Pistenkilometer große Skigebiet Kleine Scheidegg-Männlichen in Grindelwald hat mit überwiegend rot markierten Abfahrten vor allem fortgeschrittenen Skifahrern und Snowboardern einiges zu bieten. Anfänger kommen am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau ebenfalls nicht zu kurz und auch für sportliche Fahrer findet sich der ein oder andere Steilhang an. Die Wengernalpbahn sowie die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen und die Luftseilbahn Wengen-Männlichen bringen Wintersportler von Grindelwald und Wengen aus ins Skigebiet.

Für Anfänger lohnt sich vor allem die langgezogene blau markierte Piste, die von der Bergstation der Fallboden-Sesselbahn über die Kleine Scheidegg nach Brandegg führt. Weitere einfache Abfahrten befinden sich zudem entlang der Läger- und Männlichen-Sesselbahn. Von der Bergstation Mittelegg führt eine blau gekennzeichnete Piste direkt in den Talort Wengen.

Fortgeschrittenen Wintersportlern steht nahezu das gesamte Skigebiet zur Verfügung. Mit der Eigernordwand-Sesselbahn geht es auf den 2.320 Meter hoch gelegenen Eigergletscher. Von dort startet die rot markierte Punchball-Abfahrt. Der Arven-Sessellift eröffnet weitere mittelschwere Pisten, auf denen man bis ins Tal nach Grindelwald Grund fahren kann.

Auch für Profis geht es zunächst auf den höchsten Punkt des Skigebiets, den Eigergletscher. Die schwarz markierten Abfahrten Oh – God und Black – Rock verlaufen parallel zum Fallboden-Sessellift. Ein besonders rasantes Vergnügen ist die Rennstrecke, die zwischen der Talstation Wixi und der Bergstation Innerwengen verläuft. Von dort aus schließt sich dann noch ein Slalomhang an.

Pistenflöhe können im Skianfängergelände Figeller in Wengen den Spaß am Wintersport für sich entdecken. Das Übungsareal befindet sich direkt im Ort, hinter der Touristeninformation.

Hütten und Einkehr

Insgesamt warten im Skigebiet Kleine Scheidegg – Männlichen zehn Skihütten und Bars auf hungrige und durstige Wintersportler. Fleischliebhaber sollten einen Abstecher zum 1995 Schigrill & Bar Gysibielen machen. Dort genießt man mittags das spezielle Nordwand-Steak. Hinterher kann man sich noch einen Downhill-Kaffee gönnen, bevor es wieder auf die Piste geht.

Liegestühle, Bratwurst vom Grill, hausgemachte Suppen und dazu ein einmaliges Alpenpanorama – was will man mehr? Die Spycher-Bar ist mit Sicherheit eine der schönsten Schneebars der Region.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Das absolute Highlight für anspruchsvolle Wintersportler in Grindelwald ist die weltberühmte Lauberhorn-Weltcupabfahrt. Sie führt auf einer Länge von 4,2 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1.028 Metern ins Tal nach Wengen.

Die längste Abfahrt ist die 13 Kilometer lange Strecke Lauberhorn-Grindelwald mit einer Höhendifferenz von 1.380 Metern.

Mehrere blau und rot markierte Talabfahrten führen zurück in die Talorte Grindelwald Grund und Wengen. Auch Anfänger können daher nach Liftschluss noch bequem zurück ins Tal wedeln.

Für gemütliche Skifahrer gibt es im Skigebiet Kleine Scheidegg – Männlichen eine sogenannte „Slow Slope“, die entspanntes Pistenvergnügen ermöglicht.

Aktuelles aus anderen Regionen

Video zum Skigebiet Grindelwald Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen

Nach dem Skifahren

© Jungfraubahnen Management AG Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau

Nach Grindelwald und Wengen verlaufen mehrere Schlittelpisten: Rasant ins Tal geht es von der Kleinen Scheidegg über Alpiglen und Brandegg auf dem Eiger-Run. Der Fox-Run führt vom selben Startpunkt aus über die Wengernalp und Allmend nach Wengen. Ritas Speedway startet an der Bergstation der Gondelbahn Holenstein – Männlichen und führt direkt nach Grindelwald Grund.

Winterwanderer sollten unbedingt von Grindelwald aus mit der Standseilbahn auf die Kleine Scheidegg fahren. Nachdem man dort die Aussicht genossen hat, geht es auf dem Winterwanderweg zum 2.230 Meter hoch gelegenen Männlichen. Natürlich kann man den Weg auch in entgegengesetzter Richtung gehen.

Après Ski

Direkt an der Talabfahrt von der Kleinen Scheidegg nach Grindelwald Grund befindet sich die Schürlibar. Hier lohnt sich nach Liftschluss noch der ein oder andere Absacker in gemütlicher Runde.

Im Tal kann dann in diversen Bars und Discotheken weitergefeiert werden, beispielsweise im In-Lokal Mescalero Disco im Hotel Spinne, der Plaza Disco im Hotel Sunstar oder der Bar & Lounge Aspen alpin lifestyle im Hotel Aspen.

Kulinarik

Das Restaurant Aspen alpin lifestyle im Hotel Aspen vereint sowohl kulinarisch als auch durch das Einrichtungsdesign Schweizer Tradition mit Moderne. Küchenchef Sebastian Schuster kreiert aus regionalen Produkten hochwertige feine Gerichte in zeitgenössischer Hütten-Atmosphäre.

Feinschmecker sollten einen Abend im Restaurant Francais im Hotel Belvedere verbringen. Die frisch zubereiteten Gourmet-Menus bieten neue Kreationen aus kulinarischen Spezialitäten.

Anfahrt

Mit dem Auto:

Wer mit dem PKW anreist, gelangt von Basel, Zürich oder Genf aus über Bern oder Luzern/Prünigpass in die Jungfrau Region.

Aus südlicher Richtung nimmt man den Grimsel- oder Sustenpass. Alternativ kann man auch über den Simplonpass und den Lötschberg-Autoverlad in die Region fahren.

Der Ort Wengen ist autofrei. Wer seine Unterkunft hier hat, kann einen der Parkplätze in Lauterbrunnen nutzen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Von Basel aus gelangt man mit dem IC in die Jungfrau Region. Wer in Zürich oder Genf einsteigt, muss in Bern umsteigen.

Kontakt

Jungfrau Ski Region
3800
Interlaken
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6a%75%6e%67%66%72%61%75%2e%63%68
+41 33 828 72 33

Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Thesoulridervor 3 Jahren
________________________Marcel hat Folgendes geschrieben:Es könnte so schön sein: herrliche Aussicht, urige Hütte. Aber was dort als "Käse" teuer verkauft wird, dürfte der billigste Pseudo-K...
matzevor 4 Jahren
Also Skigebiet an sich ist wirklich top, viele Abfahrten, mehr oder weniger moderne Sessellifte und beeindruckendes Panorama. Skikartenpreise sind für Schweizer Niveau mit 62CHF noch ok, der Wechse...
eclervor 5 Jahren

Ich war in diesem Jahr bereits 2 mal in Grindelwald ( einmal Samstags und einmal Sonntags) .Ein schönes und großes Gebiet. Keine langen Wartezeiten an den Liften. Hauptsächlich 2er bis 6er Sesselli...

Katharinavor 5 Jahren

Lieber Schneebär, ich (als Deutsche) kann Deinen Eindruck nicht bestätigen. Mache schon seit Jahren Urlaub in Grindelwald und wurde immer sehr höflich und korrekt behandelt. Vor allem auch freundlicher als in Deutschland und auch in österreich. Habe dort sehr viel mehr das Gefühl das ich nur dann willkommen bin wenn ich Geld liegen lasse. Das es kaum Parkplätze gibt ist ein allgemeines Problem in den engen Bergtälern. Unfreundliches Personal kommt auch immer weider vor und wenn Dir die Supermärkte zu teuer sind dann schau doch bitte einmal was und in welcher Qualität sie anbieten! Du wirst sicherlich für Lebensmittel einen höheren Preis bezahlen, bekommst aber wenn Du gute Qualität willst in Deutschland diese auch nicht billiger! Schneebär39 hat Folgendes geschrieben: Gutes, schönes Skigebiet, tolles Panorama, nette Skischule, gute Lifte, meist gute Pisten (Weihnachten 2010) ABER: kaum Parkplätze, teure Supermärkte mit extrem unfreundlichem Personal (inkl. Geschäftsführer) (MIGROS GRINDELWALD - IM TUFTLI - AUF DER HAUPTSTRASSE (obwohl wir nur freundlich um Rat gefragt haben). Man merkt dass man als deutsche Familie nicht gerne gesehen ist. Die Schweizer haben wohl unter deutschen Gästen gelitten. Wir sind aber freundliche Deutsche und werden daher dann doch lieber zu freundlichen Österreichern fahren. Grindelwald ade!

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+