Skimagazin

Partner

Für 470 Millionen Franken: Megaprojekt V-Bahn in Grindelwald

Den Spaß am Wintersport entdeckte ich zugegebenermaßen erst relativ spät. Trotzdem gehört meine Arbeit heute zu meinen größten Leidenschaften. Mein sprachwissenschaftliches Studium an der Uni Regensburg diente dem Ziel, später als Online-Redakteurin zu arbeiten. Seit 2013 mache ich mit dem Snowboard die Berge unsicher, recherchiere für euch die aktuellsten Après-Ski-Hits und stelle euch die... Mehr erfahren

aktualisiert am Aug 13, 2020

In Grindelwald in der Schweizer Jungfrau Region laufen seit Juli 2018 die Bauarbeiten für ein Megaprojekt: Die V-Bahn soll sowohl den Eigergletscher als auch den Männlichen erschließen und damit die Reisezeiten aufs Jungfraujoch sowie ins Skigebiet deutlich verkürzen. Das Projekt umfasst acht Bestandteile und kostet etwa 470 Millionen Schweizer Franken.

V-Bahn soll touristische Zukunft sichern

V-Bahn Projekt Grindelwald... | 02:46

Ab einem gemeinsamen Terminal in Grindelwald Grund sollen zukünftig eine 3S-Bahn zum Eigergletscher sowie eine 10er-Gondelbahn zum Männlichen führen. Das Projekt V-Bahn wird gemeinsam von der Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) und den Jungfraubahnen realisiert. Zudem wird die V-Bahn durch eine neue Station Rothenegg der Berner Oberland-Bahn (BOB) an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sein. Dadurch verkürzt sich die Reisezeit aufs Jungfraujoch sowie ins Skigebiet um ganze 47 Minuten.

Die Investitionssumme des Projekts, das insgesamt acht Bestandteile umfasst, beläuft sich auf sagenhafte 470 Millionen Schweizer Franken. Durch das Megaprojekt soll mittel- bis langfristig die touristische Zukunft der Jungfrau Region im Schweizer Tourismus gesichert, die Konkurrenzfähigkeit des Jungfraujochs weltweit gestärkt und der Wintersportdestination zu einer Spitzenposition im internationalen Wettbewerb verholfen werden.

Erste neue Bahn geht im Winter 2019 in Betrieb

So sollen die Gondeln der neuen 3S-Bahn Eigerexpress aussehen.
© Jungfraubahnen Management AG So sollen die Gondeln der neuen 3S-Bahn Eigerexpress aussehen.

Nach fünfjähriger Planung erfolgte am 3. Juli 2018 der Spatenstich in Grindelwald Grund. Die alte Gondelbahn Grindelwald-Männlichen ist seit dem Sommer 2019 geschlossen. Die neue 10er-Gondelbahn ab dem neuen Terminal Grund wird dann voraussichtlich am 14. Dezember 2019, pünktlich zum Saisonstart, in Betrieb gehen. Dann werden auch neue Skipisten das WIntersport-Angebot erweitern.

Die Eröffnung der neuen Station Rothenegg der Berner Oberland-Bahn und damit der direkte Anschluss der V-Bahn an den öffentlichen Verkehr erfolgt ebenfalls im Dezember 2019.

Die Wengernalpbahn ab Grindelwald zur Kleinen Scheidegg verkehrt während der kompletten Bauzeit nach Fahrplan. Der neue Eigerexpress soll dann voraussichtlich am 5. Dezember 2020 zusammen mit der Infrastruktur im Terminal (Geschäfte, Gastronomie und Skidepots) und dem neuen Parkhaus eröffnet werden.

Realisierung V-Bahn Projekt im Überblick

Die 8 Bestandteile des Projektes V-Bahn in der Übersicht. (Klick auf die Grafik zur vollständigen Ansicht)
© Jungfraubahnen Management AG Die 8 Bestandteile des Projektes V-Bahn in der Übersicht. (Klick auf die Grafik zur vollständigen Ansicht)
Nr.TeilprojektRealisierung
1BOB & Station Rothenegg
  • 6 Triebzüge & 3 Niederflurtriebwagen in Betrieb seit 2017
  • Halbstundentakt während Hauptsaison
  • neunteilige Komposition nach Grindelwald mit Erhöhung der Kapazität von 682 auf 912 Personen / Stunde
  • Baubeginn: Juni 2018
  • Inbetriebnahme Station Rothenegg: 15.12.2019
2Terminal Grindelwald Grund
  • Terminal mit Geschäften, Bistro & Skidepots
  • direkter Zugang zur öV-Station Rothenegg
  • separate Zugänge für Gruppen & Einzelreisende
  • Neubau Trafostation
  • Baubeginn: Juni 2018
  • Inbetriebnahme Männlichenbahn inkl. Teilinbetriebnahme Terminal: 14.12.2019
  • Inbetriebnahme Eigerexpress & Gesamteröffnung Terminal: 12.12.2020
3Parkhaus Grindelwald Grund
  • Parkhaus mit ca. 1000 Parkplätzen und direktem Zugang zum Terminal
  • Baubeginn: 2019
  • Inbetriebnahme: 12.12.2020
4Ersatz Gondelbahn Grindelwald - Männlichen
  • moderne 10er-Gondelbahn
  • Reduktion der Fahrzeit von 30 auf 19 Minuten
  • Verdoppelung der Förderleistung auf 1.800 Personen / Stunde
  • 109 Gondeln, 33 Stützen
  • gemeinsamer Terminal mit Eigerexpress
  • Baubeginn: Juni 2018
  • Einstellung Betrieb der bestehenden Gondelbahn: Frühling 2019
  • Inbetriebnahme neue Gondelbahn: 14.12.2019
5Eigerexpress
  • moderne 3S-Bahn von Grindelwald Grund auf den Eigergletscher
  • Fahrzeit: 15 Minuten
  • Förderleistung: 2.400 Personen / Stunde
  • 44 Gondeln à 28 Sitzplätze, 7 Stützen
  • gemeinsamer Terminal mit GGM
  • Bergstation mit Anschluss an Jungfraubahn und Skipisten
  • Baubeginn: Juni 2018
  • Ausbau und Fertigstellung Bergstation + Bahnstation Eigergletscher: Sommer 2020
  • Tunnelportalverlängerung: Herbst 2020
  • Ausbau und Fertigstellung 3S-Bahn in Bergstation: November 2020
  • Inbetriebnahme: 05.12.2020
6Rollmaterialerneuerung "Wengernalpbahn Plus"
  • 6 neue Panoramazüge auf der Strecke Lauterbrunnen - Kleine Scheidegg seit Juni 2015
  • 3 Züge Seite Grindelwald mit Förderleistung von 300 Personen / Stunde
  • 4 Züge Seite Wengen mit Förderleistung von 760 Personen / Stunde
  • Halbstundentakt auf beiden Linien
  • Inbetriebnahme Wengen-Shuttle: 2020
7Rollmaterialerneuerung "Jungfraubahn Premium"
  • 4 neue dreiteilige Niederflurtriebwagen seit August 2016
  • Erhöhung der Kapazität auf 1.180 Personen / Stunde
  • 2 Züge pendeln im 60-Minuten-Umlauf (Eigergletscher-Jungfraujoch)
  • 3 Züge pendeln im 90-Minuten-Umlauf (Kleine Scheidegg-Jungfraujoch)
  • Fahrzeitreduktion um 30 Minuten ab Lauterbrunnen & um über eine Stunde ab Grindelwald
 
8

Grindelwald-First

  • neuer Busterminal mit Direktverbindung zur Firstbahn beim Terminal in Grindelwald Grund
 

 

Wintersport in Grindelwald - Wengen

Die alte Gondelbahn Grindelwald-Männlichen wird durch eine moderne 10er-Gondelbahn ersetzt.
© Jungfraubahnen Management AG Die alte Gondelbahn Grindelwald-Männlichen wird durch eine moderne 10er-Gondelbahn ersetzt.

Das Skigebiet zwischen Grindelwald und Wengen in der Jungfrau Region im Berner Oberland bietet Wintersportlern über 100 abwechslungsreiche Pistenkilometer. Die Abfahrten sind überwiegend rot markiert und daher vor allem für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder geeignet.

Anfänger finden am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau aber ebenfalls geeignete Bereiche. Das Highlight für sportliche Skifahrer findet sich am höchsten Punkt des Skigebiets, dem Eigergletscher. Hier verlaufen parallel zum Fallboden-Sessellift anspruchsvolle schwarz markierte Pisten.

Übrigens sind zwei Kabinen der Luftseilbahn von Wengen auf den Männlichen seit Juni 2018 mit Freiluft-Balkonen ausgestattet. Fahrgäste können dadurch unter freiem Himmel und mit fantastischer 360-Grad-Aussicht zur Bergstation schweben.
>> Alle Infos zum Royal Ride!

Video

V-Bahn Projekt Grindelwald... | 02:46
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wann startest du in die neue Skisaison?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

gügovor 1 Jahr
Ganz schlimm, dass so diese wunderbare Region unterhalb von Eiger, Mönch und Jungfrau touristisch übererschlossen wird.
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+