Skimagazin

Partner

Skibergsteigen boomt: Erstmals Weltcup in Deutschland

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern bin ich zum ersten Mal im Kindergarten gestanden. Absolut infiziert bin ich zudem mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Alpin-... Mehr erfahren

aktualisiert am Jul 29, 2019

Während der alpine Weltcup ein Millionenpublikum vor die TV-Geräte lockt, fristet das professionelle Skibergsteigen ein Schattendasein. Das könnte sich in den nächsten Jahren etwas ändern, schließlich liegt Tourengehen stark im Trend und hat große Chancen neue olympische Sportart zu werden. Erstmals findet 2020 auch in Deutschland ein Weltcup im Skibergsteigen statt.

Jennerstier wird als Weltcup ausgetragen

Ein Berg mit langer Skitouren-Tradition wird im Februar 2020 zum ersten Mal Weltcuport: der Jenner im Berchtesgadener Land. Bereits seit 2006 findet hier der "Jennerstier" statt, der zu einem wahren Klassiker unter den Skitourenrennen im Alpenraum zählt. Bei der 14. Auflage im Winter 2019 waren rund 100 Sportler aus ganz Europa am Start. Hier ein kurzes Video davon:

Über den "Weltcup dahoam" am 8. und 9. Februar 2020 freut sich besonders Lokalmatador Toni Palzer,  Zweitplatzierter im Gesamtweltcup 2018/19. Der Oberbayer, der als Leistungssportler zur Deutschen Nationalmannschaft gehört, zählt auch in der neuen Saison wieder zu den Top-Favoriten. Neben den Weltcuprennen werden an diesem Wochenende am Jenner auch Deutsche Meisterschaften sowie Breitensport-Wettbewerbe im Rahmen des "Alpencups" ausgetragen.

Ausrichter des Weltcups ist der Deutsche Alpenverein, der auf ein nachhaltiges Konzept setzt. Es sollen Aspekte des Natur- und Klimaschutzes in allen Bereichen der Organisation wie den Wettkampfstrecken, dem Mobilitätskonzept oder auch dem Catering eine Rolle spielen. Auch die Außendarstellung wurde jüngst deutlich überarbeitet, so gibt es nun modernere Logos und auch neue Namen für das Wettkampf-Bergsteigen im Deutschen Alpenverein ("DAV Simo").

Drei Disziplinen und Altersklassen

Gestartet wird beim Skibergsteigen gleichzeitig in Form eines Massenstarts.
© DAV / Andreas Hartmann Gestartet wird beim Skibergsteigen gleichzeitig in Form eines Massenstarts.

Die Frauen und Männer treten bei der Wettkampfvariante des Skitourengehens in drei Disziplinen an: Sprint, Vertical und Individual. Während beim kurzen Sprintrennen und dem längeren Einzelrennen (Individual) auch jeweils die Abfahrten dazu zählen, geht es beim Vertical Race rein um den Sieger des Aufstiegs. Gestartet wird immer gleichzeitig in Form eines Massenstarts.

Die Strecken enthalten immer wieder auch Passagen, die man nur zu Fuß oder mit Steigeisen bewältigen kann.
© DAV/Emil Anwander Die Strecken enthalten immer wieder auch Passagen, die man nur zu Fuß oder mit Steigeisen bewältigen kann.

Den Berg hoch kommen die Athleten mit Steigfellen unter den Skiern. Es gibt aber auch Strecken, die nur zu Fuß oder mit Steigeisen bewältigt werden können, dann werden die Ski kurzerhand am Rucksack befestigt oder auf der Schulter getragen. Abgefahren wird meist durch freies Skigelände, fernab der Pisten.

Die Rennen werden nach Geschlechtern getrennt in drei Altersklassen durchgeführt: Senioren (ab 24 Jahren), Espoirs (21-23 Jahre) und Junioren (19-20 Jahre). Neben den Weltcuprennen werden in regelmäßigen Abständen auch Welt- und Europameisterschaften von der International Ski Mountaineering Federation (ISMF) ausgetragen.

Fünf Weltcup-Stationen 2019/2020

Insgesamt fünf Weltcupstops sind im Laufe des Winters 2019/20 geplant. Neben der Veranstaltung am Jenner in Bayern wird es Wettkämpfe in Frankreich, Andorra, China und Italien geben. Hier der genaue Weltcupkalender im Skimountaineering:

DatumOrt (Land)Disziplin
20.12.2019Aussois (Frankreich)Individual
21.12.2019Aussois (Frankreich)Sprint
25.01.2020La Massana (Andorra)Individual
26.01.2020La Massana (Andorra)Vertical
08.02.2020Jenner (Deutschland)Sprint
09.02.2020Jenner (Deutschland)Individual
19.02.2020Wanlong Resort (China)Individual
20.02.2020Wanlong Resort (China)Vertical
02.04.2020Madonna di Campiglio (Italien)Sprint
03.04.2020Madonna di Campiglio (Italien)Vertical
05.04.2020Madonna di Campiglio (Italien)Individual

 (Änderungen möglich)

Skibergsteigen als olympische Disziplin

Wird Skibergsteigen bereits 2026 olympische Sportart?
© DAV / Marco Kost Wird Skibergsteigen bereits 2026 olympische Sportart?

Bereits seit mehreren Jahren kämpft der Internationale Verband der Skibergsteiger um die Aufnahme als neue Sportart bei Olympia. Nach Absagen für Pyeongchang 2018 und Peking 2022 ruhen die Hoffnungen nun auf den Olympischen Spielen 2026, die in Mailand und Cortina d'Ampezzo stattfinden werden.

Laut Experten sind die Chancen für die Aufnahme gut, schließlich hat sich das IOC bereits entschieden, Skibergsteigen bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in Lausanne durchzuführen. Die Aufnahme einer neuen Sportart liegt zudem bereits fast zwei Jahrzehnte zurück: 1992 kam Shorttrack bei den Olympischen Spielen neu hinzu.

Übrigens: Skibergsteigen war 1924 schon einmal olympisch. Damals war es Teil des Militärpatrouillenlaufs und wurde mit Wertungsschießeinlagen kombiniert. Da die große Resonanz beim Publikum aber ausblieb, wurde es zwei Jahre später kurzerhand zum Vorführbewerb erklärt.

Videos

Jennerstier 2019 Highlightclip... | 01:12
Jennerstier 2019 Highlightclip Sprint
Jennerstier 2019 Highlightclip Gesamt
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+