Skimagazin

Partner

Kein Lockdown für Seilbahnen: Skigebiete in Österreich bleiben offen

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Falls ihr Fragen oder Anregungen zu Skigebiete-Test oder unserem Sommerportal TouriSpo habt, könnt ihr mich jederzeit... Mehr erfahren
aktualisiert am Nov 22, 2021

Kehrtwende für die Skigebiete in Österreich: Trotz Lockdowns dürfen sie als Sportstätte im Freien weiterhin geöffnet bleiben. Das geht aus der neuen Corona-Verordnung hervor, die am Sonntagabend vom Hauptausschuss des Nationalrats verabschiedet worden ist. Im ursprünglichen Entwurf war diese Ausnahme noch nicht enthalten. Intensive Gespräche zwischen Bund und Länder brachten nun die Änderung.

Individualsport im Freien erlaubt

Es ist ein harter Lockdown für alle, der ab Montag, 22. November 2021, in ganz Österreich umgesetzt wird, um die hohen Corona-Zahlen zu senken: Für 20 Tage gelten nicht nur wieder Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, sondern es werden auch große Teile des öffentlichen Lebens dicht gemacht (wir berichteten). Schließen müssen der Handel, Restaurants, Unterkünfte, Dienstleister und auch große Teile des Kultur- und Freizeitbereichs. Ausnahmen gibt es lediglich für den Weg zur Arbeit, Schule und Supermarkt sowie für die körperliche und psychische Erholung. Entgegen des ursprünglichen Entwurfs werden auch die Seilbahnen – wie bereits im dritten Lockdown an Weihnachten 2020 – von der Schließung ausgenommen. Sie dürfen wie alle anderen Sportstätten im Freien weiterhin für Individualsport ohne Körperkontakt geöffnet bleiben.

>> Die aktuelle Corona-Verordnung im Detail

Nur mit 2G und FFP2-Maske

Zugang zu den Seilbahnen haben aber ausschließlich Wintersportler mit 2G-Nachweis, die also geimpft oder genesen sind. Außerdem müssen die Besucher in allen geschlossenen Liftanlagen und Stationsgebäuden inklusive Warteschlangen eine FFP2-Maske tragen. Es muss der Mindestabstand eingehalten werden. Dass die Liftkapazität wie im Vorjahr reduziert wird, ist bisher nicht bekannt. Restaurants und Hotels dürfen auf jeden Fall nicht öffnen und müssen bis 12. Dezember geschlossen bleiben. Das Angebot zum Skifahren richtet sich daher vor allem an Einheimische, wobei sicher auch Tagestouristen aus den Nachbarländern dabei sein werden.

>> Diese Corona-Regeln gelten in Deutschland, Italien und der Schweiz

Seilbahnbetreiber völlig überrascht

Für die Skigebietsbetreiber kam die Änderung der Verordnung am Sonntagabend überraschend. Die bereits geöffneten Skigebiete, vor allem auf den Gletschern, hatten sich nach dem Ansturm am Wochenende schon auf eine 20-tägige Pause eingestellt und sich um die Rückgabe der bereits verkauften Skitickets gekümmert. Alle noch geschlossenen Skigebiete haben zudem ihren Saisonstart bereits auf Mitte Dezember verschoben und Saisonkräfte erstmals wieder nach Hause oder in die Kurzarbeit geschickt. Nun kommt alles anders und erfordert erneut enorme Flexiblität von allen Beteiligten.

Wer ab Montag von den geöffneten Skigebieten aufsperren wird, ist noch unklar. Auch inwieweit andere Skigebiete ihren Saisonstart wieder vorziehen, wird sich zu Wochenbeginn zeigen. Wir halten euch hier im Artikel mit Updates und in unserem Corona-Ticker auf dem Laufenden.

Update: Die Pisten in Kitzbühel und am Dachstein Gletscher sind bereits ab Montag, 22.11., wieder geöffnet. Am Dienstag, 23. November, folgen der Stubaier Gletscher, das Kitzsteinhorn und der Mölltaler Gletscher. Ab Freitag ist auch auf der Planai und in Silvretta Montafon Skifahren möglich. Weitere Skigebiete könnten folgen.

Lass dich informieren bei Neuschnee

Schneeticker

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Hajovor 8 Monaten
Impfverweigerer sind Menschen, die entweder dumm sind oder irgendwie vom rechten Lebensweg falsch abgebogen sind. Sie sind absolut unsozial uns sollten von allen öffentlichen Veranstaltungen ausge...
Lutzvor 8 Monaten

Bist ein schlauer ..was ist denn wenn Du den Spaß bekommst…es nicht gleich merkst und Leute ansteckst…vielleicht schon mal über Testen für alle nachgedacht …da wird erlich jeder Infekt rausgefilterte …Hirnie

Suevor 8 Monaten

Ich hoffe du erlebst oder überlebst den Winter !! Viel Spass und Gott erhalte dir deinen Irrglauben

Alle 4 Kommentare anzeigen
Jürgenvor 8 Monaten
Spitze
Nonovor 8 Monaten
Ihr Egoisten
Toni Kösselvor 8 Monaten
Interessante Info
Wolfgang Rappvor 8 Monaten
3G,,2G, 1G, Maskenpflicht usw. ist Diskriminierung, sinnlos und Menschenrechte verletzend!. Das ist nur noch erbärmlich. Sperrt alles für immer zu, es wird nie mehr aufhören......
Michaelvor 8 Monaten

2G spaltet nicht die Gesellschaft, Menschen die sich impfen lassen können und dies nicht tun, spalten. Genauer gesagt ist es auch keine Spaltung sondern eine Abspaltung einer Minderheit. Das Spaltungs- Narrativ nutzen Impfgegner meistens um sich als Opfer zu stilisieren. Sie sie nicht!!! (Ingmar Stadelman)

Retepvor 8 Monaten

Erbärmlich sind solche Postings wie deine. Du und Dir ähnliche seid infach heilenden Egoisten die kein Respekt vor anderen Menschen haben.

Alle 4 Kommentare anzeigen
Login mit Google+