Skimagazin

Partner

Wegen Coronavirus: Weltcupfinale in Cortina vor Geisterkulisse?

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Absolut infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Rennen im TV.... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 7, 2020

Die Ausbreitung des Coronavirus greift um sich: So wird das Finale des Ski-Weltcups in Cortina d'Ampezzo von 18. bis 23. März 2020 nach aktuellem Stand ohne Zuschauer stattfinden. Die Region Venetien zählt derzeit zu den am stärksten betroffenen Gebieten Italiens. Im Februar war bereits der geplante Weltcupstopp der Herren in China wegen des Coronavirus abgesagt worden. 

>> Hier liegt das Skigebiet Cortina d'Ampezzo

Bereits 14 Todesfälle in Italien

„Derzeit ist Cortina als Austragungsort ohne Zuschauer bestätigt“, erklärte FIS-Renndirektor Markus Waldner am Mittwochabend im schwedischen Fernsehen. Es handelt sich dabei um die letzten Rennen der langen Weltcupsaison, die zugleich auch die Generalprobe für die Weltmeisterschaften 2021 darstellen. Der italienische Skiort liegt am nördlichen Ende der Region Venetien, die überdurchschnittlich viele Krankheitsfälle aufweist.

Insgesamt wurden in Italien bereits über 400 Personen positiv auf das Virus getestet, 14 Menschen – meist ältere – sind daran gestorben (Stand: 27.2.). In mehreren norditalienischen Provinzen, darunter auch Venetien, wurden viele Einrichtungen wie Museen, Schulen und Universitäten vorübergehend geschlossen. Sportveranstaltungen werden abgesagt oder wie manch Fußballspiel vor leeren Rängen ausgetragen. Der Betrieb in den Skigebieten ist bis auf erhöhte Hygienemaßnahmen bisher aber nicht betroffen! 

Weltcup in La Thuile mit Zuschauern

Neben dem Weltcupfinale werden auch die Damenrennen am kommenden Wochenende in La Thuile wie geplant stattfinden. Da das dortige Aostatal bisher noch nicht vom Coronavirus betroffen ist, wird laut FIS-Presseaussendung auch eine beschränkte Zahl an Zuschauern zugelassen. Athleten und Teams stehen zudem unter ständiger Kontrolle von Ärzten.

>> Weltcup in La Thuile: Startzeiten, Startlisten, TV-Sender und Ergebnisse

Es ist nicht das erste Mal in dieser Saison, dass der Coronavirus direkten Einfluss auf den alpinen Ski-Weltcup hat. Auch die für Mitte Februar geplanten Herrenrennen in Yanqing in China, Austragungsort für Olympia 2022, waren bereits im Vorfeld abgesagt worden. Damals sprang Saalbach-Hinterglemm als Retter in der Not ein (mehr lesen).

Cortina rüstet sich für WM und Olympia

Eine komplette Absage für das Finale in Cortina d'Ampezzo steht aktuell aber außer Frage. In dem italienischen Skiort wird im kommenden Jahr zudem noch eine viel größere Veranstaltung stattfinden: die alpine Ski-Weltmeisterschaft. Zwei Wochen lang wird im Februar 2021 auf der "Tofana" um Gold, Silber und Bronze gekämpft. Und als wär das noch nicht genug ist Cortina 2026 auch noch Austragungsort der Olympischen Winterspiele

Für die beiden Großevents investiert das 120 Pistenkilometer große Skigebiet in den nächsten Jahren ordentlich. 68 Millionen Euro werden in neue Pisten, Lifte und Beschneiungsanlagen gesteckt. So entsteht unter anderem eine moderne 10er Gondelbahn auf den Col Druscié (mehr lesen).

Schneehöhen

Webcams werden geladen...

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+