Skigebiet Zermatt in Zermatt: Position auf der Karte

Testbericht Zermatt: Service, Pistenpräparierung und Liftanlagen

Zermatt
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Über den Autor
aktualisiert am Nov 4, 2019
Bewerte das Skigebiet
318
(41)
Skigebiete-Test
Kategorie Service: Offizielle Wertung von
4.5
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Service 9 / 10
Gesamt: 89 / 100
  • Moderne und komfortable Liftanlagen
  • Skiservice / Sportgeschäfte im Tal
  • Gute Beschilderung
  • Gute Pistenpräparierung

    Neue Ideen, um auch die Anreise nach Zermatt angenehmer zu machen

    Die Anreise nach Zermatt ist nicht ganz leicht. Während man es in anderen Destinationen gewohnt ist, mit dem Auto bis vor die Hoteltür zu fahren, muss der Zermatter Gast das Auto spätestens in Täsch auf einem der Parkplätze abstellen und mit Bahn oder Taxi nach Zermatt fahren. Wir können die Anreise mit der Matterhorn Gotthard Bahn nur wärmstens empfehlen. Bereits über fünf Mal hat das Team von Skigebiete-Test.de Zermatt getestet. Bei jedem Test haben wir neue Ideen entdeckt, die in Zermatt umgesetzt wurden, um dem Gast den Aufenthalt und die Anreise angenehmer zu gestalten. Mittlerweile kann man in den Tiefgaragen von Täsch bequem aussteigen, einen der kostenlosen Gepäck-Trolleys beladen (Pfand von 5 CHF - Stand Februar 2016 - wird bei Abgabe rückerstattet) und wird vom Hotelier direkt am Bahnhof mit dem Elektro-Taxi abgeholt. Die Fahrt mit der Bahn ist ohnehin ein Naturschauspiel, so dass wir die Anreise nicht weniger angenehm empfunden haben als in nicht-autofreien Skiorten.

    Der Service der Zermatter Bergbahnen und der Hoteliers überzeugt auch im Mehrfachtest

    Wie bereits erwähnt,  durfte unser Team mittlerweile mehrfach das Zermatter Skigebiet im Detailtest unter die Lupe nehmen. Bei jedem Wetter war die Pistenpräparierung bestmöglich. Die Überquerung des Theodulgletschers auf die italienische Seite ist auf Grund der hochalpinen Lage und der manchmal starken Winde teilweise nicht möglich. Gerade hier ist es aber auch wichtig, dass die Bergbahnen sich für die Sicherheit des Gastes entscheiden, und manchmal bestimmte Lifte nicht öffnen. Bei unseren Tests war die Überfahrt nach Italien, wegen starkem Wind, bisher nur einmal nicht möglich. Doch auch in diesem Fall fanden wir trotz Schneefalls über Nacht perfekte Pistenbedingungen vor. Bei 360 Pistenkilometern vollbringen die Präparierungs-Teams in Breuil-Cervinia, Valtournenche und Zermatt eine wahre Meisterleistung, um dem Gast Skivergnügen bei jeder Witterung zu ermöglichen.

     

    Ein Wort zu den Liftanlagen

    Auch bei den Liftanlagen kann sich der Gast sicher sein, den größtmöglichen Komfort in Zermatt zu finden. Zwar gibt es am Theodulgletscher noch einige Schlepplifte (T-Bar), allerdings ist dies dem Gletscheruntergrund geschuldet. Der Fluss des Gletschers lässt es zum Teil einfach nicht zu, Sessellifte zu installieren, deren Träger einen festen Untergrund benötigen. Ansonsten sind die Gondeln und Sessellifte auf allerhöchstem technischen Niveau, und die Fahrt mit der Gornergrat-Zahnradbahn ist ein zusätzliches Erlebnis.

    Testkategorien

    Service

    Userwertungen

    Julian (Alter: 46-50)
    Könnerstufe: Profi • im Okt. 2017
    Verreist als: Familie
    Die Pusten sind stets top präpariert
    Bewertete Kategorien
    Angebote & Tipps
    Login mit Google+