Skigebiet Sillian Hochpustertal in Osttirol: Position auf der Karte

Testbericht Sillian Hochpustertal: Schneesicherheit & künstliche Beschneiung

Sillian Hochpustertal
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
20
(2)
Skigebiete-Test
Kategorie Schneesicherheit: Offizielle Wertung von Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Schneesicherheit 7 / 10
Gesamt: 73 / 100
  • Günstiges Wetter
  • Hohe Lage
  • Kein Gletscher im Skigebiet
  • Keine besonders lange Saison
  • Weitere Kunstschneeanlagen wünschenswert

Adria-Tiefs sorgen für Schnee

Die Lage Osttirols ist sehr speziell. Mitten in den Alpen gelegen ist Sillian häufig vor Niederschlägen geschützt. Einzig ein Adria-Tief bringt in der kalten Jahreszeit Schnee ins Hochpustertal. Ausgeartet sind diese Schneefälle in der Saison 2012/2013, in der sich die weiße Pracht meterhoch türmte. 

Andererseits, wenn sich keine Adria-Tiefs bilden, kann es sein, das Osttirol erst nach vielen anderen Regionen mit Schnee bedacht wird.

Ausreichend Kunstschneeanlagen vorhanden

Sillian Hochpustertal hat mit seiner etwas höheren Lage als beispielsweise die Lienzer Skigebiete Zettersfeld und Hochstein eine bessere Ausgangslage, vor allem was die künstliche Beschneiung angeht. Hierbei ist das Skigebiet gut ausgerüstet. Besonders entlang der Talabfahrten finden sich fest installierte Neuschneelanzen. Auch der YELLOWSnowpark verfügt über Kunstschneeanlagen. 

Abgesehen davon wird aber auf weitere fest installierte Kunstschneeanlagen verzichtet, was sich bei guter Schneelage nur positiv auf das Landschaftsbild und die Sicherheit an den Pisten auswirkt. Unfälle mit Schneekanonen werden dadurch vermieden.

Testkategorien

Angebote & Tipps
Login mit Google+