Skimagazin

Partner

St. Anton: Neue Schindlergratbahn wird 400 Meter länger

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Absolut infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Rennen im TV.... Mehr erfahren

aktualisiert am Oct 18, 2019

Nach 40 Betriebsjahren hat der alte Schindlergrat-Sessellift in St. Anton am Arlberg ausgedient und wird zum kommenden Winter 2019/20 durch eine moderne 10er Gondel ersetzt. Die Liftfahrt im Bereich Valluga wird aber künftig nicht nur komfortabler, sondern bietet auch mehr Abfahrtsmöglichkeiten. Die neue Bahn ist nämlich 420 Meter länger als ihre Vorgängerin.

Es ist eine der Bahnen mit den spektakulärsten Aussichten, die in St. Anton in diesem Sommer erneuert wird. Insgesamt 2800 Personen können künftig pro Stunde auf den Schindlergrat transportiert werden. Bis zu zehn Personen finden in jeder der 68 hochmodernen Kabinen Platz.

Zusätzlicher Zwischenausstieg

Die neue Bahn führt bis zum Ausstieg des Valluga Schlepplifts
© Ski Arlberg Die neue Bahn führt bis zum Ausstieg des Valluga Schlepplifts

Der Clou der neuen Gondelbahn sind die neu positionierten Stationsgebäude. So befindet sich die neue Talstation auf den Arlenmähdern ca. 30 Meter südlich des alten Ausgangspunktes, was eine komfortablere Anbindung an die bestehenden Skipisten gewährleistet.

Während die Trassenführung der Bahn an sich identisch bleibt, ist die alte Bergstation der 3er Sesselbahn fortan nur noch ein Zwischenausstieg. Wer sitzen bleibt, kommt nämlich 420 Meter weiter nordöstlich zur neuen Endstation nahe des Valluga-Schlepplifts (siehe Pistenplan oben). Von dort kann man sich direkt aufmachen zu den traumhaften Abfahrten und Skirouten in diesem Bereich.

>> zum kompletten Pistenplan

Fakten zur neuen Gondelbahn

NameSchindlergratbahn
System10er Einseilumlaufbahn mit 68 Gondeln
Kapazität2800 Personen pro Stunde
Fahrzeit7,65 Minuten (6 m/s)
Talstation2035 Höhenmeter
Zwischenausstieg2643 Höhenmeter
Bergstation2579 Höhenmeter

"Catch me if you can": Neues Rennen zum Auftakt

Mit einem neuen Riesenslalom am Galzig startet St. Anton in die neue Saison.
© TVB St. Anton am Arlberg Mit einem neuen Riesenslalom am Galzig startet St. Anton in die neue Saison.

Zum Auftakt der neuen Saison hat man sich in St. Anton einiges einfallen lassen. So wird am Donnerstag, 28. November 2019 – einen Tag vor offiziellem Saisonstart – zum ersten Mal das neue Volksrennen "Catch me if you can" stattfinden. Bei diesem Riesenslalom können sich 222 Teilnehmer im direkten Zeitvergleich messen.

In 2er Teams wird ab 17 Uhr mit Stirnlampen aus der Valluga-Talstation heraus gestartet. Nach einem kurzen Anstieg, der auf Skiern bewältigt werden muss, duellieren sich die Teilnehmer auf einer 5 km langen Strecke in der Dunkelheit zwischen Riesenslalomtoren. Der Riesenslalom verläuft zum Teil parallel und führt in mehreren Passagen auf einen Kurs zusammen. Überholen ist erlaubt! Wer nicht nur seinen direkten Kontrahenten schlägt, sondern auch die beste Gesamtzeit erreicht, darf sich als strahlender Sieger der Erstauflage feiern lassen. Zudem wird auch das schnellste und das langsamste Team gekürt.

Wer mitmachen will, der sollte sich beeilen: Die Teilnehmerplätze sind auf 222 begrenzt. Aktuell ist die Anmeldung aber noch möglich.

Konzert mit Sarah Connor und Nico Santos

Sarah Connor wird am 30. November in St. Anton auf der Bühne stehen.
© Nina Kuhn Sarah Connor wird am 30. November in St. Anton auf der Bühne stehen.

Das Konzerthighlight zum Stanton Ski Opening findet dann am Samstag, 30. November 2019, statt. Auf der Open-Air-Bühne an der Neuen Mittelschule sind ab 19 Uhr nacheinander Nico Santos und Sarah Connor zu Gast. Stehplatzkarten gibt es für 35 Euro im Vorverkauf. Nach dem Konzert wird bei After-Show-Partys in den Lokalen von St. Anton weitergefeiert.

Kostenlose Skitests

Natürlich darf beim Opening auch die Action auf der Piste nicht zu kurz kommen. Rund um die Galzigbahn stehen von Freitag, 29.11., bis Sonntag, 01.12. bekannte Hersteller kostenlos ihre neuesten Skimodelle zum Testen zur Verfügung. Der Rendl-Parkplatz ist zudem an den drei Tagen Startpunkt der "Audi Driving Experience", bei der man mit verschiedenen Quattro-Fahrzeugen die verschneiten Straßen rund um St. Anton erkunden kann. 

Ski Arlberg: Das größte Skigebiet Österreichs

St. Anton hat für Skifahrer sowohl auf als auch abseits der Piste jede Menge zu bieten.
© TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Sepp Mallaun St. Anton hat für Skifahrer sowohl auf als auch abseits der Piste jede Menge zu bieten.

Mit 305 Pistenkilometern bieten die Skiorte St. Anton, Lech-Zürs und Warth-Schröcken das größte nahtlos verbundene Skivergnügen in Österreich. Zudem stehen sensationelle 200 Kilometer Freeride-Gelände zur Verfügung. Die Möglichkeiten auf und abseits der Piste sind riesig und durch den vielen Neuschnee am Arlberg auch schneesicher. Moderne Liftanlagen, klasse Restaurants und das legendäre Après-Ski runden das Angebot in einem der besten Skigebiete der Welt ab. Start der neuen Saison ist am 29. November 2019. Die Abfahrten sind bis zum 26. April 2020 geöffnet.

>> Neue Skipasspreise für 2019/20

Testbericht

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wann startest du in die neue Skisaison?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+