Skimagazin

Partner

Skibetrieb in Baden-Württemberg: Skigebiete vermieten Lifte stundenweise

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Falls ihr Fragen oder Anregungen zu Skigebiete-Test habt, könnt ihr mich jederzeit per E-Mail unter der... Mehr erfahren
aktualisiert am Feb 10, 2021

Endlich kann auch in Deutschland wieder gewedelt werden: Rund 20 kleine Skigebiete in Baden-Württemberg haben seit Anfang Januar Tagen wieder geöffnet. Die Betreiber im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb vermieten ihre Lifte stundenweise an einen Haushalt. Kosten für das exklusive Skivergnügen: rund 150 Euro pro Stunde. Der Andrang ist groß, manche Lifte sind am Wochenende bereits ausgebucht.

Sonderregel in Baden-Württemberg

Eigentlich müssen Seilbahnen in Deutschland noch bis zum Ende des Lockdowns für touristische Zwecke geschlossen bleiben. Eine Sonderregel macht es aber in Baden-Württemberg möglich, dass kleine Skigebiete trotzdem öffnen können. Dort zählen Schlepplifte – im Gegensatz etwa zu Bayern – nämlich nicht zum Seilbahnbetrieb, sondern zu den Freiluft-Sportstätten. Dort darf man allein, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und einer weiteren Person (die nicht zum Haushalt gehört) Sport treiben. Wichtig für Familien: Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt! Auch wenn man den Lift exklusiv für einen Haushalt mietet, müssen auch in den Skigebieten alle Corona-Auflagen (Maskenpflicht, Abstand, nur ein Haushalt) eingehalten werden.

Update: Mitte Januar hat das auch das Land Baden-Württemberg explizit den Betrieb für Skilifte in der neuen Corona-Verordnung verboten. Das Mietmodell für einzelne Haushalte wird von den Behörden vor Ort aber weiter als Ausnahmeregelung genehmigt. 

Schneelage ist sehr gut

Da die Schneelage aktuell in Baden-Württemberg sehr gut ist, bieten bereits über 20 Skigebiete den Buchungsservice der eigenen Piste samt Lift an (siehe Auflistung unten). Im Durchschnitt kostet eine Stunde 150 Euro pro Haushalt. Kleinere Lifte und Förderbänder sind meist etwas günstiger, größere Anlagen liegen dafür auch mal über 200 Euro.

Auf den ersten Blick ein stolzer Preis: Jedoch können die Skigebiete damit zumindest einen Teil ihrer Unkosten decken, schließlich wird auch Personal zur Aufsicht und für die Präparierung der Pisten benötigt. Auch Stromkosten für Lift und teilweise Flutlicht fallen an. Hinzu kommen Dauerkosten wie Versicherungen, Grundsteuer und Co. 

>> Neuschnee-Alarm in Deutschland: Bis zu 50cm möglich

Liste der Skigebiete mit Mietangebot

In folgenden Skigebieten in Baden-Württemberg kannst du aktuell einen Skilift mieten. Eine Voranmeldung ist Pflicht, der Zutritt wird über die Personalausweise kontrolliert. Die Kontaktdaten für die Buchung und weitere Infos findest du in der News-Rubrik des jeweiligen Skigebiets. 

Schwarzwald:

Schwäbische Alb:


Fehlt ein Skigebiet in der Liste? Dann schick uns eine kurze Mail an info@skigebiete-test.de und wir ergänzen es. 

Das könnte dich auch interessieren:

>> Corona-Ticker: Aktuelle Meldungen aus den Skigebieten

>> Schneeschuhwandern liegt im Trend: 7 Tipps für Anfänger

>> Skifahren im Corona-Winter: So sieht es in den anderen Ländern aus

Wir informieren dich bei Neuschnee

Schneeticker

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige

Aktuelle Umfrage

Skiurlaub im Winter 2021/2022...
Hinweise zum Datenschutz
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+