Skimagazin

Partner

Hochgurgl: Ab November neue Gondelbahn und neue Pisten

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Absolut infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Rennen im TV.... Mehr erfahren

aktualisiert am May 15, 2019

Über neue Abfahrten dürfen sich Wintersportler ab dem Winter 2018/19 in Hochgurgl freuen. Durch die Verlängerung der Kirchenkarbahn um eine zweite Sektion entstehen über zwei neue Pistenkilometer der Kategorien blau und rot sowie zahlreiche Freeride-Möglichkeiten. Die Bauarbeiten im Ötztal laufen aktuell bereits auf Hochtouren, damit pünktlich zum Saisonstart Mitte November alles fertig ist.

Erste Sektion bereits 2015 eröffnet

Am Top Mountain Crosspoint an der Timmelsjochstraße liegt die Talstation der Kirchenkarbahn.
© Ötztal Tourismus / Alexander Lohmann Am Top Mountain Crosspoint an der Timmelsjochstraße liegt die Talstation der Kirchenkarbahn.

Mit dem Bau der Kirchenkarbahn II wird ein Projekt vollendet, das bereits 2015 begonnen hat. Damals wurde der alte Schlepplift unterhalb des Kirchenkogls abgetragen und durch die erste Sektion der Kirchenkarbahn, eine moderne 10er Kabinenbahn, ersetzt. Die Talstation der Anlage befindet sich im neu errichteten Top Mountain Crosspoint, das zudem auch als Mautstation für die Timmelsjoch Hochalpenstraße dient. Auch das höchste Motorradmuseum der Welt ist dort neben einem Restaurant untergebracht.

Die Eröffnung der neuen 10er Gondelbahn sorgte vor drei Jahren in Seilbahnkreisen für Furore, schließlich wurde in Hochgurgl erstmals die neue "D-Line"-Produktlinie des Branchenprimus Doppelmayr eingesetzt. Auch die zweite Sektion wird dieselben technischen Besonderheiten aufweisen und ein großes Plus an Komfort bieten. Neben einer Sitzheizung bieten die 10-Personen-Kabinen unter anderem mehr Platz als üblich und die Vibrationen während der Fahrt sind deutlich weniger zu spüren.

Der Verlauf der Kirchenkarbahn samt neuer Pisten ist gut im neuen Pistenplan zu erkennen.
© Ötztal Tourismus Der Verlauf der Kirchenkarbahn samt neuer Pisten ist gut im neuen Pistenplan zu erkennen.

Nur 9 Minuten brauchen Wintersportler künftig von der Talstation (2147 Metern) am Crosspoint bis zur neuen Bergstation auf 2839 Metern. In der Mittelstation kann man zudem jederzeit aus- und einsteigen. Aufgrund der hohen Kapazität von 2400 Personen pro Stunde werden selbst in der Hochsaison nur selten Wartezeiten an der Bahn aufkommen.

Übrigens: Wer sich eine kulinarische Besonderheit während der Fahrt mit der Kirchenkarbahn gönnen will, der sollte die "Perrier-Jouët Genussgondel" buchen. Bis zu fünf Feinschmecker werden in der Gondel mit Getränken und Spezialitäten aus dem Top Mountain Crosspoint Restaurant verwöhnt. Und das bei traumhaften Panoramablicken in die verschneite Bergwelt des Ötztals.

Noch größerer Pistenspass

Direkt neben der neuen Bergstation startet ein abwechslungsreiches Freeride-Gebiet.
© Ötztal Tourismus / Dominic Ebenbichler Direkt neben der neuen Bergstation startet ein abwechslungsreiches Freeride-Gebiet.

Durch die zweite Sektion der Kirchenkarbahn wird auch ein komplett neues Gebiet für Skifahrer erschlossen. Das Angebot an Abfahrten wächst um stolze 2,2 Pistenkilometer. Davon sind 1,5 Kilometer leicht (blau) markiert und 0,7 Kilometer mittelschwer (rot). Damit vergrößert sich das Pistenangebot im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl auf über 112 Abfahrtskilometer.

Jubeln werden auch Freeride-Fans über die neuen Tiefschnee-Möglichkeiten, die sich links und rechts neben der Bergstation befinden. Aufgrund der Höhenlage sowie der nordostseitigen Ausrichtung der Hänge sind hier beste Bedingungen bis ins Frühjahr garantiert. 

>> Zum kompletten Pistenplan des Skigebiets Obergurgl-Hochgurgl

Technische Details zur Kirchenkahrbahn II

Blick auf die neue Bergstation der Kirchenkarbahn auf 2839 Metern.
© Ötztal Tourismus Blick auf die neue Bergstation der Kirchenkarbahn auf 2839 Metern.
Seilbahntyp10er Kabinenbahn / Einseil-Umlaufbahn
Kapazität2400 Personen/Stunde
Fahrzeit2 Minuten nur Sektion II von Mittel- bis Bergstation – 9 Minuten von Tal- bis Bergstation
HerstellerDoppelmayr
EröffnungNovember 2018
BesonderheitenZustieg in der Mittelstation möglich, Sitzheizung, großzügige Platzverhältnisse, weniger Vibration während der Fahrt, leister Betrieb in den Stationen

Video: Blick auf die Baustelle

Kirchenkarbahn in Hochgurgl -... | 04:51

In diesem Baustellen-Report zeigt Ötztal TV den aktuellen Stand der Bauarbeiten im August 2018. Zum Saisonstart im November 2018 soll alles fertig sein.

Skisaison von November bis April

Breite Pisten oberhalb der Baumgrenze prägen das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl.
© Ötztal Tourismus / Rudi Wyhlidal Breite Pisten oberhalb der Baumgrenze prägen das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl.

Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl gehört mit seiner Lage zu den höchstgelegenen in Österreich. Diese Tatsache sorgt ebenso wie die Ausrichtung nach Norden für Schneesicherheit und garantiert Pistenspass von Mitte November bis Ende April. Über 112 Pistenkilometer werden geboten und ermöglichen sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen eine große Auswahl.

>> Mehr Informationen zum Skigebiet mit Datum zum Saisonstart

>> Skipasspreise für den Winter 2018/19

>> Skireisen nach Obergurgl-Hochgurgl

Videos

Erweiterung der Kirchenkarbahn in... | 03:43
Hochgurgl aus der Vogelperspektive
Impressionen von Hochgurgl aus der Vogelperspektive. Mit...
Kirchenkarbahn in Hochgurgl -...
NEU ab Winter 2018/19 in Hochgurgl:Kirchenkarbahn...
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wann startest du in die neue Skisaison?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+