Skimagazin

Partner

Am Feldberg: Auf zur höchsten Schatzsuche Deutschlands

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich schon immer und auf Skiern bin ich zum ersten Mal im Kindergarten gestanden. Infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus, sodass ich nur selten Alpin- und Biathlonrennen im TV verpasse... Mehr erfahren

aktualisiert am May 20, 2019

„An die Schaufel, fertig, los!“ heißt es heuer wieder bei der höchsten Schatzsuche Deutschlands. Sie findet am Sonntag, 4. März 2018, bereits zum 3. Mal am Feldberg im Schwarzwald statt. Der Gewinner des Hauptpreises darf zwei Jahre lang kostenfrei einen nagelneuen Mercedes GLA 180 „Schwarzwald Edition“ fahren. Außerdem gibt es viele weitere Preise. Die Online-Anmeldung zur Schatzsuche ist ab sofort freigeschaltet.

Bis zu 999 Teilnehmer möglich

Bis zu 999 Schatzsucher buddeln am 4. März im Skigebiet am Feldberg wieder im Schnee und suchen nach  Hunderten von Preisen. Darunter sind hochwertige Home-Entertainment-Geräte von Media Markt, Skipässe des Liftverbunds Feldberg, Eintrittsgutscheine für die Fundorena und das Badeparadies Schwarzwald, Gewinne von der Badischen Staatsbrauerei Rothaus, der Kiteschule Skywalker, Faller Konfitüren und als Hauptpreis: ein Mercedes GLA 180 für 2 Jahre kostenfrei. Das Auto samt Leasingvertrag inklusive Versicherung stellt Mercedes-Benz Kestenholz zur Verfügung!

500 Kistchen im Schnee versteckt

Zum Suchen verwendet werden darf nur eine kleine Gartenschaufel.
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH Zum Suchen verwendet werden darf nur eine kleine Gartenschaufel.

Rund 500 kleine Kistchen sind in einem 200 mal 40 Meter großen Schneefeld an der Talstation Seebuck am Feldberg versteckt. Jeder Teilnehmer darf so viele Kisten sammeln, wie er findet und tragen kann. Für die Suche ist eine bis zu 40 Zentimeter lange Sandkasten- oder Gartenschaufel erlaubt. Die 50 glücklichen Finder eines Mercedes-Modellautos qualifizieren sich für die Finalrunde, um dort den Schlüssel für den "großen Bruder" auszubuddeln.

Unterhaltung auf großer Open-Air-Bühne

Die höchste Schatzsuche Deutschlands auf gut 1400 Metern beginnt am Sonntag, 4. März 2018, um 11 Uhr an der Talstation am Seebuck. Auf einer Open-Air-Bühne unterhalten Moderatoren von Schwarzwaldradio das Publikum, ehe um 13 Uhr der Startschuss zur Schatzsuche fällt. Zuschauer können die Buddel-Aktion live auf einer LED-Wand mitverfolgen. Die Finalrunde beginnt um 14.30 Uhr, um 15.30 Uhr wird es dann beim großen Schlüsseltest spannend.

Anmeldung am Besten vorab online

Teilnehmer sollten sich im Vorfeld anmelden, Nachmeldungen vor Ort sind nur begrenzt möglich. Mitmachen kann jeder ab einem Alter von 18 Jahren. Buddel-Tickets für 10 Euro und weitere Informationen gibt es ab sofort auf der Internetseite zur Schatzsuche.

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Skifahren im Sommer?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+