Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau : Position auf der Karte

Skiurlaub Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Kirchbichl, Niederau, Oberau, Kramsach, Reith im Alpbachtal, Auffach, Alpbach, Brixlegg

Partner

Allgemeines

Höhe650 m - 2,025 m
Saisonstart19 Nov 2016
Saisonende17 Apr 2017
Liftkapazität 52739 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €44
1 Tag Jugendliche €35.50
1 Tag Kinder €22
6 Tage Erwachsene €221.50
6 Tage Jugendliche €177.50
6 Tage Kinder €111
Alle Preisinfos
Bewerte das Skigebiet
39
4.13
Angebote & Tipps

Lifte

32
7
7
1
Gesamt 47
Öffnungszeiten08:30 - 16:00

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 93 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,375 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 726 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Die Saison dauert 149 Tage vom 19 Nov bis 17 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 118 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 19 Nov und 17 Apr) beträgt 92 cm am Berg und 30 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 140 cm am Berg und 51 cm im Tal.
  • Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau hat im Durchschnitt 69 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 71 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 24 Sonnentagen. Damit gehört das Skigebiet zu den 10 sonnigsten in Tirol.

Neuigkeiten

  • Neuer Photopoint am Wiedersbergerhorn, Alpbach
  • Neue Speedracestrecke bei der Kohlgrubenabfahrt
  • Neue Rodelbahn am Lanerköpfl, Wildschönau
  • Gratis W-LAN im Skigebiet

Das Skigebiet

Die Verbindungsbahn Pöglbahn von Inneralpbach in die Wildschönau
© Alpbachtal Seenland Tourismus Die Verbindungsbahn Pöglbahn von Inneralpbach in die Wildschönau

Seit der Wintersaison 2012/2013 ist das Skigebiet Alpbachtal mit dem Skigebiet Wildschönau verbunden und glänzt unter dem Namen Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau! Das Skigebiet zählt seitdem zu den zehn größten Skigebieten in Tirol. Über 100 Kilometer Pistenspaß gibt es in dem familienfreundlichen Skigebiet zu entdecken.

Alpbachtal

Für Anfänger und Familien mit kleinen Kindern eignet sich auf der Alpbachtaler Seite insbesondere der Bereich am Reither Kogel (1337 m). Hier befinden sich zwei Übungslifte, der Wiesenlift und der Brandachlift. Außerdem gibt es hier einige blau und rot markierte Pisten, die für Anfänger gut zu meistern sind und das Areal ist recht überschaubar, so dass niemand verloren geht. Ideal für Familien sind auch die Kinderarealein Inneralpbach neben der Pöglbahn.

Aber auch am Gmahkopf (1900 m) gibt es viele Abfahrten, die für Familien geeignet sind.  Besonders schön ist beispielsweise die recht lange Familienabfahrt 46.

Wer eine echte Herausforderung sucht, wagt sich an die anspruchsvollen schwarz markierten Pisten am Hornlift 2000 oder an die Gmahkopf Abfahrt am Brandegglift.

Für alle Freestyler gibt es in Alpbachtal einen Snowpark, der Elemente und Lines in verschiedenen Schwierigkeitsstufen anbietet. Neben Kickern und Boxen und einer Wellenbahn gibt es hier auch eine 150 Meter lange Half Pipe.

Wildschönau

Dank der neuen Verbindungsbahn kann man bequem auf den Schatzberg in der Wildschönau wechseln, wo auf einen noch mehr tolle Pisten warten.

Für Anfänger und weniger geübte Fahrer empfehlen sich die Abfahrten in der Ortschaft Oberau und am Roggenboden.  Direkt am Schatzberg erfreuen sich Anfänger an dem Förderband sowie am Übungslift an der Mittelstation "Kogelmoos". Hier kann man gut erste Versuche auf Skiern oder Snowboard versuchen. Unmittelbar nebenan befindet sich der Hohlriederalm Lift, der sich auch optimal zum Üben eignet.

Geübtere Fahrer können sich auf den zahlreichen roten Pisten am Schatzberg austoben und bei herrlichem Panoramablick ihren Fahrstil perfektionieren. Die breiten Gipfelabfahrten 1+2, die Schatzbergabfahrt oder die Gernalmabfahrt bieten unter anderem ausreichend Pistenvergnügen.

Die Top Reviere für Freestyler in der Wildschönau sind der Snowpark am Thalerkogel und die Race´n´Boarder Arena in Niederau. Wellenboxen, Rails, Boxen, Halfpipes und eine Riesenslalom Trainingsstrecke lassen die Herzen der Freestyler höher schlagen.
 

Hütten und Einkehr

Auf der Alpbachtaler Seite des Skigebietes gibt es acht Hütten, die zur Einkehr einladen. Am Gmahkopf befinden sich der "Gasthof Hornboden" und die "Dauerstoa Alm". Hier gibt es allerlei Leckereien und am Gasthof Hornboden wartet außerdem eine Schneebar mit Sonnenterasse.

Auf der "Hornalm" speist man am höchsten Punkt des Skigebietes und genießt eine herrliche Aussicht. Auf der "Böglalm" am Galtenberglift gibt es Käsespätzle aus der „größten Pfanne am Berg“. Direkt an der Talabfahrt liegt zudem der "Kolberhof" und bietet klassische Hausmannskost.

Auch auf der Wildschönauer Seite ist für Speis und Trank gesorgt. Die "Gipföhit" an der Bergstation der Hahnkopfbahn lockt mit Tiroler Spezialitäten und einer schönen Sonnenterrasse. Die "Wurmegg Hochleger" Hütte bietet einen besonders schönen Ausblick nach Alpbach. 

Weitere Schmankerl gibt es in den Selbstbedienungsrestaurants "Schatzbergalm" und "Koglmoos". In Niederau sind besonders die "Norderbergalm" und die "Rübezahlhütte" zu empfehlen.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Alpbachtal:

  • Profis sollten sich die FIS Abfahrt Nr. 41a nicht entgehen lassen.
  • Bei der Inneralpbachtal Abfahrt werden ganze 600 Höhenmeter zurück gelegt.
  • Ein herrliches Panorama bieten die Horn-und Baumgartenabfahrt am Gmahkopf.

Wildschönau:

  • Carver erfreuen sich an den traumhaft breiten Pisten der Gipfelabfahrt 1+2.
  • Besonders idyllisch ist die Gernalm Abfahrt, wo man an einer urigen alten Holzhütte vorbeifährt.
  • Die Tennladen Abfahrt in Niederau war schon Schauplatz der Alpinen-Ski-Weltmeisterschaft für Körper- und Sehbehinderte. Sie ist eine gute Herausforderung für geübte Fahrer.

Videos

TOP 10 in Tirol - Ski Juwel... | 02:02
Skijuwel Alpbachtal Wildschönau - Tirol -...
145 Pistenkilometer, 24 urige Skihütten und drei...
Snowreport vom 08.12.2016, Ski Juwel...
Aktuelles Pisten-Update aus dem Ski Juwel Alpbachtal...

Nach dem Skifahren

Der
© Alpbachtal Seenland Tourismus Der "Dom der Wildschönau", im Hintergrund das Familien-Skigebiet Schatzberg

Auch neben den Pisten hat das Gebiet einiges zu bieten. Gleich acht Rodelbahnen gibt es in der Region. Mit 6,5 km ist die Panoramaweg Rodelbahn am Reither Kogel die längste. Auf der Rodelbahn Lanerköpfl in Niederau genießt man eine grandiose Aussicht. Nachtrodeln kann man auf den Bahnen von der Bischoferalm, vom Höllenstein und in Brandenberg.

Außerdem gibt es im Alpbachtal sowie in der Wildschönau idyllische Winterwanderwege. Vom 30 minütigen Spaziergang um den Reintalersee bis hin zur 3 Stunden Tour gibt es die verschiedensten Varianten. Besonders schön ist zum Beispiel der Panoramawanderweg Reither Kogel.

Wer sich lieber gemütlich zurück lehnen möchte, kann eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die tief verschneite Landschaft des Alpbachtales genießen oder sich per Bummelzug vom idyllischen Dorf Thierbach nach Auffach zum Holzmuseum in der Wildschönau kutschieren lassen.

Après Ski

Die Truppe zusammengetrommelt und ab ins Ski Juwel Alpbach/Wildschönau
© Alpbachtal Seenland Tourismus Die Truppe zusammengetrommelt und ab ins Ski Juwel Alpbach/Wildschönau

Bei der Talstation Pöglbahn in Inneralpbach warten "Joes Salettl" oder "Umbrellas Six Bar" auf Aprés Ski begeisterte.

Am Schatzberg befinden sich die "Koglmoos Skibar" bei der Mittelstation Koglmoos und das "Moosa Stadl" an der Bergstation der Schatzbergbahn. Im Tal kann man im "Grutt´n Stadl" in Auffach den Tag ausklingen lassen und mit Skischuhen zu Aprés Ski Hits tanzen. Wenn man Glück hat, trifft man im Cafe Martin auf die "Schilehrermusig", die mit urigem Gespiel und Gesang ordentlich Stimmung macht.

In Oberau wird im Fun Pub Dorfstub'n Dancing bis in die späten Abendstunden gefeiert und in Niederau laden meherer Schirmbars zur Schnapsverköstigung ein.

Kulinarik und Restaurants

Das Alpbachtal ist als echte Genussregion bekannt. Ganz besonders gut kann man in "Sigwarts Tiroler Weinstuben" essen. Bereits seit 1985 ist das Restaurant von Gault Millau ausgezeichnet und gehört zu den 200 besten Restaurants in ganz Österreich. Empfehlenswert ist beispielsweise auch "Pirchner’s Gourmetstube", wo Kräuter eine zentrale Rolle spielen. Das Restaurant "Fischerstube" bietet eine einzigartige Lage direkt am Reintalersee.

Auch in der Wildschönau kommen die Gaumen nicht zu kurz. Das "MM Marius" ist bekannt für seine Burger, und Veganer erfreuen sich an der Küche des "Tradtitionsgasthofs Weißbacher". Regionale Spezialitäten erhält man außerdem im "Hotel Platzl", im "Auffacherhof" und in der "Thalmühle" in Mühltal. 

In Oberau befindet sich unter anderem der Gasthof Kellerwirt, der nicht nur für seine Küche, sondern auch für seine internationalen Gäste bekannt ist.

In der Brauerei in Mühltal bekommt man ausgezeichnete, selbstgebraute Biere. Den original "Wildschönauer Krautinger" gibt es fast überall zu verköstigen- ein Schnaps, den man so schnell nicht vergessen wird!

Anfahrt

Mit dem Auto

Das Alpbachtal und die Wildschönau liegen im Westen Tirols und sind am besten über die Inntalautobahn A 12 zu erreichen, die man an der Ausfahrt Kramsach (Ziel Alpbachtal) oder Wörgl (Ziel Wildschönau) verlässt. Wahlweise kann man von Deutschland aus über den Tegernsee/Achenseepass anreisen und sich so die Maut sparen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit Schnellzügen kann man bis Jenbach oder Wörgl fahren. Von dort fährt ein kostenfreier Bus ins Skigebiet.

Mit dem Flugzeug

Der nächste Flughafen liegt in Innsbruck. Verschiedene Shuttle Services bieten von dort bequemen Transport ins Skigebiet an. Alternativ kann man auch nach München fliegen, und von dort entweder per Bahn oder Transport weiterreisen.

Kontakt

Alpbacher Bergbahn GmbH & Co. KG - Schatzberg OG
Hnr. 311
6236
Alpbach
Anfrage senden
%61%6e%66%72%61%67%65%40%73%6b%69%6a%75%77%65%6c%2e%63%6f%6d
0043 5339 8255
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

BBam 16.01.2014
Durch den Zusammenschluss mit dem Alpachtal (SKI JUWEL) entstand hier wirklich ein großartiger Verbund!

ca.150 km Pisten, immer Top präpariert, keine Abzocke der Hüttengastronomie, Super Küche üb...
Kurtam 07.01.2013
Das Skigebiet Wildschönau wäre für Alpbachfreunde durchaus ein Gewinn - gäbe es da nicht ein paar ganz gravierende Nachteile.
Bei der Angabe der 145 Pistenkilometer wurde die letzten Meter zum Klo...
Wonoris

...der Beitrag spricht mir aus der Seele!

Wir sind ebenfalls seit Jahren immer in den Faschingsferien in der Wildschönau und haben Ähnliches beobachtet. Der Verkehr und die Parkplatznot in Auffach sind in diesem Jahr spürbar angestiegen; alles konzentriert sich auf den Schatzberg und die neue Verbindung nach Alpbach. Da wird wohl an der Infrastruktur für den Ski-Juwel noch einiges zu verbessern sein. Andererseits ist es am Markbachjoch in Niederau vergleichsweise ruhig geworden. Vielleicht könnte man ja tatsächlich mit zusätzlichen regionalen Liftpässen einen gewissen Ausgleich der Verkehrsströme bewirken.

Positiv sehe ich in diesem Skigebiet nach wie vor das Angebot der Stundenkarten. Da kann man leichten Herzens morgens ausschlafen und dem Gedränge an der Schatzbergbahn aus dem Weg gehen, ohne skifahrerisch wirklich zu kurz zu kommen.

Ein Riesenlob auch für die wirklich excellente Pistenpflege in diesem Gebiet! Wie da auch in schneearmen Jahren jede Nacht die Talabfahrt wieder hingezaubert wird, ist schon bemerkenswert - absolut Klasse!

Wolfgang

Wir (2 Familien) verbringen seit 7 Jahren die Winterferien in der Wildschönau - früher ein klassisches Familien-Skigebiet, jetzt "Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau". Der dortige TVB und die Schatzbergbahn GmbH&CoKG jubeln über die gestiegenen Umsätze in dieser Saison. Wir sehen das aus unserer Erfahrung etwas anders. Der "Skijuwel" ist ja nun keineswegs ein zusammenhängendes Groß-Skigebiet, sondern besteht aus mehreren einzelnen Skiorten. Lediglich Auffach und Alpbach wurden durch eine neue Seilbahn verbunden. Eine Talabfahrt bis Alpbach gibt es nicht. Die übrigen Gebiete - Niederau, Oberau, Reith im Alpbachtal - sind nur per Auto oder Skibus erreichbar. Leider gibt es aber nur Gesamtskipässe für den ganzen "Juwel", auch für die, die nur in einem der "abgelegenen" Gebieten fahren wollen. Die Folge daraus ist ein erheblich gestiegenes Verkehrsaufkommen in Richtung Auffach zur Schatzbergbahn. Klar, schließlich hat man ja dafür bezahlt. Es verkehrt aber in der Wildschönau nicht ein einziger Skibus mehr als bisher und es wurde nicht ein einziger Parkplatz zusätzlich geschaffen (wo auch?). Die Verkehrssituation in Auffach ist mittlerweile - zumindest während der Ferien - äußerst unangenehm, ebenso die morgendlichen Warteschlangen an der Schatzbergbahn. Gewinner ist wieder mal, wer sich azyklisch verhält: obwohl wir in Lauflage zur Schatzbergbahn wohnten, sind wir heuer ab dem 3. Tag jeweils mit dem fast leeren Skibus von Auffach nach Niederau gefahren. Dort wurden wir mit warteschlangefreien Liften, herrlichen z.T. fast menschenleeren Abfahrten (Lanerköpfl !!!) und Ruhe auf den Mittagshütten belohnt. Mal sehen, ob das nächstes Jahr auch noch so läuft…

Alle 3 Kommentare anzeigen
Neueram 26.01.2012
Hallo,

mich würde interessieren ob es einen Skibus gibt, der von Reith zu den Talstationen der lifte fährt?

Über eien Antwort würde ich mich freuen.

Gruß
A.
Alpbachtal Seenland Tourismus

Lieber A.Natürlich gibt es auch von Reith im Alpbachtal einen kostenlosen Skibus zu den Talstationen in Alpbach (Wiedersbergerhornbahn oder Pöglbahn). Mit dem Bus fahren sie ca. 7 Minuten von Reith i.A. bis Alpbach, also ruckzuck!Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung. Sie erreichen uns unter info@alpbachtal.at oder telefonisch unter +43 (5337) 21200. Liebe Grüße Alpbachtal Seenland Tourismus.________________________Neuer hat Folgendes geschrieben:Hallo,mich würde interessieren ob es einen Skibus gibt, der von Reith zu den Talstationen der lifte fährt?Über eien Antwort würde ich mich freuen.GrußA.________________________

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+