Skigebiet Silvretta Montafon in Montafon: Position auf der Karte

Skiurlaub Silvretta Montafon

Schruns, Tschagguns, Gortipohl, Gaschurn, Sankt Gallenkirch, Silbertal, Bartholomäberg, Partenen

Partner
Pistenplan Silvretta Montafon
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)

Aktuelles Angebot

  • Übernachtung wie gebucht
  • Verpflegung wie gebucht
  • 2-, 3-, 4-, 6- oder 9-Tage-Skipass Montafon Brandnertal (Wert des Skipasses bis zu 333 ,-) Ausnahmen siehe Buchungsprozess
  • Nutzung des Wellnessbereiches (s. Ausschreibung)
  • Nutzung des Fitnessraumes
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
206
(38)

Allgemeines

Höhe700 m - 2,430 m
Saisonstart17 Nov 2018
Saisonende22 Apr 2019
Liftkapazität 67472 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €54
Alle Preisinfos

Lifte

5
18
10
0
2
0
Gesamt 35
Öffnungszeiten08:15 - 16:00

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 138 km
Gesamtanzahl Pisten 80

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 700 m und 2,430 m gehört das Skigebiet zu den 3 höchstgelegenen in Vorarlberg. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,730 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 736 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Silvretta Montafon gehört zu den 5 bestbewerteten Skigebieten in Vorarlberg.
  • Das Skigebiet gehört zu den 5 familienfreundlichsten in Vorarlberg.
  • Die Saison dauert 156 Tage vom 17 Nov bis 22 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 117 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 17 Nov und 22 Apr) beträgt 129 cm am Berg und 23 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Silvretta Montafon ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 174 cm am Berg und 25 cm im Tal. Damit gehört es zu den 3 schneesichersten Skigebieten in Vorarlberg.
  • Silvretta Montafon hat im Durchschnitt 61 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 62 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der April mit durchschnittlich 16 Sonnentagen. Damit gehört das Skigebiet zu den 10 sonnigsten in Vorarlberg.
  • Mit 113 km Pisten ist Silvretta Montafon unter den 15 größten Skigebieten in Österreich.

Neuigkeiten

Winter 2018/19:

  • Die "Alte Talstation" in Gaschurn wird im Sommer 2018 für 4,9 Millionen Euro neu gebaut. Dort werden ein Sportshop, eine Après-Ski-Bar mit offener und überdachter Terrasse sowie eine acht Meter lange Sky Bar untergebracht.
  • Neue Jöchle Bahn: Eine neue 6er-Sesselbahn ersetzt die beiden alten Jöchle-Schlepplifte sowie die Älpli Bahn im Valisera-Gebiet.
  • Weltcup Montafon mit WANDA vom 12. bis 16. Dezember 2018: Audi FIS Ski Cross und FIS Snowboard Cross

Das Skigebiet

Im Skigebiet Silvretta Montafon genießt du den Ausblick auf etwa 200 Berggipfel!
© Silvretta Montafon Im Skigebiet Silvretta Montafon genießt du den Ausblick auf etwa 200 Berggipfel!

141 Pistenkilometer warten auf Wintersportler im Skigebiet Silvretta im Montafon. Darunter sind 60km blaue, 45km rote, 8km schwarze Abfahrten sowie 27km beschilderte Skirouten. Hoch auf den Berg kommen Wintersportler mit den 35 Liften. Darunter ist mit der Silvretta Bahn auch die schnellste 8er-Sesselbahn Vorarlbergs.

Im Zentrum des Skigebiets liegt St. Gallenkirch, wo Skifahrer entweder Richtung Valisera und Garfrescha oder Richtung Hochjoch starten können. Das Hochjoch ist ebenso vom Silbertal und Schruns, dem Hauptort des Montafons, zu erreichen. Hier erwarten Skifahrer im Bereich Grasjoch schöne Sonnenhänge, die auf einfachen Pisten zum Genießen einladen.

Herausforderung für sportliche Skifahrer

Die Sennigrat bietet hingegen eine der schwarz markierten Pisten, die Profis vorbehalten ist, denn sie zählt zu den Black Scorpions: Sieben schwarz markierte Pisten, die es in sich haben, denn sie weisen eine Neigung von bis zu 81 Prozent auf. Sie sind über das ganze Gebiet verteilt und fordern die sportlichen Fahrer neben der Sennigrat (2.300m) auch am Versettla (2.010m) und dem Schwarzköpfle (2.300m) heraus. Kein Wunder, dass das Motto von Silvretta Montafon "Willkommen im sportlichsten Skigebiet" lautet.

Mekka für Freerider

Seitdem die Freeride World Tour sowie die Open Faces Freeride Series in der Silvretta Montafon Halt gemacht haben, hat sich das Skigebiet auch mit seinen unberührten Tiefschneehängen einen Namen gemacht. Bevor man die vielen Möglichkeiten erkundet, lohnt es sich noch, an der Bergstation der Grasjoch Bahn vorbeizuschauen. Im Freeride Center kann man sich zur aktuellen Lawinensituation informieren. Hinter der Station gibt es außerdem ein Pieps-Übungsfeld, um den richtigen Umgang bei der Verschüttetensuche zu trainieren. An den Safety Check Points können Freerider zudem an mehreren Orten im Gebiet ihre Ausrüstung testen. Es werden auch Schulungen in Fahrtechnik und Sicherheit im Gelände sowie geführte Freeride-Touren angeboten. Während sich Anfänger beim Grasjoch auf erste Touren beim Platina Lift und der Freda Bahn freuen können, ist für Profis das Hochjoch genau das richtige.

Snowpark mit 40 Obstacles

Freestyler sollten sich am Hochjoch nicht den Snowpark Montafon entgehen lassen, welcher mit der Freda Bahn gut erreichbar ist. Das Gelände am Grasjoch hat bis zu 40 Obstacles und einen neuen Freeride Cross, der in dieser Form in Österreich einzigartig ist.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
70%
Schneekanonen: 515
Schneetelefon+43 (0)5557 6300
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Die Berghütte Bella Nova befindet sich an der Bergstation der Valiser Bahn. Hier kann man gut Einkehren und italienische Spezialitäten verköstigen.
©skigebiete-test Die Berghütte Bella Nova befindet sich an der Bergstation der Valiser Bahn. Hier kann man gut Einkehren und italienische Spezialitäten verköstigen.

Im Skigebiet gibt es neun Bergrestaurants. Mit der Nova Stoba auf 2.100 Metern und seiner großen Sonnenterrasse bietet die Silvretta Montafon eines der größten Bergrestaurants der Alpen. Italienische Spezialitäten machen hungrige Skifahrer im Bella Nova bei der Bergstation der Valisera Bahn satt. Gleich nebenan bietet das Valisera Hüsli Hausmannskost und regionale Spezialitäten.

Bei der Mittelstation der Versettla Bahn verwöhnt das Rehsee Stöbli seine Gäste mit Bayrischen Spezialitäten. Tipp: Haxenabend jeden Mittwoch. Direkt bei der Mittelstation der Valisera Bahn findet man das originell eingerichtete Restaurant „Gäßbarga“, welches durch seine urige Atmosphäre besticht.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

  • Längste Talabfahrt Voralbergs vom Alpilagrat nach Schruns
  • Black Scorpions: Sieben steile Pisten für Profis  

Längste Abfahrten

Hochjoch Totale
Länge: 12 km
Höhenunterschied: 1,700 m

Schwierigste Abfahrten

Piste Nr. 44
Länge: 1.6 km
Höhenunterschied: 450 m

Videos

Silvretta Montafon - Dahem | 11:35
Weltcup Montafon Trailer 2018
"Sport am Berg und Party im Tal“ von 12. bis 16....
Silvretta Montafon - Highlights vom Winter...
Danke, dass ihr so viele schöne Momente mit uns geteilt...
Silvretta Montafon - Daunenmann-Spot 2014
Unser neue Kino- und TV-Werbespot.
Nike Snowpark Montafon 2013/14
Nach einem grandiosen Saisonabschluss mit Snake & Hammers...

Nach dem Skifahren

Auch abseits der Pisten gibt es in der Silvretta Montafon viel zu erleben!
© Silvretta Montafon Auch abseits der Pisten gibt es in der Silvretta Montafon viel zu erleben!

Wer nach dem Skifahrern noch auf Kufen den Berg hinunter fahren möchte, findet in der Silvretta Montafon zwei Rodelstrecken. Vom Kapell zum Kropfen führt eine 5,4 Kilometer lange Rodelbahn. Darüber hinaus ist die 5,5 km lange Abfahrt in Garfrescha jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag abends beleuchtet. Die rasante Fahrt dauert etwa 15 bis 20 Minuten.

Auch für Schlittschuhfahrer ist im Montafon gesorgt. In Schruns-Tschagguns finden sie im Aktivpark Montafon eine überdachte Kunsteisbahn. In Partenen erwartet sie zudem ein Natureislaufplatz beim Vallülasaal.Beliebt sind zudem abends die Fackelwanderungen von der Mittelstation der Valisera Bahn nach Garfrescha.

Anzahl Rodelbahnen: 2
Rodelbahn beleuchtet
Rodelverleih

Après Ski

An allen Berg- und Talstationen im Skigebiet gibt es gratis WLAN.
©skigebiete-test An allen Berg- und Talstationen im Skigebiet gibt es gratis WLAN.

Freunde des Après-Skis finden an den Talstationen einige Bars, die dazu einladen, den Skitag bei dem einen oder anderen Getränk noch ausklingen zu lassen. Beliebt sind z.B. das Urmonti oder die Schirmbar an der Talstation der Zamang Bahn in Schruns. Tanzwütige können sich im Limo Club in St. Gallenkirch austoben. Ganz neu eröffnet wurde zudem die Après-Ski-Bar in der Alten Talstation in Gaschurn.

Das Skigebiet ist außerdem für große Partys mit den Hochkarätern der Musikszene bekannt. Größen wie die Sportfreunde Stiller oder Cro waren schon zu Gast. Im Winter 2018 spielen Top Acts wie WANDA beim Weltcup Montafon.

Bars und Pubs: 9
Diskotheken / Clubs: 6

Kulinarik und Restaurants

Kulinariker erwartet im Restaurant des Hotel Adlers in St. Gallenkirch eine gehobene Speisekarte mit regionalen Spezialitäten und eine große Auswahl an Weinen mit rund 600 Sorten.

Das Restaurant Frieda in Gaschurn wurde schon mit einer Haube und 14 Gault Millau Punkten ausgezeichnet und bietet regionale wie saisonale Küche.

Ein Highlight ist jeden Mittwoch das romantische Dinner, das im Rehsee Stöbli serviert wird. Nach der Fahrt mit der Versettla Bahn erwarten die Gäste feine Grillspezialitäten.

Restaurants gesamt: 20

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Snowboardschulen gesamt: 4
Langlauf Kurse
Carving Kurse
Freestyle Kurse

Partner Skischulen

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Tourenskiverleih
Telemarkverleih

Partner Skiverleih-Shops

Anfahrt

Die Silvretta Montafon ist ein Mekka für Freerider! 2007 und 2008 fand hier sogar die Freeride World Tour statt.
© Silvretta Montafon Die Silvretta Montafon ist ein Mekka für Freerider! 2007 und 2008 fand hier sogar die Freeride World Tour statt.

Mit dem Auto

Aus westlicher Richtung zunächst auf der A14 bis Bludenz fahren. Auf die B188 in Richtung Bludenz-Montafon abbiegen und der Bundesstraße bis zu den Talstationen folgen. Wer aus östlicher Richtung anreist, fährt auf der A12 bis Landeck. Dort geht es weiter auf der E60/S16 bis Bludenz. Von dort führt die B188 ins Skigebiet.

Mit dem Zug

Bahnreisende können von Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit dem ICE oder EC bis Bludenz fahren. Dort startet die Montafonerbahn, die in ca. 20 Minuten bis Schruns fährt.

Mit dem Flugzeug

Nahgelegene Flughäfen sind Altenrhein (76 km entfernt), Friedrichshafen (105 km) oder Innsbruck (150 km).

Nächstes KrankenhausBludenz
Nächster FlughafenFriedrichshafen
Nächster BahnhofSchruns

Kontakt

Silvretta Montafon
Silvrettastraße 13
6780
Schruns
Anfrage senden
%73%68%6f%70%40%73%69%6c%76%72%65%74%74%61%2d%6d%6f%6e%74%61%66%6f%6e%2e%61%74
+43 -(0)5557 - 6300
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Clemensvor 8 Monaten
Silvretta Montafon - Familienfreundliches Skigebiet…?????????????
Wir (2 Erwachsene mit 2 Kindern) waren eine Woche (März 2018) im Winterurlaub auf Garfrescha um unseren Kindern das Skifahren be...

Lieber Herr Clemens, danke für die Schilderung der Ereignisse aus Ihrer Sicht. Ich habe Ihre Anmerkungen an die Skischule St. Gallenkirch weitergegeben, welche wie folgt zu den Ereignissen Stellung genommen hat: Nachdem Sie die Onlinebuchung für Ihren Sohn abgeschlossen haben, wurden Sie darauf hingewiesen, dass die Reservierung am Anreisetag im Skischulbüro gegen die Kurskarte eingetauscht werden muss. Da Sie die Kurskarte im Büro nicht abgeholt haben, wusste die Skischule nicht, ob Sie auch wirklich angereist sind. Somit war am Sonntagvormittag kein Anfängerkurs für Kinder auf Garfrescha. Die Skilehrerin Nina hat dann am Sonntagnachmittag mit vier Kindern einen Anfängerkurs gestartet. Am Montagnachmittag waren dann nur noch zwei Kinder im Kurs, da ein Kind müde war. Dienstagvormittag waren nur noch zwei Kinder in der Gruppe, somit wurde der Treffpunkt für Mittwoch an die Valisera Bahn Mittelstation verlegt. Ihr Sohn hatte einen 3-Tage Kurs gebucht. Die Schwester wurde nachträglich angemeldet (unter 5 Jahren) und streikte nach zwei Stunden Skikurs. Für die nicht verwendeten Stunden der Schwester durfte Ihr Sohn noch den Mittwochnachmittag und den ganzen Donnerstag am Skikurs teilnehmen. Freundliche Grüße,Eva

Oliver
vor 9 Monaten
Panorama aber wirklich toll, Pisten gut präpariert
Olivervor 9 Monaten
Viel zu teuer für die vielen alten und vor allem langsamen Bahnen, besonders im Skigebiet Hochjoch fühlt es sich teilweise wie in den 70er Jahren an - da ist der Preis von 52 EUR für den Tagessk...

Hallo Oliver, Die Preiskalkulation wird einerseits durch das Angebot und die Nachfrage bestimmt. Durch die Erreichbarkeit sind wir eines der attraktivsten Skigebiete im alpenweiten Vergleich. Wir sind davon überzeugt, dass wir sehr fair gepreist sind. Zusätzlich reinvestieren wir sehr viel Geld. Alleine in unserem Skigebiet geben wir für die Beschneiungsoffensive in drei Jahren über 20 Mio. Euro aus. Weiters haben wir seit der Übernahme des Hochjochs fünf große, moderne Liftanlagen gebaut – weitere Projekte sind in Planung. Die Gesamtinvestitionen der letzten zehn Jahre betrugen 150 Mio. Euro. Ich hoffe, dass ich unsere Bemühungen, unsere Qualität konstant durch Investitionen zu verbessern, näher bringen konnte und dass du uns weiterhin treu bleibst. Freundliche Grüße, Eva

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+