Skigebiet Lake Louise im Banff-Nationalpark: Position auf der Karte

Testbericht Lake Louise: Angebot für Freerider

Lake Louise
Partner

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
277
(1)
Skigebiete-Test
Kategorie Freeride: Offizielle Wertung von
4.5
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Freeride 9 / 10
Gesamt: 78 / 100
  • Geführte Freeride-Touren
  • Ausreichend lawinengesicherte Skirouten vorhanden
  • Lawinenkurse
  • Ausreichend Tiefschneemöglichkeiten vorhanden
  • Kein Freeride Info Point

Hervorragendes Angebot abseits der Piste

Wer denkt bei dem Wort "Lake Louise“ nicht zuerst an den FIS Weltcup? Schade eigentlich, hat das Skigebiet auch im Freeride-Bereich einiges in petto, Freeride-Touren im Backcountry zum Beispiel.

Skifahren in den Back Bowls

Den berühmten kanadischen Champagne-Powder gibt es hier zuhauf. Bei Neuschnee ist es ein Abstecher in die Back Bowls mit seinen Black und Double Diamond-Abfahrten ein echtes Muss, absolut grandios und ein Genuss für jeden Freerider. Unser Tipp: Be the earliest bird of early birds - so früh wie möglich aufzubrechen, um als erster die unberührten Hänge hinunterzugleiten, lohnt sich!

Die Back Bowls sind vom Tal aus über zwei Wege zu erreichen. Entweder über den Top of The World Express 6er-Sessellift oder über den steilen Schlepplift Summit Platter. Am anderen Ende warten fast ausschließlich Black und Double Diamond-Pisten.

Schneeraupen verirren sich nie in dieses Gebiet, sodass unzählige unberührte, erstklassige Tiefschneehänge zur Verfügung stehen. Zum Aufstieg zurück zu den Back Bowls stehen Sessellifte, der Ptarmigan und der Paradise, bereit. Ein Großteil der Pisten ist jedoch nur über den Schlepplift erreichbar, was den Umweg über diesen obligatorisch macht, um zum Start zurückzukehren.

Zahlreiche Treeskiing-Abfahrten

Abgesehen von den Open Space Abfahrten, gilt es, den Bereich um den Larch Express auszukundschaften, in dem sich einmalige Tree-Runs eröffnen. Tree-Skiing ist in Kanada überall erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist; daher sind selbst Tree-Skiing-Abfahrten im Pistenplan vermerkt (151, 152, 42 bis 58 beim Grizzly Express und 62 bis 69 beim Ptarmigan Chair werden bei genügend Schnee geöffnet). Eine entsprechende Ausrüstung empfehlen wir auf jeden Fall, da die Gefahren, auch im Wald, nicht unterschätzt werden dürfen.

Was in Kanada auch entgegen der meisten europäischen Skigebiete erlaubt ist, ist das Fahren unterhalb der Sessellifte. Hier finden Powder-Fans anspruchsvolle Pisten, um den frisch gefallenen Schnee zu meistern. Unser Favorit in Lake Louise ist die Piste unterhalb des Ptarmigan Lifts.

Unser Urteil: Die Möglichkeiten für Freerider in Lake Louise sind perfekt und für jeden Anspruch ist sicher das richtige dabei. Die riesigen Back Bowls und zahlreiche Tree-Runs erfüllen nahezu alle Ansprüche, die Freerider nur stellen können. Ein Award in dieser Kategorie ist für uns selbstredend!

Testkategorien

Freeride

Userwertungen

Andrea Berger
Andrea Berger
Könnerstufe: k.A. • im Mär. 2011
Verreist als: k.A.
Weltcupabfahrten, Glades und Powderbowls bieten eine riesige Auswahl an Terrain für mehrere Tage!
Ein Drittel des Pistenplans von Lake Louise widmet sich komplett den „Powder Bowls“ die, wie der Name schon sagt, massig unpräparierte Abfahrten bieten. Da manches Terrain relativ steil und fe... Komplette Bewertung lesen
Bewertete Kategorien
Angebote & Tipps
Login mit Google+