Skigebiet Ankogel Mallnitz in Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten: Position auf der Karte

Skiurlaub Ankogel Mallnitz

Partner
Pistenplan Ankogel Mallnitz
42/60Punkte

Allgemeines

Höhe1,200 m - 2,637 m
Saisonstart23 Dec 2017
Saisonende2 Apr 2018
Liftkapazität 4880 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €46.50
1 Tag Jugendliche €24
1 Tag Kinder €24
6 Tage Erwachsene €237
6 Tage Jugendliche €118.50
6 Tage Kinder €118.50
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht
Das Skigebiet Ankogel Mallnitz kann vor allem in den Kategorien „Anfänger“ und „Familien“ überzeugen. Das Anfängerareal und das Kinderland im Tal sind für die ersten Rutschversuche perfekt...
Kompletten Testbericht lesen
Anfänger 8Könner 7Freeride 6Freestyle 7Familien 8Après Ski 6Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
3.5
42/60
Für unterwegs
Bewerte das Skigebiet
5
(2)
Angebote & Tipps

Lifte

3
2
1
Gesamt 6
Öffnungszeiten08:30 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 12.8 km
Gesamtanzahl Pisten 12

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 1,200 m und 2,637 m gehört das Skigebiet zu den 5 höchstgelegenen in Kärnten. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,437 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 717 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Das Skigebiet gehört zu den 10 familienfreundlichsten in Kärnten.
  • Die Saison dauert 100 Tage vom 23 Dec bis 2 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 119 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 23 Dec und 2 Apr) beträgt 90 cm am Berg und 41 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Ankogel Mallnitz ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 126 cm am Berg und 34 cm im Tal. Damit gehört es zu den 10 schneesichersten Skigebieten in Kärnten.
  • Ankogel Mallnitz hat im Durchschnitt 57 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 58 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 20 Sonnentagen.

Das Skigebiet

Die Hochgebirgsbahnen am Ankogel, der zu den schneesichersten Bergen Kärtens zählt.
Die Hochgebirgsbahnen am Ankogel, der zu den schneesichersten Bergen Kärtens zählt.

Das Skigebiet am Ankogel, einer der schneesichersten Berge Kärntens im Nationalpark Hohe Tauern, bietet traumhafte Abfahrten auf 12,8 Pistenkilometern. Von den 70 Hektar abwechslungsreichen, breiten Pisten können etwa die Hälfte künstlich beschneit werden. Die sieben Liftanlagen des Skigebiets bringen die Wintersportler bis auf 2.636 Meter. Mit 2,8 Kilometer blau markierten Pisten, 5 Kilometer mittelschweren und 5 Kilometer schweren Abfahrten ist das Skigebiet besonders gut für fortgeschritteneFahrer geeignet. Im Tal befinden sich allerdings auch einige flache, blau markierte Pisten an den Köfeleliften, die ein ideales Übungsgelände für Anfänger bilden, bevor es hoch auf den Berg geht.

An der Talstation liegt auch das Kinderland. Im liebevoll gestalteten Gelände können die Skizwerge ihre ersten Versuche auf den Brettern starten und sich von Zauberteppich und Kinderlift wieder bequem auf den Hügel bringen lassen. Die Teams der beiden Skischulen sowie Bobo der Pinguin kümmern sich mit viel Geduld um die Kleinsten und zeigen ihnen die richtige Technik. Zum Mittagessen geht es mit der Mittagsbetreuung in das Kinderrestaurant direkt an der Piste der Köfele-Alm. Das Highlight eines jeden Kinderskikurses ist natürlich das Abschlussrennen, wo jeder Pistenfloh sein Renntalent unter Beweis stellen kann.
 
Der Ankogel ist ein Geheimtipp für Freerider. Das variantenreiche Gelände mit extrabreiten Pulverhängen und einem Höhenunterschied von 1.400 Höhenmetern ist ein absolutes Highlight.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
50%
Schneekanonen: 25
Schneetelefon0043 4785 8110 56
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Das Restaurant Alpenrose befindet sich unterhalb der Talstation der Ankogelbahn.
Das Restaurant Alpenrose befindet sich unterhalb der Talstation der Ankogelbahn.

Vier Hütten und Bergrestaurants sorgen am Ankogel für das leibliche Wohl der Wintersportler. An der Bergstation liegt das Hannoverhaus. In der gemütlichen Gaststube, durch deren Fenster man das traumhafte Panorama erblickt, werden regionale Schmankerl serviert. Auf der herrlichen Sonnenterrasse des Restaurant an der Mittelstation lässt es sich ebenso gut einkehren wie im Alpengasthof Hochalmblick etwas weiter unten am Berg. Auch hier sind leckere Speisen im Angebot. An der Talstation liegt die Köfele Alm, die neben den Kids im Kinderrestaurant auch die Erwachsenen mit lokalen und internationalen Köstlichkeiten verwöhnt. Obwohl der Gasthof Alpenrose an der Talstation nicht direkt an der Piste liegt, ist er trotzdem eine tolle Einkehrmöglichkeit.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Oberer Teil der rot markierten Abfahrt Nr.1!
Oberer Teil der rot markierten Abfahrt Nr.1!

Fortgeschrittene Fahrer sollten unbedingt die Ankogel Talabfahrt, eine genussvolle, lange Abfahrt, ausprobieren. Sie startet mit der rot markierten Piste Nr. 1, welche in einem Stück von der Bergstation zur Mittelstation führt. Die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Abfahrt bietet tolle Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. An der Mittelstation schließt sich die Piste Nr. 2 an, die bis ins Tal hinunter führt.

Längste Abfahrten

Ankogel Talabfahrt
Länge: km
Höhenunterschied: 1,349 m

Schwierigste Abfahrten

Nummer 1 a
Länge: km
Höhenunterschied: 400 m

Videos

Ankogel Mallnitz 2016 | 08:08
RKM LokalTV - Ankogel Skigebiet Mallnitz...
user
Ankogel Mallnitz and Mölltaler Gletscher...
Skiing holiday in Austrian Alps. We stayed in a beautiful...
Ankogel Mallnitz
Ankogel/Mallnitz
Tiefschnee

Nach dem Skifahren

Der Nationalpark Hohe Tauern rund um den Ankogel lädt neben dem Pistenvergnügen zu vielen weiteren Aktivitäten ein. Durch das Seebach- und Tauerntal ziehen sich 23 gespurte und beschneite Loipen durch die Landschaft. Langlauf-Fans kommen hier also voll auf ihre Kosten. Und auch die Winterwanderwege führen durch die wunderschöne, verschneite Winterlandschaft und eröffnen herrliche Ausblicke. Romantisch wird es bei einer der angebotenen Pferdekutschfahrten. Wer sich auf dem Eis wohlfühlt, kann zwischen Eislaufen, Eisstockschießen und Eishockey wählen. Gesellig geht es bei einer Rodelpartie zu. Von der Jamnigalm führt eine vier Kilometer lange Rodelbahn bis ins Tal. Ein Highlight für Klein und Groß sind auch die angebotenen Fackelwanderungen. Für reichlich Action sorgt das Snow-Rafting.

Après Ski

Après Ski-Rondell Schi-Circus bei der Talstation.
Après Ski-Rondell Schi-Circus bei der Talstation.

Nach dem Pistenvergnügen geht es zum gemütlichen Après-Ski. Beliebt und bekannt für den gelungenen Ausklang des Skitages ist in Mallnitz das Après Ski-Holzrondell „Schi-Circus“ am Fuße des Ankogel.

Kulinarik und Restaurants

Der offene Kamin der Albers Almstube in Mallnitz sorgt für eine gemütliche Stimmung.
Der offene Kamin der Albers Almstube in Mallnitz sorgt für eine gemütliche Stimmung.

Echte Gaumenfreuden können die Wintersportler in der urigen Almstube des Ferienhotels Alber erleben. Das Hotel beteiligt sich am Projekt „HochGenuss“, welches die kulinarischen Schätze der Region heben möchte. Am knisternden Kaminfeuer werden regionale Köstlichkeiten serviert. Freitags gibt es leckere Spare Ribs.

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skiverleih

Skiverleih-Shops

Skiverleih-Shops Ankogel Mallnitz (2)

Anfahrt

Mit dem Auto:
Der Luftkurort Mallnitz ist von Salzburg (120 Kilometer) aus über die A10 zu erreichen. Ab Bischofshofen auf der B311 bis nach Lend. Dort auf die B167 bis Böckstein wechseln. Von hier aus muss der Autozu Tauernschleuse bis Mallnitz genutzt werden. Wer aus Lienz (55 Kilometer) anreisen möchte, fährt die B107 bis nach Winklern im Mölltal. Von dort geht es weiter auf der B106 über Raggaschlucht bis nach Obervellach, wo der abzeigenden B105 bis nach Mallnitz gefolgt wird. Von Klagenfurt sind es etwa 115 Kilometer bis ins Skigebiebt. Auf der A2 bis zum Autobahnkreuz Knoten Spittal und dann der E66 über Lendorf bis nach Lurnfeld folgen. Von dort führt die B106 bis nach Mallnitz.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Von Mallnitz aus sind es etwa 110 Kilometer bis zum nächsten Flughafen in Klagenfurt. Von dort kann man mit dem Zug bis nach Mallnitz / Obervellach fahren. Der Postbus bringt die Wintersportler bis zur Talstation der Ankogelbahn. Vor Ort ist man mit dem Skibus, der bis zum Mölltaler Gletscher fährt sowie dem Tourenski- und Rodeltaxi mobil.

Nächstes KrankenhausSpittal/Drau
Nächster FlughafenKlagenfurt
Nächster BahnhofIC Mallnitz/Obervellach

Kontakt

Hochgebirgsbahnen Ankogel
9822
Mallnitz
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%61%6e%6b%6f%67%65%6c%2d%73%6b%69%2e%61%74
Tel.:+43 - (0)4784 - 632
Fax:+43 - (0)4784 - 632-22
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Flugmausam 19 Mar 2011
Hallo, war vor kurzem im Skigebiet Ankogel und muss sagen das ist der Traum aller die etwas abseits des grossen Rummels und Trubels Skifahren möchten!
Ich kann nur sagen: KLEIN aber FEIN !!
Im übri...
Elisaam 24 Jul 2009
Login mit Google+