Skimagazin

Partner

Die beliebtesten Skimarken auf Skigebiete-Test

Auf Skiern stand ich schon als Kind und kann es seitdem jeden Winter aufs Neue kaum erwarten wieder auf die Piste zu kommen. Deshalb ist es umso schöner, dass ich nach meinem Studium in Medien und Kommunikation einen Job als Redakteurin bei Skigebiete-Test gefunden habe, in dem sich alles um mein Lieblings-Hobby dreht. Wenn ihr Fragen zu mir oder rund um das größte Wintersportportal... Mehr erfahren

aktualisiert am Aug 6, 2019

Die Skidatenbank gehört zu den populärsten Tools auf Skigebiete-Test. Hier bekommen Wintersportler alle relevanten Informationen zu den Skiern der aktuellen Saison und der letzten zehn Jahre. Von A wie Atomic bis Z wie Zag sind alle Skimarken vertreten. Einfach nur stöbern ist dabei genauso möglich wie der direkte Vergleich verschiedener Skier. Wir stellen euch die beliebtesten Skimarken einmal vor.

Skihersteller aus Österreich, Deutschland und der Schweiz

Fischer produziert bereits seit den 30er Jahren Ski.
© Fischer Sports Fischer produziert bereits seit den 30er Jahren Ski.

Nicht nur die Marke Atomic selbst, sondern auch Sportler wie Marcel Hirscher, Marco Schwarz oder Mikaela Shiffrin sind mit Atomic Skiern auf Erfolgskurs. Bereits 1955 wurde das Unternehmen im österreichischen Wagrain gegründet. Der erste von Atomic produzierte Ski trug den Namen SL1, der noch heute in der Rennserie des Herstellers wiederzufinden ist.

Beliebt ist auch die österreichische Marke Fischer. Bereits 1924 wurde die Firma in Ried im Innkreis gegründet. Aus dem einstigen Wagnereibetrieb wurde schnell ein erfolgreicher Skihersteller. Seitdem hat sich Fischer zu einer Weltmarke gemausert und ist dank seiner Innovationen eine Hausnummer in den Bereichen Alpinski und Langlaufski. Größen wie Mario Matt, Kathrin Hölzl oder Vincent Kriechmayr fuhren auf Fischer Ski zum Erfolg.

Ebenfalls seit 1924 in der Produktion von Wintersportartikeln tätig ist der Vorarlberger Hersteller Kästle. Nach ruhmreichen Jahren mit Olympiasiegern wie Toni Sailer und Pirmin Zurbriggen verschwand die Marke jedoch 1998 überraschend vom Markt. Seit 2007 ist Kästle unter neuen Investoren aber wieder zurück und entwickelt neue Konstruktionstechnologien aus dem Rennlauf für den Allmountain-Bereich.

Stöckli ist heute der einzige große Skihersteller aus der Schweiz.
© Stöckli Stöckli ist heute der einzige große Skihersteller aus der Schweiz.

Auch die Marke Blizzard kommt aus Österreich. Die Produktplatte des in Mittersill ansässigen Unternehmens ist breit gefächert. Vor allem unter Rennläufern ist die Marke äußerst beliebt.

Das Werk der niederbayerischen Skimarke Völkl in Straubing zählt zu den modernsten Skifabrikationen weltweit. Seit 1923 werden hier Ski gefertigt, darunter auch der legendäre Zebra Ski, der 1967 zum Hit wurde. 1994 war Völkl Vorreiter in Sachen Carving Ski: Auf der ISPO stellte Völkl den stark taillierten Snow Ranger vor und revolutionierte die Skiwelt.

Die Schweizer Marke Stöckli blickt auf eine mehr als 80-jährige Geschichte zurück. Was Mitte der 30er Jahre als Skiherstellung für den Eigenbedarf begann, ist heute die einzige verbleibende Skifabrik der Schweiz. Mit Innovationen wie dem ersten Compound- und Kunststoff-Ski 1965 und jahrelanger Erfahrung bietet Stöckli nun ein breites Sortiment, das auch Spitzensportler wie Viktoria Rebensburg überzeugt.

US-Amerikanische Skimarken

Der Hersteller K2 kommt aus den USA.
© K2/Mirja Geh Der Hersteller K2 kommt aus den USA.

Die Marke Head wurde 1950 von Howard Head gegründet. Der US-Amerikaner entwickelte den ersten Ski in der Sandwichbauweise, die heute in so gut wie jedem Ski Anwendung findet. Mittlerweile hat der Konzern seinen Sitz jedoch in Amsterdam und dem österreichischen Kennelbach.

Der amerikanische Skiproduzent K2 gilt als Vorreiter in Sachen Glasfaserskis, die durch ihre Leichtigkeit überzeugen. Im Laufe der Zeit hat K2 zahlreiche andere Unternehmen aufgekauft, so gehören zum Beispiel Völkl, Ride und Line Skis zur K2 Familie.

Du weißt noch nicht, welcher Ski am besten zu dir passt? Unser Ski-Konfigurator hilft dir dabei, deinen perfekten Ski zu finden! 
>> zum Ski-Konfigurator

Ski aus Frankreich, Italien und Slowenien

Auch Elan gehört zu den beliebtesten Skimarken.
© Elan/Klemen Razinger Auch Elan gehört zu den beliebtesten Skimarken.

Der Sportartikelhersteller Salomon kommt aus Südfrankreich und zählt heute zur finnischen Unternehmensgruppe Amer Sports. In den 60er Jahren erfand Gründer Georges Salomon die Skibindung mit automatischer Auslösung.

Ein weiterer französischer Hersteller ist Rossignol. Die Geschichte des Herstellers reicht bis in das Jahr 1907 zurück. In den Siebzigern wurden erstmals auch nordische Skier produziert, was Rossignol zur Weltmarke machte. Zur Rossignol Gruppe gehört auch die französische Skimarke Dynastar, die 1963 aus dem Zusammenschluss der beiden Hersteller Starflex und Dynamic entstand.

Der Hersteller Elan kommt aus Slowenien. Mit Skilegende Ingemar Stenmark wurde die Skimarke in den 70ern weltbekannt. Immer wieder macht Elan mit neuen Innovationen, wie zum Beispiel die kombinierte Vorspannungs- und Rockertechnik in einem Ski, auf sich aufmerksam.

Auch Nordica gehört zu den beliebtesten Skimarken auf Skigebiete-Test. Das italienische Unternehmen machte sich zunächst als Skischuhhersteller einen Namen und avancierte in den 70er Jahren zum Weltmarktführer auf diesem Gebiet. Bekanntestes Gesicht der Nordica Athleten ist Felix Neureuther.

Ähnliche Artikel im Skimagazin

Aktuelle Umfrage

Wie machst du dich fit für den Winter?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+