Skimagazin

Partner

Neue 10er-Gondel von Finkenberg auf den Penken

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Absolut infiziert bin ich auch mit dem Weltcup-Virus und verpasse im Winter nur selten Rennen im TV.... Mehr erfahren

aktualisiert am May 20, 2019

Schneller, größer und viel moderner: Im Skigebiet am Penken im Zillertal wird ab der kommenden Wintersaison 2017/18 eine neue 10er-Gondel von Finkenberg bis zur Mittelstation auf 1.750 Metern führen. Die umfangreichen Bauarbeiten, die auch komplett neue Stationen im Tal und am Berg beinhalten, starten bereits in der letzten April-Woche. Nach Eröffnung der neuen Penkenbahn vor zwei Jahren in Mayrhofen ist dies bereits das zweite Großprojekt innerhalb von drei Jahren in dem beliebten Zillertaler Skigebiet.

Vorgänger-Gondel stammt noch von 1987

Die bisherigen Gondeln stammen von 1987.
© Zillertaler Gletscherbahn GmbH & Co KG Die bisherigen Gondeln stammen von 1987.

Die erste Sektion der Finkenberger Almbahn ist bereits deutlich in die Jahre gekommen. Die 4er-Kabinenbahn auf das Penkenjoch stammt noch von 1987. Aufgrund ihrer geringen Geschwindigkeit und der relativ niedrigen Förderkapazität kam es in den vergangenen Jahren besonders an besucherstarken Tagen immer wieder zu Wartezeiten.

Kostenloses Parkhaus an der Talstation

Finkenberg ist im Tuxertal der beliebteste Ort für den Einstieg ins Skigebiet Mayrhofen. Dies liegt zum einen daran, dass man sich direkt an den vielen Liften am Penken befindet und zum anderen ein kostenloses Parkhaus an der Talstation vorhanden ist. Die alte Finkenberger Almbahn, die nun ersetzt wird, führt bis auf 1.750 Meter. Weiter hinauf auf den Penken geht es dann mit einer 2003 erneuerten 8er-Gondelbahn.

WLAN, Sitzheizung und Barrierefreiheit

So wird die neue 10er-Gondel aussehen.
© Zillertaler Gletscherbahn GmbH & Co KG So wird die neue 10er-Gondel aussehen.

Die neue Einseilumlaufbahn Finkenberg I stammt von der Firma Doppelmayr, dem Weltmarktführer bei Seilbahnen. Die Zahl der beförderten Fahrgäste pro Stunde wird künftig mit 2400 Personen mehr als verdoppelt, heißt es seitens des Bauherrn, der Finkenberger Almbahnen GmbH. Damit das Ein- und Aussteigen in die Gondeln noch schneller vonstatten geht, werden Skier und Snowboards in der neuen Bahn mit in die Kabine genommen. Für die rund 1,7 Kilometer Länge und 900 Meter Höhenunterschied benötigen Wintersportler und Sommergäste dann lediglich 7 Minuten. Mit Sitzheizung, WLAN sowie barrierefreiem Zugang für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen kommt auch der Komfort in den 56 Kabinen nicht zu kurz.

Eröffnung am 2. Dezember 2017

Die erste Baumaßnahme Ende April, die sofort nach Ende der Wintersaison startet, wird das Abtragen der alten Talstation in Finkenberg sein. Bis auf das großräumige Parkhaus wird alles dem Erdboden gleich gemacht und neu aufgebaut. Dasselbe gilt für die Endstation auf 1.750 Metern, wo sich später unter anderem der Antrieb der Bahn und eine "Gondel-Garage" befinden werden. Pünktlich zum 2. Dezember 2017, dem offiziellen Start in die neue Wintersaison, soll dann alles fertig sein.

Übrigens: Während der Bauzeit ist die 2. Sektion der Finkenberger Almbahnen (8er-Gondel), die von der Erneuerung nicht betroffen ist, für Wanderer und Mountainbiker von 1. Juli bis 8. Oktober 2017 geöffnet.

Neue Dreiseilumlaufbahn von Mayrhofen auf den Penken

Die neue Penkenbahn in Mayrhofen: 24 Personen haben in einer der 33 Kabinen Platz.
© Mayrhofener Bergbahnen Die neue Penkenbahn in Mayrhofen: 24 Personen haben in einer der 33 Kabinen Platz.

In die Mobilität am Penken wurde zuletzt auch von den Mayrhofner Bergbahnen kräftig investiert. Im Dezember 2015 eröffneten sie ihre neue Penkenbahn, mit der Wintersportler vom Ortskern von Mayrhofen deutlich schneller die Pisten erreichen. Die großzügigen Gondeln der Dreiseilumlaufbahn bieten jeweils Platz für 24 Personen und sind innerhalb von 8 Minuten an der Bergstation. Natürlich darf auch in diesen Kabinen der modernsten Generation das kostenlose WLAN nicht fehlen. Außergewöhnlich ist auch das große Skidepot in der Bergstation der Penkenbahn.

136 Pistenkilometer mit nur einem Skipass

Insgesamt bietet das zusammenhängende Skigebiet an Penken, Rastkogel, Eggalm und Ahorn 136 Pistenkilometer und 57 Liftanlagen. Drei Viertel der Pisten sind rot und schwarz markiert und so vor allem für gute Skifahrer geeignet. Ins Skigebiet einsteigen kann man in den Talorten in Mayrhofen, Finkenberg, Lanersbach und Vorderlanersbach. Highlights sind in sportlicher Hinsicht sicherlich die schwarze Harakiri-Abfahrt und der große Vans Penken Park. In kulinarischer und architektonischer Hinsicht sollte man sich die aus Eis gefertigte White Lounge am Ahorn sowie die pyramidenartige Schneekarhütte nicht entgehen lassen.

Top Ergebnis im aktuellen Test: Mit 82 von 100 Punkten gehört das Skigebiet rund um Mayrhofen zu den besten der Alpenrepublik. Hier geht's zum Testbericht von Skigebiete-Test.de

Videos

Finkenberger Almbahn | 05:04
Finkenberger Almbahnen zum Penken im...
ganzmuenchen
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Welchen Wintersport verfolgst du im TV?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Holgeram 13 Jun 2017
Die alte 4er Gondel mag zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik gewesen sein, aber "geringe Geschwindigkeit" kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Die Bahn war im Gegenteil ziemlic...
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+