Skigebiet Nozawa Onsen auf Honshu: Position auf der Karte

Testbericht Nozawa Onsen: Angebot für Anfänger

Nozawa Onsen
Partner

Userwertungen

Hier gibt es leider noch keine Userbewertung. Sei doch der erste...
  • und erstelle schnell und unkompliziert eine Bewertung
  • und gib deine persönlichen Erfahrungen an alle Besucher weiter
Testbericht verfassen

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
0
(1)
Skigebiete-Test
Kategorie Anfänger: Offizielle Wertung von
4.0
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Anfänger 8 / 10
Gesamt: 78 / 100

      Abwechslungsreicher Spaß für Anfänger

      Ein Blick auf den Pistenplan offenbart eine attraktive Geländemischung in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, einschließlich einer Vielzahl an abwechslungsreichen Pisten für Anfänger. Letztere können ihre Fähigkeiten besonders auf dem Berggelände oberhalb aller drei Basisstationen unter Beweis stellen und verbessern.

      Karasawa bietet ruhige Pisten

      Das Karasawa-Gebiet ist der wohl ruhigste Teil des Berges und bietet einfache, breite, grün markierte Pisten bis hinunter zur Talstation sowie eine Anfängerpiste, die über den Kamm des Hügels und hinunter zur Nagasaka Station führt.

      Hochgelegene Gebiete über Nagasaka erreichbar

      Das Nagasaka-Teilgebiet verfügt über den breiten und sanften Nagasaka Course (Nr. 33) sowie eine Sesselbahn, mit Zugang zum Kumata Course (Nr. 39) und einer Verbindungsroute in den Hikage-Bereich. Die Nagasaka Station ist gleichzeitig die Talstation der 3,5 km langen Nagasaka-Gondel, die bis zur Yamabiko Station auf 1.407 m steigt. Der lange, langsame Aufstieg zahlt sich für Anfänger aus, da er Zugang zum hochgelegenen Uenotaira-Gebiet bietet, dem vielleicht besten Anfängergebiet des Berges. Hier finden sie breite und einfache Hänge und den besonders beliebten Uenotaira Course (Nr. 8). Uns gefiel auch der Bunabayashi Course (Nr. 15), der mit seinem von Bäumen gesäumten Gelände und tollen Ausblicken jede Menge Spaß verspricht. Dieser Teil des Berges hat zudem meist bessere Schneeverhältnisse als die unteren Tallagen.

      Die Rinkan-Piste ist ein Muss

      Unser Favorit für Anfänger war zweifellos der Hikage-Teilbereich. Im breiten und sanften Hikage-Tal haben einige Skischulen ihre Lernbereiche. Der Hikage Quad ist ein praktischer 4er-Sessellift mit Zugang zu den relativ flachen Hikage A (Nr. 29) und Isemiya (Nr. 32). Hikage Station ist darüber hinaus der Zugangspunkt für die Hikage Gondel, die Skifahrer zum treffend benannten „Paradise“ am unteren Ende der Uenotaira bringt. Wir können den Rinkan Course bzw. „Waldkurs“ (Nr. 21) von der Bergstation aus empfehlen – eine 5 km lange, kurvenreiche Abfahrt, die sich durch die Wälder hinter dem Challenge Course hinunter schlängelt. Es hat jede Menge Spaß gemacht, durch die unberührten Wälder zu fahren. Anfänger können hier ganz sorgenfrei etwas „Backcountry-Luft“ schnuppern.

      Testkategorien

      Angebote & Tipps
      Login mit Google+