Skigebiet Freesports Arena Dachstein Krippenstein im Salzkammergut: Position auf der Karte

Testbericht Freesports Arena Dachstein Krippenstein: Angebot für Freerider

Freesports Arena Dachstein Krippenstein
Partner

Userwertungen

Hier gibt es leider noch keine Userbewertung. Sei doch der erste...
  • und erstelle schnell und unkompliziert eine Bewertung
  • und gib deine persönlichen Erfahrungen an alle Besucher weiter
Testbericht verfassen

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
21
(0)
Skigebiete-Test
Kategorie Freeride: Offizielle Wertung von Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Freeride 10 / 10
Gesamt: 68 / 100

      Bock auf Powdern? Dann seid Ihr hier richtig!

      Ein Blick auf den Pistenplan verrät, dass man sich als sportlich ambitionierter Skifahrer auf den Pisten sicherlich langweilen wird. Keine einzige schwarze Piste und nur 11km präparierte Pisten reißen „Profis“ nicht wirklich vom Hocker. Doch der Krippenstein bietet hier eine einzigartige Alternative. Bei ausreichender Schneelage lässt ein unglaublich großes Freeride-Areal zwischen dem Krippensteingipfel und der Talstation den Adrenalinspiegel im Blut nach oben schnellen. Unberührte Tiefschneehänge und „Tree-Runs“ sorgen für Herausforderung. Besonders zu empfehlen ist hier die Schönberg-Variante, die aufgrund des ausgedehnten Gebietes selbst am Nachmittag noch mit ungespurten Hängen aufwarten kann. Doch auch die anderen Varianten, wie die Eisgrube, bieten Tiefschneevergnügen pur. In diesem Skigebiet kann man also getrost sagen, dass die Pisten für die meisten Besucher nur ein nötiges Übel sind, um die letzten Meter zur Gondel zurückzulegen und sich danach erneut in den Tiefschnee stürzen zu können. Das Gebiet ist jedoch leider nicht ganz ungefährlich. Viele Dolinen und Spalten, die oft unsichtbar unter dem Schnee liegen, erfordern entsprechendes Wissen und Ausrüstung. Ohne die Standard-Lawinenausrüstung (Helm, LVS, Schaufel, Sonde) oder alleine ist es nicht zu empfehlen, sich abseits der gesicherten Pisten aufzuhalten. Ortskundige haben an gefährlichen Stellen im Gelände schon „Exit“-Schilder an die Bäume genagelt. Deshalb sollte man hier auf Nummer sicher gehen und sich einen Freeride-Guide zum Beispiel bei www.outdoor-leadership.com holen. Auf diesem Weg bekommt man auch Spots zu sehen, die dem normalen Skifahrer sicherlich verborgen bleiben. Die Jungs fahren seit Jahren am „Stoa“ (wie die Einheimischen den Krippenstein nennen) abseits der Pisten und kennen jeden Winkel auswendig. Wem das noch nicht genug ist, der kann rund um den Krippenstein bis hin zum Dachstein ausgedehnte Skitouren unternehmen. Alles in allem also sehr viele anstrengende Alternativen für Freerider und die Top-Bewertung von 5 Sternen.

      Testkategorien

      Freeride
      Angebote & Tipps
      Login mit Google+