Skigebiet Spitzingsee Oberbayern - Bayerische Alpen: Position auf der Karte

Skiurlaub Spitzingsee

Partner
Pistenplan Spitzingsee
Über den Autor
Bewerte das Skigebiet
80
3.66

Allgemeines

Höhe1,000 m - 1,600 m

Lifte

6
3
1
Gesamt: 10

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 20 km

Skipasspreise Spitzingsee

1 Tag Erwachsene €33
1 Tag Jugendliche €30
1 Tag Kinder €16
6 Tage Erwachsene €168
6 Tage Jugendliche €143
6 Tage Kinder €84
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht
Das kleine, idyllische Skigebiet nahe des Schliersees hat für alpine Wintersportler jeder Könnerstufe etwas zu bieten. Insgesamt 25 Pistenkilometer der Kategorien Blau, Rot und Schwarz sowie die...
Kompletten Testbericht lesen
4.0
48/60
Auszeichnungen
Anfänger
Familien
Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 1,600 m
cm
n.v.
Tal 1,000 m
cm
n.v.
max 24 °C

Webcam

Roßkopf Bergstation
Blick von der Roßkopf Bergstation auf Sutten und Stümpfling Bergstation
Alle Webcams anzeigen

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 1,000 m und 1,600 m gehört das Skigebiet zu den 15 höchstgelegenen in Deutschland. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 600 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Deutschland beträgt 237 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Spitzingsee gehört zu den 5 bestbewerteten Skigebieten in Deutschland.
  • Der schneereichste Monat im Skigebiet Spitzingsee ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 93 cm am Berg und 56 cm im Tal.

Neuigkeiten

  • Tickets für Jugendliche nun bis einschließlich 18 Jahre erhältlich
  • Chill Out Area im Snowpark
  • Beschneiungsanlage für Lyra-Valepperalm-Übungshang
  • Einstellung des Winterbetriebs am Taubenstein; das Gebiet kann weiter zum Tourengehen genutzt werden

Das Skigebiet Spitzingsee

Die 20 Pistenkilometer erstrecken sich idyllisch rund um den namensgebenden Spitzingsee. In Richtung Westen eröffnet sich zwischen Roßkopf (1.580m) und Stümpfling (1.484m) das Skigebiet.

 

Anfänger bleiben am besten in Nähe des malerischen Spitzingsees. Für Pistenflöhe sind gleich zwei Kinderländer geboten: das Snowcamp Martina Loch an der Stümpflingbahn und das Kinderland der Skischule Spitzingsee am Kurvenlift. Etwas größere Skineulinge können in Ruhe an den Übungsliften Bayernhanglift, Valepperalmlift sowie Lyralift und deren einfachen Abfahrten trainieren.

 

Hat man etwas Erfahrung gesammelt, geht es in höhere Sphären. Direkt vom Spitzingsee nimmt man die Stümpfling-Sesselbahn bzw. den Kurvenlift und Osthanglift bergwärts zum Stümpfling. Der Gipfel ist mit dem Suttenlift ebenso von Rottach-Egern im Tegernseer Tal aus zu erreichen. Oben angekommen können sich Genießer auf den rot markierten Pisten austoben. Freestyler nehmen am besten die Nordhangabfahrt, die sie zum MINI Snowpark bringt.

 

Wer die sportliche Herausforderung sucht, sollte sich hingegen Richtung Roßkopf halten, denn hier starten zwei schwarz markierte Abfahrten (Nr. 3 und 3a). Bei guter Schneelage lässt sich zudem die ein oder andere Fahrt durch den Tiefschnee wagen.

 

Jeden Donnerstag und Freitag ist zudem an der Stümpflingabfahrt von 18.30 bis 21.30 Uhr Nachtskifahren geboten. Zu dieser Zeit verkehrt ein kostenloser Nachtskibus mit Anschluss zur BOB.

Hütten und Einkehr

Mit rund 20 Hütten im Skigebiet wissen sich hungrige Wintersportler gut umsorgt! Am Stümpfling sorgt die Jagahütt’n für urige Atmosphäre. Sie ist eine über 100 Jahre altes Forsthaus, das am Gipfel wieder aufgebaut wurde. Auf der Speisekarte finden sich allerlei bayerische Schmankerl. Regionale Spezialitäten, Brotzeiten und Süßspeisen werden auch den Gästen der Oberen Firstalm am Nordhang serviert. Direkt am Spitzingsee bietet der Berggasthof Roßkopf eine saisonale Karte. Im Teilgebiet Taubenstein lockt das Gipfelstüberl mit bayerischen und Südtiroler Gerichten.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Die längste Abfahrt, die Grünsee-Abfahrt, startet am Rosskopf auf 1.543 Höhenmetern und führt über 3,5 Kilometer zurück ins Tal.

Video zum Skigebiet Spitzingsee

Die "Schneemacher" vom Spitzingsee | 03:19

Nach dem Skifahren

Die Kulisse des Spitzingsees lässt sich nicht nur beim Skifahren genießen. Der auf 1.100 Metern Höhe gelegene See lädt meist den ganzen Winter auch zum Eislaufen ein.

 

Abseits der Piste locken zudem gleich drei Rodelbahnen zu rasanten Fahrten auf Schlitten oder Snowtubes. Entlang der Alten Spitzingstraße schlängelt sich eine 1,5 Kilometer lange Strecke. Die längste Bahn verläuft über 2,5 Kilometer von der Oberen Firstalm zum Spitzingsattel. Auch am Rotwandhaus findet sich eine Bahn.

 

Wer sich lieber aufwärmen will, sollte der vitalwelt schliersee einen Besuch abstatten. In Saunawelt und Vitaltherme können sich beanspruchte Skifahrer-Muskeln wieder gut erholen.

Après Ski Spitzingsee

Mit Musik und leckeren Getränken sorgt die Osthang-Alm für gute Stimmung bei Après-Ski Freunden. Bei der Taubenstein Talstation erwartet Feierwütige zudem die Disco Neues Spinnradl. Donnerstag bis Samstag wird hier bis 3 Uhr die Nacht zum Tag gemacht.

Kulinarik und Restaurants

Das Charivari Schliersee serviert seinen Gästen erlesene Gourmet-Menüs und überzeugt mit seiner Weinkarte. Im Restaurant Karmasee wird vor allem mit Produkten aus der Region gearbeitet. Auf der Speisekarte finden sich bayerische aber auch asiatische Gerichte. Themenabende runden das Angebot ab.

Anfahrt

Mit dem Auto

Spitzingsee liegt nur eine Stunde Autofahrt von München entfernt. Auf der A8 bis Ausfahrt Irschenberg fahren. Dort wechselt man auf die B472. Bei Miesbach auf die B307 nach Schliersee biegen. Nach Neuhaus zweigt die Spitzingseestraße ab, die zum Skigebiet führt.

 

Mit dem Zug

Von München verkehrt stündlich ein Zug der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) nach Tegernsee bzw. Fischhausen-Neuaus. Ein Bus bringt die Gäste von dort ins Skigebiet.

 

Mit dem Flugzeug

Der Münchner Flughafen liegt nur 100 Kilometer vom Skigebiet entfernt.

Aktuelles aus anderen Regionen

Kontakt

Alpenbahnen Spitzingsee GmbH
Spitzinseestaße 12
83727
Spitzingsee
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%61%6c%70%65%6e%62%61%68%6e%65%6e%2d%73%70%69%74%7a%69%6e%67%73%65%65%2e%64%65
+49 (0)8026/9292230
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Chrisvor 7 Monaten
Ich bin letzte Woche im Skigebiet Spitzingsee gewesen. Der Ausblick vor allem auf den zugefrorenen Spitzingsee ist ein Traum und wir konnten sogar den Tegernsee sehen. Leider war der Schnee etwas s...
skiloeweam 18 Feb 2014
Ich finde, dass es viel Abwechslung gibt und vorallem auch einiges an schönen Buckelpisten. Wenn man mal alle Ecken ausfährt, dann hat man viel an einem Tag getan.Wir fahren dort seit Jahren hin ...
Alfi

Steff hat Folgendes geschrieben: Ich wollte heute am 23.3.13 eigentlich am Spitzing Skifahren. Wegen eines Rennens war die Suttenabfahrt komplett gesperrt obwohl offiziell 15 von 15 Anlagen geöffnet waren. Nach zwei Stümpflingabfahrten habe ich verärgert wieder eingepackt und bin ins Sudelfeld gefahren.

Dort hatte ich einen wunderschönen Skitag und alle angezeigten Anlagen waren auch geöffnet.

Erkenntnis des Tages und Tipp/Empfehlung an andere:

Lieber ein paar Kilometer weiter ins weitläufigere Sudelfeld fahren als das Risiko einzugehen, dass im Spitzing quasi fast das halbe Skigebiet gesperrt ist!

Gruesse

Steff

Naja, die rennen finden ja nicht immer statt. Das Sudelfeld muß nach dieser Saison wegen des geplanten Ausbaus und der damit einhergehenden Naturzerstörung leider boykottiert werden.

Alexam 4 Apr 2013
Super Skigebiet für Anfänger und auch für Könner, schöne Pisten und zudem modern mit 3 Sesselliften leider am Wochenende immer sehr voll, dennoch eins der besten Skigebiete in Deutschland :D
münchner

Alex hat Folgendes geschrieben: Super Skigebiet für Anfänger und auch für Könner, schöne Pisten und zudem modern mit 3 Sesselliften leider am Wochenende immer sehr voll, dennoch eins der besten Skigebiete in Deutschland :D hi alex, Ich bin voll deiner meinung. Fahr doch am Wochenende mal drüben am taubenstein. Da ist nie viel los. Die pisten sind steil, breit und gut präpariert. Nur schleppliftfahren sollte dich nicht nerven. Auf einen schneereichen winter, Münchner

münchner

Steff hat Folgendes geschrieben: Ich wollte heute am 23.3.13 eigentlich am Spitzing Skifahren. Wegen eines Rennens war die Suttenabfahrt komplett gesperrt obwohl offiziell 15 von 15 Anlagen geöffnet waren. Nach zwei Stümpflingabfahrten habe ich verärgert wieder eingepackt und bin ins Sudelfeld gefahren.

Dort hatte ich einen wunderschönen Skitag und alle angezeigten Anlagen waren auch geöffnet.

Erkenntnis des Tages und Tipp/Empfehlung an andere:

Lieber ein paar Kilometer weiter ins weitläufigere Sudelfeld fahren als das Risiko einzugehen, dass im Spitzing quasi fast das halbe Skigebiet gesperrt ist!

Gruesse

Steff

hallo steff, Ich kann ja verstehen, dass du sauer bist, aber das Riesenslalomrennen der deutschen Nationalmannschaft war schon Monate im voraus angekündigt worden. Du hast natürlich eine der besten abfahrten im gebiet verpasst, Aber wenn du so hobbylos bist nur die stümpflingabfahrt zu Nutzen, dann kann ich dir auch nicht weiter helfen. Wiso warst du nicht am roßkopf? Wenn eine von 18 pisten gesperrt ist ist das nicht gleich "Das halbe Skigebiet" Ehrlichgesagt möchte ich dich nicht weiter davon überzeugen, Dass das skigebiet gut ist, Denn bei dir hilft das nix mehr. bei den meisten skigebietsvergleiichsportalen wird Der spitzingsee immer unter den top5 beliebtesten stehen Du kommst mir ziemlich preußisch vor. Ich wünsche dir einen beheizten 8- er Sessellift unterm arrsch, Einer der gerne am spitzingsee fährt.

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+