+
+
Skigebiet Seefeld Rosshütte in der Region Seefeld: Position auf der Karte

Skiurlaub Seefeld Rosshütte

Pistenplan Seefeld Rosshütte

Das Skigebiet

Die Standseilbahn bringt die Skifahrer hoch zur Rosshütte.
Die Standseilbahn bringt die Skifahrer hoch zur Rosshütte. © Region Seefeld

Mit hauptsächlich rot und blau markierten Pisten eignet sich das Skigebiet Rosshütte in Seefeld perfekt für Anfänger, Familien mit Kindern sowie auch für etwas fortgeschrittenere Skifahrer und Snowboarder.

Von der Talstation in 1.230 Metern Höhe können Anfänger entweder mit der 6er-Sesselbahn Hochangerbahn nach oben fahren und von dort aus die blau markierte Abfahrt 6b mit der Variante zur Abfahrt Nr. 9 und 4 nach unten wedeln. Noch mehr blau markierte Pisten erschließen sich, wenn man die Standseilbahn zur 1760 Meter hohen Rosshütte nimmt. Auch von hier aus kann man auf einfachen Abfahrten bis ins Tal fahren.

Fortgeschrittenere Skifahrer und Snowboarder sollten mit der Härmelekopfbahn nach oben fahren. Dort wartet die rot markierte Abfahrt 6a, die über die blau markierte 6b entweder zurück ins Tal führt, oder weiter über die rot markierte Nr. 7 zur Reitherjoch Alm. Weitere rot markierte Pisten warten außerdem entlang des Jochlifts oberhalb Rosshütte.

Für richtig sportliche Fahrer geht es mit der Seefelder Jochbahn bis zum höchsten Punkt des Skigebiets auf 2064 Metern Höhe. Die schwarz markierte Abfahrt Nr. 1a führt von dort aus steil nach unten, zur Bergstation des Rosshütten-Express.

Kleine Pistenflöhe sind in Sportis Kinderland bestens aufgehoben. Das 20.000 Quadratmeter große Skiareal bietet beste Bedingungen, um den Spaß am Wintersport zu entdecken. Dazu gibt es hier zwei überdachte Zauberteppiche, einen Teller-Seillift und ein Skikarussel. Der Zugang erfolgt über eine Fußgängerbrücke von der Skialm-Terrasse aus. Eltern, die dort eine Pause einlegen, haben die Kids also immer im Blick.

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 2736 ft. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 2382 ft. Maximal erreichst du bei dem Skigebiet eine Seehöhe von 6772 ft.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison beträgt 41 " am Berg und 19 " im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Seefeld Rosshütte ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 50 " am Berg und 25 " im Tal.
  • Seefeld Rosshütte hat im Durchschnitt 59 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 54 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Februar mit durchschnittlich 19 Sonnentagen.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
100%
Schneekanonen: 215
Schneetelefon+43 (0)5212 2416 0
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in ")

Hütten und Einkehr

Für hungrige Skifahrer und Snowboarder wird im Skigebiet Rosshütte ebenfalls bestens gesorgt. Direkt an der Bergstation Rosshütte wartet das gleichnamige Bergrestaurant, das man schon vom Tal aus an seiner großen Glasfassade erkennt.

Besonders urig ist die Hochegg-Alm, direkt an der Familienabfahrt. Hier erwarten den Gast typische Tiroler Schmankerl sowie das ein oder andere erlesene „Schnapserl“. Fortgeschrittene Fahrer erreichen über die rot markierte Abfahrt Nr. 7 außerdem die gemütliche Reitherjoch Alm.

Eine kurze Pause einlegen kann man außerdem in der Café-Bar „Segafredo Espresso“. Der Sonnenbalkon bietet einen einmaligen Ausblick über die Region Seefeld. Von der Sonnenterasse des "Murmelebau" aus lässt es sich super den Freestylern beim tricksen zusehen. Die Panorama-Schirmbar hier bietet außerdem die Möglichkeit, sich mit Speisen und Getränken zu stärken.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Vom Skigebiet aus hat man einen traumhaften Ausblick auf Seefeld und die umliegende Bergwelt.
Vom Skigebiet aus hat man einen traumhaften Ausblick auf Seefeld und die umliegende Bergwelt. © Region Seefeld

Ein besonderes Highlight im Skigebiet Rosshütte ist die Skimovie-Strecke. Hier wird die persönliche Abfahrt mit einer Videokamera gefilmt. Das Ergebnis kann man dann mit nach Hause nehmen und stolz Familie und Freunden präsentieren.

Die längste Piste ist die Talabfahrt vom Seefelder Joch mit einer Länge von 4,7 km und einer Höhendifferenz von 834 Metern.

Schwierigste Abfahrten

1 a - Abfahrt vom Seefelder Joch
Länge: 0.8 km
Höhenunterschied: 226 m

Längste Abfahrten

Talabfahrt vom Seefelder Joch
Länge: 4.7 km
Höhenunterschied: 834 m

Videos

00:40
Ein Winter voller Erlebnisse in der Region Seefeld in Tirol
00:57
Skifahren in Seefeld: Sonnenskilauf & Pistengenuss für Familien | Tirol
00:30
Alles außer Aprés Ski: So sieht echter Winter in der Olympiaregion Seefeld in Tirol aus
00:01
Echt unbeschwert: Sound of Seefeld | Ski fahren | Entspannung & Naturgeräusche (1 Stunde)

Nach dem Skifahren

Am Tag und teilweise auch nachts kann man in Seefeld auf der Loipe seine Runde drehen.
Am Tag und teilweise auch nachts kann man in Seefeld auf der Loipe seine Runde drehen. © Region Seefeld

Wer die Region Seefeld ganz gemütlich erkunden möchte, auf den warten 142 km geräumte Winterwanderwege durch die verschneite Schneelandschaft. Auch zahlreiche Schneeschuhtrails gilt es hier zu entdecken. Das Hochplateau zählt außerdem zu den wichtigsten Langlaufzentren im Land. Über 245 Loipenkilometer gibt es hier zu entdecken.

Im Sport- und Kongresszentrum in Seefeld gibt es außerdem eine Kunsteisbahn, die zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen einlädt. Wer es dagegen etwas rasanter mag, dem sei die Naturrodelbahn von der Reitherjoch Alm empfohlen.

Anzahl Rodelbahnen: 1

Après Ski

Den Tag beim Après-Ski gebührend ausklingen lassen kann man in der Skialm, direkt an der Talstation. Hier lässt man den Tag in geselliger Runde Revue passieren. Ebenfalls an der Talstation befindet sich außerdem die Après-Ski-Schirmbar, in der sich ein weiterer Zwischenstopp lohnt.
 

Anzahl Bars und Pubs: 2
Anzahl Diskotheken / Clubs: 0

Kulinarik und Restaurants

Kulinarische Hochgenüsse bieten die Restaurants des „Culinarium Alpentraum“, einem Zusammenschluss von Wirten aus der Region Seefeld. Dazu zählen beispielsweise das Waldgasthaus Triendlsäge, das vor allem für seine fangfrische Forelle aus dem eigenen Gewässer, die Knödelvariation und den leckeren Apfel-Zimtkaiserschmarrn bekannt ist, der Gasthof Tiroler Weinstube, welcher frisches Chateaubriand oder Leutascher Gebirgsbachforelle bietet sowie der Gasthof Hirschen mit schmackhaften Wildgerichten.

Anzahl Restaurants: 38

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Anzahl Skischulen: 3
Anzahl Snowboardschulen: 3
Langlauf Kurse
Carving Kurse
Freestyle Kurse

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih

Anfahrt

Mit dem Auto:

Mit dem PKW erreicht man die Bergbahnen Rosshütte aus Richtung Garmisch oder Innsbruck (Ausfahrt „Seefeld Mitte“) kommend bequem über die Seefelder Bundesstraße B177. Im Parkhaus sowie auf dem Freigelände an der Talstation befinden sich zahlreiche kostenfreie Parkmöglichkeiten.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

In Seefeld in Tirol gibt es einen Bahnhof, der von Innsbruck aus mit dem Regionalzug oder der S-Bahn gut zu erreichen ist. Seit November 2013 erreicht man Seefeld auch mit den Fernlinienbussen von MeinFernbus FlixBus. Achtmal am Tag verkehren die Busse der Linie 040 auf direktem Weg von und nach München. Die Haltestelle in Seefeld liegt direkt an der Talstation der Bergbahnen Rosshütte.

Aktuelles Angebot

    Über den Autor
    aktualisiert am Nov 22, 2022
    Bewerte das Skigebiet
    100
    (6)

    Kontakt

    Bergbahnen Rosshütte Seefeld-Tirol-Reith AG
    Talstation 419
    A-6100
    Seefeld in Tirol
    Anfrage senden
    Email%69%6e%66%6f%40%72%6f%73%73%68%75%65%74%74%65%2e%61%74
    Tel.:+43 (0) 5212 / 2416-0
    Fax:+43 (0) 5212 / 2416-29

    Forum und Usermeinungen

    Bewerte das Skigebiet
    Sabine
    am 4 Mar 2020
    Gut
    Peter Kepip
    am 7 Nov 2017
    Sehr gut zum fahren .
    Schneemaus
    am 3 Jan 2012
    Seit meinem 6. Lebensjahr fahre ich Ski, leider - ferienbedingt - immer nur im März für 14 Tage. Heute bin ich 42 und fahre jede rote Piste sicher und mit engen Schwüngen runter. Die schwarzen Pist...
    Fritz

    Wir waren am SA dort und hatten grundsätzlich eine Menge Spaß. Überall kurze Wege, zB Skishop mit netten Leuten direkt an der Talstation. Im Bergrestaurant ist Selbstbedienung, was ich persönlich bevorzuge, nicht nur wegen der günstigeren Preise, sondern auch aufgrund des Salatbuffets.Die blauen Pisten waren prima für meine anfangende Freundin und für meine weiteren Versuche, mein Carving zu verbessern.Ein für mich ganz dicker Minuspunkt war die Tatsache, dass bereits um 16.45h die Pistenkontrollfahrt begann. Dabei war die letzte Bergfahrt der Standseilbahn um 16.30h, die kam also erst um 16.40h an der Bergstation an. Wir fühlten uns vom Pistenkontrollfahrer doch ein bisschen gehetzt.Man kann doch nicht fünf Minuten, nachdem die letzte Bahn ankommt, bereits die letzte Kontrollfahrt ansetzen. Ich hätte mir 17.00h gefallen lassen, besser noch 17.30h. Aber es muss doch auch einem Anfänger noch möglich sein, eine letzte Abfahrt mitzumachen.Daran sollte wirklich was geändert werden.Davon abgesehen würde ich durchaus wieder hinfahren.

    Anzeige
    Anzeige

    Allgemeines

    Höhe4035 ft - 6772 ft
    SaisonstartDec 3, 2022
    SaisonendeApr 2, 2023
    Liftkapazität 11500 Pers./Std.
    Öffnungszeiten8:00 AM - 4:30 PM

    Lifte

    13
    3
    3
    2
    1
    3
    1
    Gesamt 13

    Pisten

    10.9 miles
    Leicht
    Mittel
    Schwer
    Skirouten
    Pistenlänge 10.9 miles
    Gesamtanzahl Pisten 13

    Wetter (5741 ft)

    Preise

    €53
    1 Tag Erwachsene €53
    1 Tag Jugendliche €50
    1 Tag Kinder €35.50
    Alle Preisinfos